DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Vertrag von Dominic Zwerger läuft aus – wohl auch deshalb kommt er derzeit nicht richtig auf Touren.
Der Vertrag von Dominic Zwerger läuft aus – wohl auch deshalb kommt er derzeit nicht richtig auf Touren. Bild: keystone
Eismeister Zaugg

Dominic Zwerger oder die Leiden des jungen «Montanara-Gretzkys»

Ambris Dominic Zwerger (25) ist der interessanteste Stürmer auf dem Transfermarkt und Biels Yannick Rathgeb (26) der interessanteste Verteidiger. Der eine leidet, der andere bleibt cool.
27.11.2021, 15:23

Wenn Trainer Luca Cereda nach dem 2:3 in Biel sagt, der Hockeygott habe Ambri nicht geholfen, dann sagt er einen Teil der Wahrheit. Tatsächlich hätte Ambri für eine grandiose Leistung in einem hochstehenden, intensiven Spiel einen Punkt verdient. Nach 39:09 war das 0:2 aus der Startphase wettgemacht und in einem spektakulären Schlussdrittel schien alles möglich.

Und damit kommen wir zum anderen Teil der Wahrheit: Mit einem Dominic Zwerger in Bestform hätte Ambri womöglich die Partie gewonnen. Das kann sein Trainer natürlich so nicht sagen.

Eine umkämpfte Sache: Mit etwas mehr Glück hätte Ambri Biel schlagen können.
Eine umkämpfte Sache: Mit etwas mehr Glück hätte Ambri Biel schlagen können. Bild: keystone

Aber Ambri hat nicht viele so talentierte Offensivspieler wie Dominic Zwerger. Wenn er nicht trifft oder für seine Mitspieler auflegt wird es schwierig. Der österreichische Nationalstürmer mit Schweizer Lizenz gehört zu den smartesten Stürmern und feinsten Stocktechnikern der Liga («Montanara-Gretzky»).

Nach vier Jahren Junioren-Hockey auf höchstem Level kam er 2017 nach Ambri und ist zu einem Leistungsträger gereift. In den vergangenen vier Jahren hat er zweimal mehr als 40 Punkte produziert. Aber nun ist er in seiner fünften Saison so unproduktiv wie noch nie. Nach 25 Partien hat er erst drei Tore und zwölf Assists auf dem Konto. In den letzten 16 Partien hat er nie mehr getroffen und seit sechs Spielen ist er ohne Skorerpunkt. Und Ambri hat nur noch eines der letzten sechs Spiele gewonnen.

Sinnbildlich für die letzten Spiele: Dominic Zwerger scheitert an Melvin Nyffeler.
Sinnbildlich für die letzten Spiele: Dominic Zwerger scheitert an Melvin Nyffeler. Bild: keystone

Was ist los? Trainer Luca Cereda kritisiert sein sensibles Genie nicht. Auch nicht andeutungsweise. Er hat sehr viel Verständnis für die Situation. Dominic Zwergers Vertrag läuft aus und er muss sozusagen zwischen Geld und Geist entscheiden. Bleiben oder für mehr Geld gehen? Das ist die Frage. Luca Cereda sagt: «Es gefällt ihm bei uns und er ringt mit sich um eine Entscheidung. Solche Situationen können einen sensiblen Spieler belasten und ihn Energie kosten.»

So wird es sein. Wenn die Entscheidung erst einmal gefallen ist – für oder gegen Ambri – wird eine befreiende Wirkung nicht ausbleiben. Wenn Dominic Zwerger wieder trifft, wird Ambri wieder öfters siegen.

Nach seiner Entscheidung könnte Zwerger zu alter Stärke zurückfinden.
Nach seiner Entscheidung könnte Zwerger zu alter Stärke zurückfinden.Bild: keystone

Es gibt also Spieler, deren Leistungsfähigkeit durch die Vertragssituation beeinflusst wird. Andere bleiben hingegen in der gleichen Lage völlig cool. Beispielsweise Yannick Rathgeb. Biels produktivster Verteidiger (26 Spiele/18 Punkte) hat einen auslaufenden Vertrag – und es kümmert ihn nicht. Gegen Ambri dominierte er das Spiel. Er erzielte das 2:0, legte für Fabio Hofer zum Siegestreffer (3:2) auf und beendete die Partie mit einer +2-Bilanz. Besser geht nicht.

Martin Steinegger hofft natürlich, dass er seinen besten Schweizer Verteidiger halten kann. Aber er drängt nicht zur Eile und kann gut damit leben, dass sich Yannick Rathgeb Zeit lässt. «Das ist mir eigentlich lieber, als wenn einer schon im September wissen will, ob der Vertrag verlängert wird.»

Yannick Rathgebs Vertrag läuft ebenfalls aus – dies scheint den Verteidiger aber nicht zu belasten.
Yannick Rathgebs Vertrag läuft ebenfalls aus – dies scheint den Verteidiger aber nicht zu belasten. Bild: keystone

So cool wie auf dem Eis, so cool ist der Langenthaler eben auch neben dem Eis. Ein wenig ähnelt seine Situation jener von Dominic Zwerger. Auch er kann anderswo mehr Geld verdienen – aber in Biel gefällt es ihm. Martin Steinegger sagt: «Ich glaube schon, dass er weiss, welche Freiheiten er bei uns hat.» Gemeint sind die Freiheiten auf dem Eis.

Wahrscheinlich wird kein anderer Trainer Yannick Rathgeb so viel offensiven Auslauf gewähren wie Biels Antti Törmänen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

1 / 148
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
quelle: keystone / fabrice coffrini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ohrwurm-Alarm! «Last Christmas» mit Eishockey-Spielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Suter trifft und verliert gegen seinen Ex-Klub Chicago – Meier mit Punkt gegen Capitals

Pius Suter, 1 Tor, 3 Schüsse, 1 Hit, 1 Block, 14:35 TOI
Philipp Kuraschew, 1 Assist, 11:10 TOI

Zur Story