Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le gardien bernois Niklas Schlegel, encaisse le premier but lors de la rencontre du championnat suisse de hockey sur glace de National League entre le HC Fribourg-Gotteron et le SC Bern samedi, 23 novembre 2019 a la patinoire de la BCF Arena a Fribourg. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)

Bern hat Niklas Schlegel an Lugano abgegeben und den Tessinern damit einen grossen Gefallen getan. Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Hat der SC Bern für ein paar Silberlinge die Playoffs verkauft?

Verpasst der SC Bern die Playoffs, dann weiss die sportliche Führung wenigstens warum und Trainer Kari Jalonen ist (fast) frei von aller Schuld. Die Berner haben nämlich mit einem einzigen Transfer den «Strichkampf» neu lanciert. Weil sie versehentlich Luganos Torhüterproblem gelöst haben.



Transfers von Schweizer Spielern zur Unzeit haben bisher eigentlich noch nie spektakuläre Folgen gezeigt. Aber nun könnte ein Klubwechsel während einer laufenden Qualifikation dramatische Auswirkungen haben und den Meister die Playoffs (und die Titelverteidigung) kosten.

Eigentlich war Niklas Schlegel ja ausersehen, der Nachfolger von Leonardo Genoni zu werden. Er hat bei weitem genug Talent, um in diesen grossen Schuhen zu stehen. Aber Anfang Dezember ist dieses Experiment vorzeitig abgebrochen worden. Der SCB hat Tomi Karhunen als neue Nummer 1 verpflichtet. Hätte sich der Meister damit begnügt, dann würde er jetzt einer mehr oder weniger sicheren Playoff-Qualifikation in ruhigen Gewässern entgegensegeln.

Torhueter Tomi Karhunen von Bern Eishockey Meisterschaftsspiel in der Qualifikation der National League zwischen dem EV Zug und dem SC Bern vom Montag, 23. Dezember 2019 in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler).

Tomi Karhunen ist die neue Nummer 1 beim SCB. Bild: KEYSTONE

Mit einer Fangquote von 93,51 Prozent und 1,90 Gegentoren pro Partie ist der finnische SCB-Schlussmann die Nummer 1 der Liga und gibt der Mannschaft in jedem Spiel die Chance auf einen Punktgewinn. Mit ihm haben die Berner nur in 3 von 15 Partien nicht gepunktet.

Weil die Berner aufs Geld achten – was überaus rühmenswert ist – lohnen sie nicht drei Torhütern. Zwei genügen. Mit Pascal Caminada haben sie ja eine Nummer 2. Also ist der Vertrag mit Niklas Schlegel inzwischen aufgelöst worden und der Zürcher spielt nun für Lugano. Mit fatalen Folgen für den SCB.

Niklas Schlegel hat zwar, wie wir wissen, viel Talent. Aber er ist mental nicht robust genug, um die Nummer 1 zu sein. In Lugano muss er nicht mehr die Nummer 1 sein und zeigt wieder sein bestes Hockey. Aber da ist noch etwas anderes: Lugano hat mit Sandro Zurkirchen noch einen zweiten talentierten Torhüter, der nicht zur alleinigen Nummer 1 taugt und einen grossen Vorgänger (Elvis Merzlikins) nicht ganz zu ersetzen vermag. Der ehemalige Zuger hext nur dann, wenn er starke interne Konkurrenz hat. Erst zweimal während seiner Karriere war er ein grosser Torhüter: in Ambri, als er sich die Arbeit mit Nolan Schaefer teilen musste (2013/14), und letzte Saison in Lausanne, als Luca Boltshauser ein ebenbürtiger Konkurrent war. Nur in diesen beiden Jahren kam er auf eine Fangquote von über 92 Prozent.

Luganos Torhueter Sandro Zurkirchen, im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem HC Fribourg Gotteron und dem HC Lugano, am Dienstag, 3. Dezember 2019, in der BCF Arena in Fribourg. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Sandro Zurkirchen taugt nicht als alleinige Nummer 1 bei Lugano – er braucht interne Konkurrenz. Bild: KEYSTONE

Diese These ist keine haltlose Polemik. Lassen wir einfach die Statistiken dieser Saison sprechen. Es sind erstaunliche Zahlen. Die etwas trockene, langweilige Aufzählung ist notwendig. Wer will, kann den nächsten Abschnitt überspringen und dann weiterlesen. Wir führen einfach den Beweis, dass Sandro Zurkirchen ohne starke interne Konkurrenz kein grosser Goalie ist. Falls ich mich vertippt habe, spielt es keine Rolle: Der Trend stimmt, der Beweis gilt.

Also: In den ersten fünf Partien kommt Sandro Zurkirchen lediglich zweimal auf eine Fangquote von über 92,00 Prozent (ab 92,00 Prozent reden wir von einem grossen Goalie). Beim 3:2 n. P. in Zug und beim 4:2 gegen den SCB. Im sechsten Spiel in Biel bekommt Stefan Müller eine Chance und hext Lugano in der Verlängerung mit 92,31 Prozent zum Sieg (4:3). Oha! Ist der Österreicher mit Schweizer Lizenz am Ende doch ein Herausforderer? Es scheint so. Sandro Zurkirchen reagiert umgehend und sichert mit 94,12 Prozent den Sieg in Ambri (2:1). Und gleich darauf hält er gar 97,12 Prozent der Schüsse gegen die ZSC Lions (3:1). Er setzt ein Ausrufezeichen.

Nun bekommt wieder Stefan Müller eine Chance, versagt in Langnau (3:4 n. P.) mit einer Quote von 88,46 Prozent. Also doch kein Herausforderer. Und der Alltag schleicht sich wieder ein. Bereits beim 6:3 gegen die Lakers begnügt sich Sandro Zurkirchen mit 87,50 Prozent. Nicht viel besser ist er bei der 1:4-Pleite gegen Gottéron (87,45 Prozent). Und in Lausanne sind es dann beim 2:5 bloss noch 84,00 Prozent. Wir sehen: Keine Konkurrenz, schwache Quote – und ein Torhüterproblem für Lugano.

Hnat Domenichelli, GM-Head Of Sports & Competitions, an der Vorsaison-Medienkonferenz des HC Lugano auf dem Schiff

Hnat Domenichelli schaute sich nach einem neuen Torhüter um. Bild: KEYSTONE/Ti-Press

Der tüchtige Sportchef Hnat Domenichelli tut seine Pflicht und schaut sich um. Spätestens für die nächste Saison will er einen starken zweiten Torhüter und erkundigt sich bei Niklas Schlegels Agenten, ob es eventuell eine Möglichkeit gebe, den SCB-Goalie trotz weiterlaufendem Vertrag (bis 2021) zu verpflichten. Niklas Schlegel ist ja nach der Ankunft von Tomi Karhunen in Ungnade gefallen.

Bald wird man sich handelseinig. Der Vertrag von Niklas Schlegel wird per Saldo aller Ansprüche und ohne Kosten für den SCB aufgelöst. Der Zürcher zügelt nach Lugano. Die Wirkung ist erstaunlich.

Auch hier eine trockene Aufzählung, um den Beweis zu führen, welch heilsamen Einfluss interne Konkurrenz auf Sandro Zurkirchen hat und wie stark Niklas Schlegel sein kann, wenn er nicht mehr allein die Verantwortung zu tragen hat. Wer will, kann auch diesmal den nächsten Abschnitt überspringen.

Niklas Schlegel, neuer Torhueter des HC Lugano, waehrend seiner ersten Trainingseinheit in der Corner Arena des HC Lugano, am Donnerstag, 12. Dezember 2019, in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Elia Bianchi)

Niklas Schlegel hat Talent – doch reicht seine mentale Stärke aus, um die Nummer 1 zu sein? Bild: TI-PRESS

Seit Niklas Schlegel zum ersten Mal gemeinsam mit Sandro Zurkirchen auf dem Matchblatt stand (bei der 2:3-Niederlage in Davos), hat Lugano fünf von acht Partien gewonnen und die beiden Goalies erreichen statistische Spitzenwerte: Für Sandro Zurkirchen werden Bestwerte gegen Lausanne (95,50 Prozent), Bern (93,10 Prozent), Servette (100 Prozent) und Langnau (94,40 Prozent) notiert. Niklas Schlegel brilliert gegen Davos mit 96,70 Prozent, in Zürich mit 96,40 Prozent. Noch Fragen?

Womit wir zur Schlussfolgerung kommen: Der SCB hat mit der Freigabe von Niklas Schlegel versehentlich Luganos Torhüterproblem gelöst. Ausgerechnet Lugano bedrängt nun den Meister im Ringen um die letzten Playoffplätze. Undank war halt schon immer der Welten Lohn.

Schaffen die Tessiner auf Kosten der Berner doch noch die Playoffs, dann können wir mit etwas Boshaftigkeit, aber gestützt auf Fakten sagen, der SCB habe für ein paar Silberlinge seine Seele, die Playoffs und die Titelverteidigung verkauft. Und Kari Jalonen ist (fast) aus dem Schneider. Denn mehr als ein paar Silberlinge hat SCB-Manager und -Mitbesitzer Marc Lüthi bei einem SCB-Konzernumsatz von über 50 Millionen mit dem «Schlegel-Handel» nicht gespart. Und das Geld, das er mit diesem Goalie-Geschäft gespart hat, kann er zügig, aber ohne Hast in die Vertragsauflösung mit Kari Jalonen investieren.

Schafft der SCB trotzdem die Playoffs, so loben und preisen wir Marc Lüthis «Schlegel-Handel» als wunderbaren Beitrag zur Erhöhung der Spannung und Bereicherung der Unterhaltungskultur. Und um spannende Unterhaltung geht es ja. Oder?

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

Eishockey-Saison 2019/20

Rapperswil hat seinen guten Start Roman Cervenka zu verdanken – aber nicht nur

Link zum Artikel

«Tourismus» bei den ZSC Lions – oder das Warten auf einen ausländischen Goalie

Link zum Artikel

Kniestich – wie vielen Spielen muss Zugs Oscar Lindberg zuschauen?

Link zum Artikel

Überleben in schwierigsten Zeiten – die Saisonvorschau zu Servette, Ambri und den Lakers

Link zum Artikel

SC Bern zittert sich gegen EVZ Academy in die Achtelfinals

Link zum Artikel

Rappi gelingt auch gegen Zug die Überraschung – Lausanne verliert bei Stadioneröffnung

Link zum Artikel

Ein neuer Trend im Schweizer Eishockey – den Vertrag selbst verhandeln und Geld sparen

Link zum Artikel

Lausanne weiht heute im Léman-Derby sein neues Eishockey-Stadion ein

Link zum Artikel

Die gleiche Frage in Langnau und in Bern: Können die Trainer Krise?

Link zum Artikel

«Lotter Leo»? Nein. Aber Namen sind nur noch aufgenähte Buchstaben

Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

Link zum Artikel

Lugano und der Wunsch, so zu werden wie Ambri

Link zum Artikel

Biel siegt im Spitzenkampf – ZSC Lions fertigen Lausanne ab – Zug taucht in Langnau

Link zum Artikel

Wie aus «Lotter-Leo» auf einmal wieder der Titane Leonardo Genoni geworden ist

Link zum Artikel

Rick Nash wird wieder Davoser – und meldet sich gleich mit einem Blitz-Hattrick zurück

Link zum Artikel

Hohe Erwartungen, grosse Absturzgefahr – die Saisonvorschau zu Fribourg, Biel und dem ZSC

Link zum Artikel

Niederreiter und Co. versuchen 1 Minute lang, das leere Tor zu treffen und ... seht selbst

Link zum Artikel

Stehplätze für Gästefans – ein Relikt aus der «Belle Epoque» wird verschwinden

Link zum Artikel

So gut sind die 22 neuen Ausländer der National-League-Klubs

Link zum Artikel

Bern verliert zum vierten Mal in Folge – Lions bodigen Tigers, Ambri schlägt Biel

Link zum Artikel

Biels vergessene Penalty-Stärke und das «Napoléon-Prinzip»

Link zum Artikel

Josi explodiert, Meier steigert sich weiter – das erwarten wir von den NHL-Schweizern

Link zum Artikel

Zugs Trainer Dan Tangnes wie ein Jürgen Klopp des Eishockeys

Link zum Artikel

Rappi schlägt auch den ZSC in der Verlängerung – Zug gewinnt gegen Lugano nach Penaltys

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

114 Strafminuten – der Test (!) zwischen San Jose und Vegas hatte es in sich

Link zum Artikel

Zug stürzt Bern ins Elend ++ Davos nimmt Lausanne auseinander ++ ZSC schlägt Ambri

Link zum Artikel

Davos feiert ersten Sieg unter Wohlwend – ZSC verliert in Genf – Lausanne düpiert EVZ

Link zum Artikel

Walliser Derby - ein bisschen wie Ambri in moderner Verpackung

Link zum Artikel

An der Eishockey-WM wird die Grösse des Spielfelds auf NHL-Masse verkleinert

Link zum Artikel

Robbie Earl ist unschuldig – ist er das wirklich?

Link zum Artikel

Vom Pech verfolgt – Hischiers Draft-Konkurrent Nolan Patrick erleidet nächsten Rückschlag

Link zum Artikel

Wie aus dem Titanen Leonardo Genoni auf einmal ein «Lotter-Leo» geworden ist

Link zum Artikel

Rappis Nyffeler der erste Goalie mit einem Shutout – Zugs spektakuläre Wende

Link zum Artikel

Sie lauert ihm auf und sieht ihn als Lebenspartner – Olten-Trainer seit Monaten gestalkt

Link zum Artikel

Der SC Bern hat ein Problem – der Trainer ist zu gut und «unentlassbar»

Link zum Artikel

Die Meisterfrage: Wie gut sind Biels «September-Russen» im Frühjahr?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Eishockey-Saison 2019/20

Rapperswil hat seinen guten Start Roman Cervenka zu verdanken – aber nicht nur

25
Link zum Artikel

«Tourismus» bei den ZSC Lions – oder das Warten auf einen ausländischen Goalie

11
Link zum Artikel

Kniestich – wie vielen Spielen muss Zugs Oscar Lindberg zuschauen?

13
Link zum Artikel

Überleben in schwierigsten Zeiten – die Saisonvorschau zu Servette, Ambri und den Lakers

17
Link zum Artikel

SC Bern zittert sich gegen EVZ Academy in die Achtelfinals

5
Link zum Artikel

Rappi gelingt auch gegen Zug die Überraschung – Lausanne verliert bei Stadioneröffnung

34
Link zum Artikel

Ein neuer Trend im Schweizer Eishockey – den Vertrag selbst verhandeln und Geld sparen

26
Link zum Artikel

Lausanne weiht heute im Léman-Derby sein neues Eishockey-Stadion ein

16
Link zum Artikel

Die gleiche Frage in Langnau und in Bern: Können die Trainer Krise?

40
Link zum Artikel

«Lotter Leo»? Nein. Aber Namen sind nur noch aufgenähte Buchstaben

37
Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

92
Link zum Artikel

Lugano und der Wunsch, so zu werden wie Ambri

12
Link zum Artikel

Biel siegt im Spitzenkampf – ZSC Lions fertigen Lausanne ab – Zug taucht in Langnau

18
Link zum Artikel

Wie aus «Lotter-Leo» auf einmal wieder der Titane Leonardo Genoni geworden ist

31
Link zum Artikel

Rick Nash wird wieder Davoser – und meldet sich gleich mit einem Blitz-Hattrick zurück

2
Link zum Artikel

Hohe Erwartungen, grosse Absturzgefahr – die Saisonvorschau zu Fribourg, Biel und dem ZSC

43
Link zum Artikel

Niederreiter und Co. versuchen 1 Minute lang, das leere Tor zu treffen und ... seht selbst

6
Link zum Artikel

Stehplätze für Gästefans – ein Relikt aus der «Belle Epoque» wird verschwinden

112
Link zum Artikel

So gut sind die 22 neuen Ausländer der National-League-Klubs

33
Link zum Artikel

Bern verliert zum vierten Mal in Folge – Lions bodigen Tigers, Ambri schlägt Biel

18
Link zum Artikel

Biels vergessene Penalty-Stärke und das «Napoléon-Prinzip»

7
Link zum Artikel

Josi explodiert, Meier steigert sich weiter – das erwarten wir von den NHL-Schweizern

45
Link zum Artikel

Zugs Trainer Dan Tangnes wie ein Jürgen Klopp des Eishockeys

24
Link zum Artikel

Rappi schlägt auch den ZSC in der Verlängerung – Zug gewinnt gegen Lugano nach Penaltys

19
Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

5
Link zum Artikel

114 Strafminuten – der Test (!) zwischen San Jose und Vegas hatte es in sich

9
Link zum Artikel

Zug stürzt Bern ins Elend ++ Davos nimmt Lausanne auseinander ++ ZSC schlägt Ambri

34
Link zum Artikel

Davos feiert ersten Sieg unter Wohlwend – ZSC verliert in Genf – Lausanne düpiert EVZ

11
Link zum Artikel

Walliser Derby - ein bisschen wie Ambri in moderner Verpackung

13
Link zum Artikel

An der Eishockey-WM wird die Grösse des Spielfelds auf NHL-Masse verkleinert

8
Link zum Artikel

Robbie Earl ist unschuldig – ist er das wirklich?

49
Link zum Artikel

Vom Pech verfolgt – Hischiers Draft-Konkurrent Nolan Patrick erleidet nächsten Rückschlag

5
Link zum Artikel

Wie aus dem Titanen Leonardo Genoni auf einmal ein «Lotter-Leo» geworden ist

31
Link zum Artikel

Rappis Nyffeler der erste Goalie mit einem Shutout – Zugs spektakuläre Wende

17
Link zum Artikel

Sie lauert ihm auf und sieht ihn als Lebenspartner – Olten-Trainer seit Monaten gestalkt

12
Link zum Artikel

Der SC Bern hat ein Problem – der Trainer ist zu gut und «unentlassbar»

57
Link zum Artikel

Die Meisterfrage: Wie gut sind Biels «September-Russen» im Frühjahr?

11
Link zum Artikel

Eishockey-Saison 2019/20

Rapperswil hat seinen guten Start Roman Cervenka zu verdanken – aber nicht nur

25
Link zum Artikel

«Tourismus» bei den ZSC Lions – oder das Warten auf einen ausländischen Goalie

11
Link zum Artikel

Kniestich – wie vielen Spielen muss Zugs Oscar Lindberg zuschauen?

13
Link zum Artikel

Überleben in schwierigsten Zeiten – die Saisonvorschau zu Servette, Ambri und den Lakers

17
Link zum Artikel

SC Bern zittert sich gegen EVZ Academy in die Achtelfinals

5
Link zum Artikel

Rappi gelingt auch gegen Zug die Überraschung – Lausanne verliert bei Stadioneröffnung

34
Link zum Artikel

Ein neuer Trend im Schweizer Eishockey – den Vertrag selbst verhandeln und Geld sparen

26
Link zum Artikel

Lausanne weiht heute im Léman-Derby sein neues Eishockey-Stadion ein

16
Link zum Artikel

Die gleiche Frage in Langnau und in Bern: Können die Trainer Krise?

40
Link zum Artikel

«Lotter Leo»? Nein. Aber Namen sind nur noch aufgenähte Buchstaben

37
Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

92
Link zum Artikel

Lugano und der Wunsch, so zu werden wie Ambri

12
Link zum Artikel

Biel siegt im Spitzenkampf – ZSC Lions fertigen Lausanne ab – Zug taucht in Langnau

18
Link zum Artikel

Wie aus «Lotter-Leo» auf einmal wieder der Titane Leonardo Genoni geworden ist

31
Link zum Artikel

Rick Nash wird wieder Davoser – und meldet sich gleich mit einem Blitz-Hattrick zurück

2
Link zum Artikel

Hohe Erwartungen, grosse Absturzgefahr – die Saisonvorschau zu Fribourg, Biel und dem ZSC

43
Link zum Artikel

Niederreiter und Co. versuchen 1 Minute lang, das leere Tor zu treffen und ... seht selbst

6
Link zum Artikel

Stehplätze für Gästefans – ein Relikt aus der «Belle Epoque» wird verschwinden

112
Link zum Artikel

So gut sind die 22 neuen Ausländer der National-League-Klubs

33
Link zum Artikel

Bern verliert zum vierten Mal in Folge – Lions bodigen Tigers, Ambri schlägt Biel

18
Link zum Artikel

Biels vergessene Penalty-Stärke und das «Napoléon-Prinzip»

7
Link zum Artikel

Josi explodiert, Meier steigert sich weiter – das erwarten wir von den NHL-Schweizern

45
Link zum Artikel

Zugs Trainer Dan Tangnes wie ein Jürgen Klopp des Eishockeys

24
Link zum Artikel

Rappi schlägt auch den ZSC in der Verlängerung – Zug gewinnt gegen Lugano nach Penaltys

19
Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

5
Link zum Artikel

114 Strafminuten – der Test (!) zwischen San Jose und Vegas hatte es in sich

9
Link zum Artikel

Zug stürzt Bern ins Elend ++ Davos nimmt Lausanne auseinander ++ ZSC schlägt Ambri

34
Link zum Artikel

Davos feiert ersten Sieg unter Wohlwend – ZSC verliert in Genf – Lausanne düpiert EVZ

11
Link zum Artikel

Walliser Derby - ein bisschen wie Ambri in moderner Verpackung

13
Link zum Artikel

An der Eishockey-WM wird die Grösse des Spielfelds auf NHL-Masse verkleinert

8
Link zum Artikel

Robbie Earl ist unschuldig – ist er das wirklich?

49
Link zum Artikel

Vom Pech verfolgt – Hischiers Draft-Konkurrent Nolan Patrick erleidet nächsten Rückschlag

5
Link zum Artikel

Wie aus dem Titanen Leonardo Genoni auf einmal ein «Lotter-Leo» geworden ist

31
Link zum Artikel

Rappis Nyffeler der erste Goalie mit einem Shutout – Zugs spektakuläre Wende

17
Link zum Artikel

Sie lauert ihm auf und sieht ihn als Lebenspartner – Olten-Trainer seit Monaten gestalkt

12
Link zum Artikel

Der SC Bern hat ein Problem – der Trainer ist zu gut und «unentlassbar»

57
Link zum Artikel

Die Meisterfrage: Wie gut sind Biels «September-Russen» im Frühjahr?

11
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pierre87 21.01.2020 11:55
    Highlight Highlight Oder anders: Die Verteidigung in Bern obschon mit defensivem Hockey vermochte Schlegel sowie Caminada nicht zu unterstützen. Erst als man Karhunen holte weckte das die Spieler. In Lugano mit Pelletier als Defensiv-Coach hat der Support beim Goalie gleich einen Einklang gefunden. Aber ja, Schlegel wurde gerne als Lottergoalie verrufen.
  • Bravo 21.01.2020 11:26
    Highlight Highlight Denke der Zuzug von McIntyre aus Zug und das damit einhergehende Erstarken von Klasen war fast noch wichtiger.
  • sägsäuber 21.01.2020 11:25
    Highlight Highlight Warum erinnern mich die Analysen von K. Zaugg immer an die Comicserien von Isnogud?
    Weil da der Grosswesir auch immer Kalif an Stelle des Kalifen sein möchte!
  • N. Y. P. 21.01.2020 09:27
    Highlight Highlight Noch Fragen?
    ((zaugg)

    Ja, inwiefern machen gute Verteidiger einen Torhüter besser und inwiefern macht ein guter Torhüter die Verteidiger besser, bzw. wird man erst ein grosser Torhüter, wenn man in einer grossen Mannschaft spielt ? Steigerung Selbstvertrauen etc.

    Ja, diese paar Frägelchen wären spannend zu diskutieren..
  • eupho 21.01.2020 09:04
    Highlight Highlight Mit Karhunen haben die Berner nur in 3 von 15 Partien nicht gepunktet. Und mit Schlegel auf dem Matchblatt hat Lugano 5 von 8 Partien gewonnen. Und wo genau sind jetzt hier die grossen Unterschiede?
  • maylander 21.01.2020 07:59
    Highlight Highlight Hnat Domenichelli macht anscheinend einen super Job.
    Auch David McIntyre ist in Lugano wieder durchgestartet, beim EVZ hat er zuletzt eher bescheidene Leistungen gezeigt.

    Hnat Domenichelli schnappt sich die Rolex bevor sie überhaupt auf dem Transferwühltisch landet. Poliert sie wieder auf und bringt sie unter Palmen erneut zum funkeln.
    • Jet 21.01.2020 10:41
      Highlight Highlight In Zug gabs Konkurrenz.....

      Luftveränderung hilft meistens - nur wie lange hält diese an?!

      Persönlich mag ich es ihm gönnen
    • SörgeliVomChristophNörgeli 21.01.2020 11:30
      Highlight Highlight Na ja, McIntyre war auch das klassische Bauernopfer beim EVZ, als es der ganzen Mannschaft noch nicht so lief. Den wird der EVZ in den Playoffs noch schmerzlich vermissen.
  • Amboss 21.01.2020 07:51
    Highlight Highlight Herr Zaugg macht es sich hier sehr einfach mit dem "Gingg as Bei" von Marc Lüthi.
    Ich meine, was wäre die Alternative gewesen? Schlegel noch ein halbes Jahr durchzufüttern ohne Chance auf Einsätze? Nee sorry. Das wäre nur noch Schikane und völlig unsportlich.
    Es gehört einfach zum Sport dazu, dass Spieler auch zur Konkurrenz Wechseln. Und dass es da halt manchmal besser passt.
    Insofern hatte Lüthi gar keine Alternative zu diesem Transfer.

    Nur nebenbei: Wären wir in der NHL, so hätte der SCB Schlegel auf die Waiver-Liste setzen müssen und Lugano hätte da zuschlagen könnnen.
    • Snuffinator 21.01.2020 16:44
      Highlight Highlight Stimme dir Allgemein zu einzige Variante währe gewesen ihn in die Nlb abzuschiben auf ausleihbasis ( wie in der Nhl mit der Ahl Tohüter kommen selten auf die Waiver ausser er hat ein Einwegvertrag) aber das war für Schlegel und Lugano sicher eine Win Situation. Bern hat aber sicher nicht falsch gehandelt halt einfach nicht so skrupellos wie ein Team das ums verrecken den Titel will.
    • Renzo 22.01.2020 09:12
      Highlight Highlight Wären wir in der NHL, wäre Schlegel in die AHL relegiert worden.
  • besserwisser#99 21.01.2020 07:12
    Highlight Highlight Seit Niklas Schlegel zum ersten Mal gemeinsam mit Sandro Zurkirchen auf dem Matchblatt stand... hat Lugano fünf von acht Partien gewonnen und die beiden Goalies erreichen statistische Spitzenwerte: Für Sandro Zurkirchen werden Bestwerte gegen Lausanne (95,50 Prozent), Bern (93,10 Prozent) Servette (100 Prozent) und Langnau (94,40 Prozent) notiert. Niklas Schlegel brilliert gegen Davos mit 96,70 in Zürich mit 96,40 Prozent. Noch Fragen?

    Ich habe eine Frage? Wie hoch war denn die Quote bei den restlichen 3 spielen? ;-) einfach mal schön wieder die halbe wahrheit weggelassen
    • Hans Muster (2) 21.01.2020 15:00
      Highlight Highlight Interessant ist ja, dass man sowohl gegen Langnau und gegen Lausanne am Ende verloren hat. Und somit wird auch gleich das wirkliche Problem bei Lugano ersichtlich: Ich habe schon immer gesagt, Zurkirchen ist ein guter Goalie und als er zu Lugano wechselte, war ich nicht unglücklich. An ihm liegt es def. nicht, dass Lugano um die PO's kämpfen muss. Nein, primär gibt es Spieler, die besser nicht spielen würden: Chorney, Bürgler, Sannitz und Fazzini als Supplement braucht ein Psychologe. Zu den Goalies: Wie haben alle gesagt, dass Lugano Elvis vermisst. Ok, er war super, aber die 2 sind es auch
  • antivik 21.01.2020 07:06
    Highlight Highlight Schade kommen mehrheitlich nur Artikel über SCB und SCL. Andere Teams werden nur thematisiert, wenn SCB / SCL indirekt involviert sind (siehe Gottéron und die Geschichte um DiDomenico). Ein bisschen Diversität wäre schön und interessanter.
  • DerSeher 21.01.2020 06:50
    Highlight Highlight "Weil die Berner aufs Geld achten – was überaus rühmenswert ist – löhnen sie nicht drei Torhüter."

    Was hat das mit "aufs Geld achten" zu tun?
    Kein Klub (NLA/NLB) beschäftigt volle 3 Torhüter....
    • Snuffinator 21.01.2020 16:47
      Highlight Highlight Bern hat den Drei Tohüter Verpflichtet Caminada, Karhunen und Wütrich 😅 hast aber recht Bern scheisst aufs geld 😂😂😂
  • Älü Täme 21.01.2020 06:37
    Highlight Highlight Klaus Zaugg, die Greta des Eishockeys! Paar Fakten, ein wenig Polemik und immer wieder SCB. So schön triggert sonst nur Greta... (ich mag alle 3!)
  • BeatBox 21.01.2020 06:35
    Highlight Highlight Typoscher Zaugg-Artikel, oder der ewige Versuch dem Marc Lüthi eins „a ds Bei ds bisle“

    Wer kommt in die Playoffs? Only time will tell!
  • Lümmel 21.01.2020 06:06
    Highlight Highlight Das wärs... 🤣

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

Im Schweizer Eishockey gibt es derzeit ein heiss diskutiertes Thema: Gästesektoren in neuen Stadien. Der mit 200 Plätzen sehr klein ausgefallene Gästesektor im neuen Stadion des Lausanne HC sorgte bei den Fans für Kopfschütteln. Nun hat auch Fribourg erstmals sein (zur Hälfte) neu renoviertes Stadion präsentiert.

Und auch in der Saanestadt wirkt der Sektor für die Gäste nicht gerade einladend. Glas auf allen vier Seiten und dicke schwarze Streben lassen ihn wie einen Käfig aussehen. Immerhin: …

Artikel lesen
Link zum Artikel