Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's players celebrate Admir Mehmedi's goal during the Euro 2016 Group A soccer match between Romania and Switzerland at the Parc des Princes stadium in Paris, France, Wednesday, June 15, 2016. (AP Photo/)

Der Ausgleich war eine Erlösung für die wacker kämpfenden Schweizer.
Bild: Francois Mori/AP/KEYSTONE

«Zum Glück isch er ine» und die Vorfreude auf ein «geiles Spiel» – Stimmen der Schweizer Nati  

Nach dem Unentschieden gegen Rumänien können die Schweizer nicht wirklich zufrieden sein. Erneut hadern die Natistars mit der Chancenauswertung, schauen nun aber vorwärts auf das Spiel gegen Gastgeber Frankreich.



» Alle Highlights des Spiel im Liveticker

«Zum Glück isch er ine»

Torschütze Admir Mehmedi srf

abspielen

Der Ausgleich durch Admir Mehmedi.
streamable

Ja zum Glück! Sonst hätten sich die Natispieler nach einer Niederlage gegen Rumänien rechtfertigen müssen. So steht am Ende immerhin ein 1:1 zu Buche. Nach dem Elfmetertor von Bogdan Stancu in der ersten Halbzeit, gleicht Admir Mehmedi in der zweiten Halbzeit für die Schweiz aus. Die Freude über dieses Unentschieden ist bei den Schweizern gering. Denn die Schweiz war überlegen und hadert erneut mit der Chancenverwertung.

Die Stimmen zum Spiel

Admir Mehmedi

«Wir wurden für eine gute Leistung nicht belohnt. Das Unentschieden ist ärgerlich.»

Admir Mehmedi
srf

Switzerland's Admir Mehmedi scores his side’s first goal during the Euro 2016 Group A soccer match between Romania and Switzerland at the Parc des Princes stadium in Paris, France, Wednesday, June 15, 2016. (AP Photo/Martin Meissner)

Mehmedi drückt ab und trifft zum Ausgleich.
Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

«Momentan fehlt uns im Abschluss einfach noch die Kaltschnäuzigkeit, aber es geht weiter.»

Admir Mehmedi
srf

Xherdan Shaqiri

«Diesen Punkt nehmen wir mit. Wir haben als Team gekämpft.»

Xherdan Shaqiri
srf

15.06.2016; Paris; Fussball Euro 2016 - Romania - Switzerland;
Xherdan Shaqiri (SUI) 
(Alain Grosclaude/freshfocus)

Shaqiri versuchte es mit einem Kunststück.
Bild: freshfocus

«Auf die zweite Halbzeit können wir stolz sein.»

Xherdan Shaqiri srf

Valon Behrami

«Wir hatten das Spiel in der Hand. Immer wieder kosten uns diese kleinen Blackouts Punkte.»

Valon Behrami
srf

Ohne Worte:

Football Soccer - Romania v Switzerland - EURO 2016 - Group A - Parc des Princes, Paris, France  - 15/6/16
Switzerland's Valon Behrami at the end of the game
REUTERS/Darren Staples
Livepic

Bild: Darren Staples/REUTERS

«Das Positive ist, dass wir viele Chancen hatten. Das müssen wir mitnehmen.»

Valon Behrami
srf

Public Viewing mit watson

Lust auf ein Public Viewing in Zürich? watson ist Partner der Veranstaltungen beim Glatten Köbi und der Amboss Rampe. Ein Besuch lohnt sich!

Granit Xhaka

«Wir können nicht zufrieden sein. Es ist immer das gleiche, wir vergeben super Torchancen. »

Granit Xhaka
srf

Football Soccer - Romania v Switzerland - EURO 2016 - Group A - Parc des Princes, Paris, France  - 15/6/16
Switzerland's Granit Xhaka applauds the fans at the end of the game
REUTERS/Darren Staples
Livepic

Granit Xhaka freut sich bereits auf das Spiel gegen Frankreich.
Bild: Darren Staples/REUTERS

«Dank einer guten Reaktion in der zweiten Halbzeit wurden wir belohnt – aber nur mit einem statt drei Punkten.»

Granit Xhaka
srf

Die besten Fotos der Fans bei Schweiz-Rumänien

«Jetzt freuen wir uns auf das Topspiel gegen Frankreich. Das wird ein geiles Spiel.»

Granit Xhaka
srf

Vladimir Petkovic

«Wir wollen es vor dem Tor zu gut machen. Da müssen wir einfacher werden – vielleicht auch mal mit dem Spitz abschliessen.»

Vladimir Petkovic
srf

epa05367392 Switzerland's coach Vladimir Petkovic  during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round match between  Romania and Switzerland at Parc de Princes in Paris, France, 15 June 2016.

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/ABEDIN TAHERKENAREH   EDITORIAL USE ONLY

Vladimir Petkovic versucht die mangelnde Chancenauswertung zu erklären.
Bild: ABEDIN TAHERKENAREH/EPA/KEYSTONE

«Wir haben nach dem Rückstand den Kopf nicht verloren – das ist gut. »

Vladimir Petkovic
srf

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link zum Artikel

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link zum Artikel

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link zum Artikel

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link zum Artikel

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hugü 16.06.2016 10:46
    Highlight Highlight Shaqiri war etwas glücklos, hat aber sehr effektiv für die Mannschaft gearbeitet.
  • philip_meint 16.06.2016 06:39
    Highlight Highlight Na ja, immerhin haben sie erkannt, woran's happert.
    Aber sie sehen das immer noch zu positiv, klar wer macht sich schon selber schlecht. Aber entgegen Xhaka glaube ich nicht, dass es gegen Frankreich ein "geiles Spiel" wird.
  • So en Ueli 15.06.2016 23:12
    Highlight Highlight Diese liebe Nati muss unbedingt die Torchancen effiezient auszunutzen lernen. Und Seferovic soll Tennis spielen gehen, dort muss der Ball übers Netz.
  • ch2mesro 15.06.2016 21:13
    Highlight Highlight .....die mannschaft braucht shaqiri!?dumm nur das er nicht da war🤔

So feierte das Stadion in Lyon die USA nach dem WM-Sieg

Die USA sind zum vierten Mal nach 1991, 1999 und 2015 Weltmeister im Frauenfussball. Die Titelverteidigerinnen gewannen an der WM in Frankreich den Final gegen Europameister Niederlande 2:0.

Für Megan Rapinoe, die auch wegen ihrer lautstarken Kritik an US-Präsident Donald Trump in den letzten Wochen weltweite Bekanntheit erlangte, war es der sechste Treffer im Turnier. Rapinoes Kampf für mehr Gleichberechtigung und Ansehen für den Frauenfussball hatte die gewünschte Wirkung erreicht.

Bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel