DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
09.04.2015; Langnau; Eishockey Ligaqualifikation SCL Tigers - Rapperswil-Jona Lakers; 
Enttaeuschung bei Raphael Kuonen (Lakers)
(Urs Lindt/freshfocus)

Hängende Köpfe bei den Rapperswilern. Bild: Urs Lindt/freshfocus

Eismeister Zaugg

So geht es bei den Lakers nach dem Abstieg weiter

Lakers-Geschäftsführer Roger Sigg verspricht: «Wir werden nicht auseinanderbrechen. Wir kommen wieder.» Die Lakers wollen so schnell wie möglich wieder nach oben.



Zuerst einmal wird die Vergangenheit bewältigt. Die Verträge von Trainer Anders Eldebrink und der ausländischen Spieler sind mit dem Abstieg aufgelöst. Anders Eldebrink kassiert also keine Abfindung.

Beim Abstieg der SCL Tigers vor zwei Jahren waren auch alle Spielerverträge null und nicht. «Das ist bei uns nicht so» sagt Roger Sigg. «Die jungen Spieler haben auch für die NLB Verträge und bei den anderen gibt es eine Bedenkzeit bis Ende April.» Die sportliche Ausgangslage für den Neuanfang sei gut. «Unsere Junioren spielen in allen Kategorien in der höchsten Leistungsklasse. Wir haben eine gute Basis.»

Das bereits aufgegleiste Farmteam-Projekt Herisau ist nun allerdings Makulatur. Roger Sigg: «Das ist sehr bedauerlich. Wir haten bereits sehr viel Zeit und auch Geld in dieses Projekt investiert.» Die Frage ist natürlich auch, ob es eine wirtschaftliche Basis für den Wiederaufstieg gibt. Bleibt der Milliardär Hansueli «Jöggi» Rihs, der wichtigste Geldgeber? «Ja» sagt Roger Sigg. «Er bleibt».

09.04.2015; Langnau; Eishockey Ligaqualifikation SCL Tigers - Rapperswil-Jona Lakers; 
Enttaeuschung bei den Lakers-Spielern nach dem Spiel
(Urs Lindt/freshfocus)

Unsichere Zukunft für viele Spieler der Lakers.  Bild: Urs Lindt/freshfocus

Vorzeichen stehen schlecht

Bis heute haben erst zwei NLA-Klubs die Liga-Qualifikation 0:4 verloren. Chur im Frühjahr 2002 gegen Servette und 2008 erwischte es Basel gegen Biel 0:4.

Dem EHC Chur wurde nach dem Abstieg in die NLB die Lizenz im Sommer 2002 verweigert und musste in der 1. Liga neu anfangen, stieg nochmals in die NLB auf, hielt sich dort fünf Jahre und spielt seit 2008 in der 1. Liga.

Basel hielt sich nach dem Abstieg aus der NLA 2008 vorerst in der zweithöchsten Liga. Aber im letzten Sommer sind die Basel Sharks nach einem Konkurs von der Hockey-Landkarte verschwunden und existieren nicht mehr.

Ein NLA-Team, das eine Liga-Qualifikation 0:4 verloren hat, ist bis heute nie mehr in die höchste Spielklasse zurückgekehrt. Wenn die Lakers nach dem 0:4 gegen die SCL Tigers wieder aufsteigen wollen, dann müssen sie Hockeygeschichte schreiben.  

Alle NLA-Absteiger seit Einführung der Zwölfer-Liga

1 / 10
Alle NLA-Absteiger seit Einführung der Zwölfer-Liga
quelle: keystone / gian ehrenzeller
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

«Allein gegen die Mafia» – Ajoie ist die Mannschaft des Jahres

Ajoie besiegt Kloten nach Verlängerung 5:4 und kehrt nach 28 Jahren in die höchste Liga zurück. Ein hochverdienter Aufstieg gegen alle Widerstände für das «Gallische Dorf» unseres Hockeys.

Mathias Joggi, dem rauen Powerstürmer und ehemaligen Nationalspieler, gelingt das historische Tor zum 5:4 nach 11 Minuten und 17 Sekunden in der Verlängerung. Das Tor, das Ajoie in die höchste Liga bringt.

Was für eine späte Krönung der Karriere des 35-jährigen Bielers, der nach einem Umweg über Davos und Langnau 2018 bei Ajoie am Ort seiner Bestimmung angekommen ist.

Nach dem Meistertitel von 2016 und dem Cupsieg von 2020 ein weiterer Triumph für Gary Sheehan, seit Jahren der meistunterschätzte …

Artikel lesen
Link zum Artikel