DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Swiss Olympic Chef de mission Gian Gilli pose in front of the Olympic Cauldron after a media conference of swiss olympic at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in the House of Switzerland in Sochi, Russia, on Wednesday, February 12, 2014. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Neues Personal gesucht

Eismeister Zaugg

Wird Olympia-General Gian Gilli Spengler Cup-Chef?

Der HC Davos organisiert ab 2015 den Spengler Cup wieder in Alleinregie und sucht deshalb einen «Spengler Cup-Chef».



Gian Gilli hört nach diesen Spielen auf und sucht eine neue Herausforderung. Nun macht ein interessantes Gerücht in Sotschi die Runde: Wird Gian Gilli der neue starke Mann beim Spengler Cup? Zeitlich würde es perfekt passen.

Eine grosse Herausforderung

Der HC Davos organisiert ab 2015 den Spengler Cup wieder selber. Der Vertrag mit der Vermarktungsagentur IMG wird nach dem nächsten Turnier nicht mehr verlängert. Den Spengler Cup wieder selber zu stemmen, ist eine grosse organisatorische und wirtschaftliche Herausforderung.

Ein Bündner für den HCD?

Der HCD wird für diese Aufgabe neues Personal einstellen. Warum also nicht der Bündner Gian Gilli? Der erfolgreiche langjährige Spengler Cup-Chef Fredy Pargätzi könnte sich weiterhin um den Sport kümmern und Gian Gilli die neuen Aufgaben übernehmen, die nach dem Ende der Zusammenarbeit mit IMG anfallen. 

Der Davoser Verteidiger Beat Forster, links, feiert seinen Treffer zum 4:0 mit Andres Ambuehl, beim Eishockeyspiel der National League A zwischen dem HC Davos und den Rapperswil-Jona Lakers, am Samstag, 18. Januar 2014, in der Vaillant-Arena in Davos. (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Die Spieler freuen sich immer auf den Spengler Cup, hier Beat Forster und Andres Ambühl. Bild: KEYSTONE

Mitte Jahr wird man mehr wissen

Gian Gilli sagt watson, er wisse noch nicht, was er in Zukunft machen werde. «Mit der Zukunftsplanung werde ich mich erst nach Sotschi befassen. Ich konzentriere mich jetzt ganz auf meine Arbeit.» Fredy Pargätzi sagt watson, der Name Gian Gilli sei im Zusammenhang mit der Neuorganisation des Spengler Cups noch nicht gefallen. 

«Wir sind daran, die Strukturen auszuarbeiten. Anschliessend sehen wir, welche Anforderungen erfüllt werden müssen und erst dann können wir uns mit der Personalsuche beschäftigen.» Das werde wohl Mitte Jahr der Fall sein. 

Bild

Fredy Pargätzi kann sich Gian Gilli vorstellen. Bild: freshfocus

Vielleicht eine Auszeit

Fredy Pargätzi sagt aber auch, dass er sich durchaus vorstellen kann, dass Gian Gilli ein Kandidat diesen Job sein könnte.

«Wie gesagt, es haben keinerlei Gespräche in diesem Zusammenhang stattgefunden. Wir haben uns auch noch gar nie in dieser Richtung Gedanken gemacht. Aber ich kenne Gian Gilli seit Jahren. Er ist so gut vernetzt und hat so viel Erfahrung, dass er diese Aufgabe sicherlich übernehmen könnte. Er hat ja auch schon eine Eishockey-WM organisiert. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass er nach den intensiven letzten Jahren erst einmal eine Auszeit nimmt.» 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gemeinsame Protestaktion – Spieler und Fans wehren sich gegen die Ligareform

Die fünf für Samstagabend angesetzten Spiele der National League begannen alle mit einigen Minuten Verspätung. Grund dafür war eine koordinierte Protestaktion der Spielergewerkschaft und der Fans. Unter dem Motto «2 Minuten fürs Schweizer Eishockey» hielten die Spieler während 120 Sekunden von Fans kreierte Protestbanner in die Kameras. Damit wollen sie sich auch für den Nachwuchs im Schweizer Eishockey stark machen.

Bereits vor gut zwei Wochen wandten sich 15 Schweizer Fankurven in einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel