Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Spieler von SC Bern reagieren nachher verlieren im Pentaltyschiessen, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den SC Bern und dem HC Lugano, am Samstag, 16. September 2017, in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Zweite Niederlage in Folge: Hängende Köpfe bei den SCB-Spielern.  Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Aus der SCB-Selbstsicherheit ist Arroganz geworden – und aus Lugano eine Mannschaft

Der SC Bern verliert gegen Lugano das Spiel (4:5 n.P) und Verteidiger Justin Krueger. Es kann sein, dass die Rechnung für diese Pleite erst im nächsten Frühjahr präsentiert wird.



Wenn Maxim Noreau beim Spielstand von 4:3 zum 5:3 ins verlassene Tor getroffen hätte (nach 58:28 Min.), wären am späten Samstagabend alle nun folgenden Aussagen nicht gemacht worden. Und diese Geschichte würden wir nicht schreiben.

Hätte, wäre, würde. Wir können es nicht oft genug sagen: Eishockey ist eben ein unberechenbares Spiel, das auf einer rutschigen Unterlage gespielt wird. Der kanadische Verteidiger trifft den Pfosten. Lugano gleicht zum 4:4 aus und gewinnt das Penaltyschiessen. Der SCB verspielt im Schlussdrittel eine 4:1-Führung. Zum ersten Mal unter Trainer Kari Jalonen reicht ein Dreitore-Vorsprung im Schlussabschnitt nicht zum Sieg. Die zweite Niederlage in 24 Stunden. Der SCB hatte am Vorabend in Genf 1:2 verloren.

Niederlage als Produkt des SCB-Systems

So wie der grandiose Saisonauftakt (6:1 gegen Gottéron) ist nun auch das Pleite-Wochenende das Produkt des SCB-Systems. Die Selbstsicherheit, die aus der Mannschaft eine unheimliche, unbesiegbare Maschine macht, kann eben auch zu Arroganz und Selbstüberschätzung führen. Die Preisgabe der 4:1-Führung mag Pech sein – denken wir nur an den eingangs erwähnten Pfostenschuss. Verschuldet ist die Niederlage des Meisters aber in erster Linie der Arroganz von Spielern, die seit gut einem Jahr fast immer gewinnen und davon ausgegangen sind, dass nach einem 4:1 nichts mehr passieren kann.

SCB-Trainer Kari Jalonen ist ein Grossmeister der Selbstbeherrschung. Er betont ausdrücklich seine Enttäuschung über die Niederlage und vergisst nicht zu erwähnen, dass auch die Spieler verärgert sind. Aber es ist ihm gut anzumerken, dass er gar nicht so unglücklich ist. «Es war eine Lektion für uns. Eine sehr harte Lektion.» Das war es. Und nur wenig kommt einem Coach eines Spitzenteams so gelegen wie eine harte Lektion im September, die ein wenig für Aufregung sorgt.

Betriebsunfall mit Folgen

Die überheblichen Berner hatten nach dem 4:1 ein bisschen auf Zeit gespielt und sind dafür bestraft worden. Vorher war das SCB-Spiel wieder beinahe perfekt gewesen. Mit zwei Powerplay-Treffern, einem Tor in Unterzahl. Die Hockey-Maschine funktionierte. Eigentlich könnten wir dieses 4:5 nach Penaltys nun als «Betriebsunfall» abbuchen und zur Tagesordnung übergehen. Aber genau das sollte der Titelverteidiger nicht tun. Es spricht nämlich auch einiges dafür, dass die Rechnung für diese Niederlage erst im März oder April präsentiert wird. Dass dieser Sieg für Lugano ein weiterer Schritt Richtung nächste Meisterschaft war.

Lugano hat 2016 das Finale und im letzten Frühjahr das Halbfinale gegen den SCB verloren. Nun hat sich in dieser hitzigen Partie (vergl. Zweitstoff) erneut bestätigt, dass die alte, heftige Rivalität aus den späten 1980er und frühen 1990er Jahren zurück ist. Aus der Zeit, als die beiden Teams unser Hockey dominierten und dreimal hintereinander das Finale gegeneinander spielten (1989, 1990 und 1991). Luganos Verteidigungsminister Philippe Furrer, ein WM-Silberheld, der mit Bern dreimal Meister war und seit 2015 für Lugano spielt, sieht in diesem Sieg eine Bestätigung dieser Entwicklung. «Wir wachsen als Mannschaft immer mehr zusammen. Wir haben auch nach dem 1:4 nicht aufgegeben und sind zurückgekehrt.» Das ist in der Tat für Lugano ungewöhnlich – und wenn so talentierte Spieler als Team zusammenwachsen, dann können sie in der Tat sehr weit kommen. Lugano hat mindestens so viel Talent wie der SCB – aber im Finale 2016 und im Halbfinale 2017 fehlten Stilsicherheit, Energie und Kampfkraft. Und nun ist aus Lugano eine Mannschaft geworden. Zumindest im Schlussdrittel dieser erst hitzigen, dann vorübergehend langweiligen und schliesslich hochdramatischen Partie.

Es ist nicht ganz sicher, dass die Berner tatsächlich erkannt haben, wie gefährlich dieses Lugano in den nächsten Playoffs werden kann. Die Tessiner haben am Samstagabend beunruhigend viel Energie und Kampfkraft gezeigt.

Die Reaktionen

«Bin gerne bereit, die Handschuhe fallen zu lassen»

SCB-Vorkämpfer Thomas Rüfenacht ist einer der echten Kerle im Schweizer Eishockey. Er hat sich mit Luganos Schillerfalter Linus Klasen schon vor dem Anpfiff gestritten. Gnädigerweise liessen die Schiedsrichter diese Rangelei noch ungestraft durchgehen. Gab es da eine Strategie des Bösen, der Provokation? «Nein, überhaupt nicht. Aber Klasen hat vor dem Bully schon die Mittellinie überschritten. Das geht nicht.»

Aber eben eine echte Prügelei wurde daraus nicht – und auch später liess sich der «SCB-Krieger» viel gefallen. Er sagt auch warum. «Ich lasse mich doch von behinderten Viertlinienspielern wie dem Walker nicht zu Strafen provozieren und aus dem Spiel nehmen. Und was bringt es, wenn ich mich mit Chiesa (Captain Alessandro Chiesa – die Red.) prügle und wir beide unter die Dusche geschickt werden? Ein so hüftsteifer, unbeweglicher Verteidiger wie er einer ist, will ich auf dem Eis sehen, dort nützt er uns mehr…»
Auf dem Eis hat sich Thomas Rüfenacht in der Tat beherrscht und sich nicht provozieren lassen. Verbal gibt er hingegen nach der Partie Vollgas. «Wir sollten in der Schweiz Schlägereien nicht gleich mit einem Restausschluss bestrafen. Damit wir Spieler unter uns gewisse Dinge regeln können.»

Er sagte, Lugano habe sich zu viele Unsauberkeiten geleistet und erwähnt einen Check von Julian Walker, der bei SCB-Verteidiger Justin Krueger zu einer Gehirnerschütterung führte. «Viel zu oft mussten wir zusehen, wie die Luganesi in unseren Torhüter hineingefahren sind. Solche Unsauberkeiten sollten wir Spieler unter uns auf dem Eis gleich regeln können. Ich bin noch so gerne bereit, die Handschuhe fallen zu lassen. Aber nicht, solange wir Bussen und Sperren riskieren.»

Ganz Unrecht hat Thomas Rüfenacht nicht. Eine Rückkehr zur archaischen Hockey-Selbstjustiz wird es indes bei uns so wenig geben wie in der NHL. Aber es ist angerichtet zwischen Bern und Lugano. Luganos defensiver Leitwolf Philippe Furrer sieht die Sache allerdings nicht ganz so arg. «Hinter unseren Aktionen steckte sicher nie eine böse Absicht. Ja, wir haben uns zu viele Strafen geleistet. Aber wir haben nicht gezielt provoziert. Die Strafen sind einfach das Resultat eines hitzigen Spiels.» So oder so ist Justin Krueger nach einem Check von Julian Walker mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgeschieden. Deshalb fehlte er als «todsicherer» Verwerter beim Penalty-Schiessen. «Wie es um ihn steht, wissen wir noch nicht», sagte SCB-Trainer Kari Jalonen nach der Partie. «Er versuchte nach dem Check noch einige Einsätze, aber es ging ihm nicht gut und er musste dann aufgeben.»

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

0
Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

0
Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

1
Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

1
Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

0
Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

2
Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

2
Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

0
Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

0
Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

3
Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

2
Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

0
Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

0
Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

10
Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

0
Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

0
Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

2
Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

0
Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

0
Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

0
Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

0
Link zum Artikel

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

0
Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

0
Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

1
Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

1
Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

0
Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

2
Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

2
Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

0
Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

0
Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

3
Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

2
Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

0
Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

0
Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

10
Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

0
Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

0
Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

2
Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

0
Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

0
Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

0
Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

17
Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

155
Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

0
Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

35
Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

50
Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

166
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

58
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

30
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

105
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

46
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

17
Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

155
Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

0
Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

35
Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

50
Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

166
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

58
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

30
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

105
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

46
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • T. aus B. 17.09.2017 15:04
    Highlight Highlight Ging's die letzten Monate mit wenigen Ausnahmen (z.B. Spiel 3 im Finale) glimpflich aus, wenn mit einer Führung im Rücken namentlich im Powerplay die letzte Konsequenz fehlte, so ging's gestern in die Hosen. Unter dem Strich sind solche Niederlagen manchmal heilsam.
    Alles in allem ein unterhaltsames Spiel, die Zuschauer kamen auf ihre Kosten und das ist eben Hockey.
    Lugano war schon in den letzten beiden POs jeweils der härteste Gegner.

    Zum Rüfenacht-Interview. Nicht unbedingt meine Wortwahl, aber immerhin für einmal keine Standardphrasen, über die man sich auch gerne beklagt.
  • Lan25d 17.09.2017 12:06
    Highlight Highlight Und wenn der SCB gegen Biel verliert,steigen wir ab und Biel wird Meister.Könnte man nicht zwei Wochen warten bis man diese Aussagen macht!?Für den SCB war dies erst das 4. Spiel.Immer mit der Ruhe.
  • Tikkanen 17.09.2017 08:24
    Highlight Highlight ...ach herrje, der Artikel wird aber den paar frustrierten Wut-Trollen und rhetorisch limitierten Bern/Tikkanen Hatern hier im Forum sehr gefallen😂Jetzt aber Tacheles, Chlöisu😳 Der SCB hat das gestrige Spiel von A-Z dominiert, Luganos Sieg entstand lediglich aus einer Kumulation von Nachlassen Berns einerseits und unglaublich viel HCL-Glück andererseits🤔Aus den beiden Malheurli auf Berner Arroganz zu schliessen ist unangebracht👎🏻Persönlich hatte ich trotzdem einen vergnügten Abend😋🍷 im Tempel, denn: Wenn im April Mösu den 🏆lüpft, sind so September Ausrutscherli längst vergessen😎😂🍻
    • hockeyplayer 17.09.2017 13:47
      Highlight Highlight das angesprochene Glück, das Lugano hier hatte, hatte Bern letzte Playoffs gegen Lugano
    • Lan25d 17.09.2017 16:16
      Highlight Highlight @biamconeri ?Weil wir besser gespielt haben?
    • hockeyaner 17.09.2017 20:49
      Highlight Highlight Tja....Meischter Schwiizer Meischter 🤘🏽🐻👍🏽
  • MARC AUREL 17.09.2017 08:23
    Highlight Highlight Polemik für nix! Abgerechnet wird anfangs PO. Bei Zaugg haben alle eine Krise oder wasauch immer.
  • Goon 17.09.2017 07:33
    Highlight Highlight Und täglich dreht sich das Fähnlein im Wind
  • Ano Nym 17.09.2017 06:56
    Highlight Highlight Und man vergesse nicht wie es dem SCB gelang, als titelverteidiger die play-offs zu verpassen. Wenn der KZ schon gerne in der vergangenheit wühlt, könnte er auch die unschönen fakten seines geliebten SCB aufzählen. Mit betonung auf fakten!

    Aber das interview mit Rüfenacht ist geil! Solche Anekdoten würde ich gern mehr lesen
  • Quilker 17.09.2017 05:57
    Highlight Highlight Ein fähnchen im Wind der Zaugg, aber nur es Birebitzeli 😂

72-Millionen-Vertrag! Roman Josi ist definitiv zum Roger Federer des Eishockeys geworden

Roman Josi (29) wird der bestbezahlte Schweizer Eishockeyspieler der Geschichte und einer der bestbezahlten Verteidiger der Welt.

72 Millionen Dollar in acht Jahren (bis 2028). Durchschnittlich 9.059 Millionen im Jahr. Mehr als doppelt so viel wie bisher. Eine Klausel, die einen Transfer (Trade, Expansion Draft etc.) ohne seine Zustimmung ausschliesst. Captain. Mehr ist nicht möglich. Roman Josi (29) ist der drittteuerste Verteidiger der NHL und der bestbezahlte Schweizer der Geschichte. Mehr geht nicht.

Roman Josi ist in Nashville bereits das, was Nico Hischier (20) in New Jersey werden soll: das Gesicht eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel