Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Löw schnüffelt wieder – diesmal zum Glück «nur» an seinem Achselschweiss

Nein! Er hat es wieder getan. Jogi Löw leistet sich bei Deutschlands 3:0-Achtelfinal-Sieg gegen die Slowakei den nächsten Schnüffel-Fauxpas. 



Eigentlich hatte Jogi Löw nach seinem Eier-Kontrollgriff während des EM-Auftaktspiels gegen die Ukraine ja versprochen, intensiver auf seine Gestik an der Seitenlinie zu achten. Doch schon im dritten Spiel nach dem peinlichen Vorfall ist der deutsche Bundestrainer rückfällig geworden.

Beim 3:0-Sieg gegen die Slowakei fasst sich Löw mit seiner rechten Hand – ausserhalb des Pullovers – unter die Achsel und führt sie danach an seine Nase. Gleich mehrfach wiederholt er die Aktion, die Coach Cam der UEFA hält alles fest.

abspielen

Löw riecht wieder, diesmal seinen Achselschweiss. streamable

Lustig übrigens folgendes Video: Bei seiner Auswechslung in der 72. Minute versucht Abwehrchef Jérôme Boateng, ja nicht Löws Hand schütteln zu müssen. 

abspielen

Absicht oder Zufall? Boateng vermeidet es, bei seiner Auswechslung mit Löw abzuklatschen. streamable

Kein Wunder: Löw ist ein Wiederholungstäter, schon vor dieser EM fiel Löw mit Schmuddel-Aktionen auf. Allerspätestens seit dem Eier-Kontrollgriff im Ukraine-Spiel sollte er sich allerdings bewusst sein, dass ein Millionenpublikum zusieht.

abspielen

Löws Eier-Kontrollgriff im Ukraine-Spiel.
streamable

Ist es Nervosität oder der Abbau von Spannung? Fakt ist, Löw kann offenbar nicht anders. Bleibt zu hoffen, dass sich Deutschlands Coach im Viertelfinal gegen Frankreich nicht noch weitere Riech-Orte zum Testen sucht. (pre)

So viel verdienen die Trainer der 24 EM-Mannschaften

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link zum Artikel

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link zum Artikel

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link zum Artikel

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link zum Artikel

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lu Bird 27.06.2016 16:08
    Highlight Highlight Korrigendum: Deutschland spielt im HF gegen Italien (oder Spanien). Frankreich gegen England oder Island.
  • Dirk Burmeister 27.06.2016 12:51
    Highlight Highlight Geruchsprobe?!? Amateur!!!
    Das muss man schmecken!😂😂😂
    Eventuell gehört das ja zu seinem Job bei Nivea
    So what
  • Valindra Valindragam 27.06.2016 06:58
    Highlight Highlight Das Thema hatten wir doch schon! Ist halt das Einfachste dort anzuknüpfen, frage mich gerade wer hier lächerlicher ist?
  • Miikee 27.06.2016 06:49
    Highlight Highlight Interessiert das wirklich jemanden?
    Was würdest du alles machen wenn wir die Kamera 90 min ununterbrochen auf dich halten in einer angespannten, stressigen Zeit?
  • suchwow 27.06.2016 06:32
    Highlight Highlight Mein Gott... lasst doch den guten Mann in Ruhe leben. Muss Löw noch eine Koferenz abhalten und sich rechtfertigen?
    Geez, als wären andere Menschen so viel besser 🙄
  • TobiWanKenobi 27.06.2016 04:08
    Highlight Highlight Einfach nur widerlich
    • ralck 27.06.2016 06:46
      Highlight Highlight genau, hast du bestimmt noch nie gemacht.. :-)

Die Nati spendet fürs Pflegepersonal und singt für die Schweiz – ja, auch Petkovic!

Das Schweizer Nationalteam hat ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Mit einer Spende an den Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen unterstützen die Fussballer den Kampf gegen des Coronavirus.

In einem in den sozialen Medien kursierenden Video macht die Schweizer Nationalmannschaft auf ihr Engagement aufmerksam. Die Spende soll «für die Anschaffung von dringend benötigtem Schutzmaterial» für Pflegende eingesetzt werden, wie der Schweizerische Fussballverband (SFV) auf Facebook schrieb.

Um …

Artikel lesen
Link zum Artikel