DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das kann doch nicht wahr sein: Nordirland überrascht die Fussballwelt und besiegt die Ukraine



SRF 2 - HD - Live

Liveticker: 16.06.2016 Ukraine-Nordirland

Schicke uns deinen Input
Logo
Ukraine
0:2
Logo
Nordirland
IconN. M. Ginn 90+6
IconG. M. Auley 49'
Entry Type
90+6 - Spielende
Das 2:0 ist zugleich der Schlusspunkt dieser Partie. Es ist wahr: Nordirland schlägt die Ukraine und gewinnt sein erstes Spiel an einer EM-Endrunde.

Die Euro 2016 hat seine erste – so meine ich – faustdicke Überraschung. Nach dem ersten Auftritt der Nordiren konnte man nicht mit einem Sieg der EM-Debütanten rechnen. Doch dieser ist Tatsache. Den Weg zum Sieg ebnet West Brom-Verteidiger Gareth McAuley mit einem Flugkopfball nach einem stehenden Ball. Kurz darauf wird die Partie für wenige Minuten wegen starkem Hagel unterbrochen. Nach dem Wiederanpfiff versucht die Ukraine noch einmal gut zu machen, was heute nicht gut zu machen ist. Ein Treffer in der Nachspielzeit von McGinn besiegelt das Schicksal der Ukraine.

Ein Sieg, den sich die Nordiren regelrecht mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mittel erkämpft haben. Die Leistung der Ukrainer hingegen ist nicht der Rede wert. Unterirdisch würde das Auftreten der Osteuropäer wohl noch am ehesten treffen. Somit bleiben die Nordiren im Rennen um einen Platz in der K.o.-Runde, während die Ukraine praktisch raus ist.
Die Zahlen zum Sieg der Iren
Entry Type
90+6 - Tor - 0:2 - Nordirland - Niall McGinn
Das ist die Entscheidung! Nicht die Ukrainer treffen, sondern die Nordiren ein zweites Mal. McGinn macht die Sache klar.
Entry Type
90+5 - Gelbe Karte - Nordirland - Johhny Evans
Das ist einfach nur ungeschickt, wie sich der Ukrainer da im Zweikampf verhält. Beim Kopfball-Duell checkt der Ukrainer den Nordiren einfach weg. Dem Schiri bleibt gar nichts anderes übrig, als Foul zu pfeiffen. Weil Johnny Evans den Ball noch weghaut, kriegt er wegen Spielverzögerung noch den gelben Karton. Wird ihn nicht die Bohne kümmern.
Entry Type
90+3 - Auswechslung - Nordirland
rein: Paddy McNair, raus: Corry Evans
Jetzt kommt der dritte Wechsel doch noch bei den Nordiren. Es ist aber nicht Dallas, der geht, sondern Corry Evans. Paddy McNair von ManU soll die Führung über die Zeit bringen.
90+3
Offensivfoul der Ukrainer. Viel Zeitgewinn für die Nordiren.
90 + 2
Die Ukrainer kommen nochmal. Doch jetzt bleibt ihnen nichts mehr anders übrig als mit weiten hohen Bällen zu agieren. Und in der Luft machen die Nordiren keine Fehler.
90'
Gleich sechs (!) Minuten werden nachgespielt! Geht in Ordnung, nach diesem Wechsel-Drama der Iren kurz zuvor.
89'
Fast 90 Minuten haben wir auf diese Aktion von Yarmolenko warten müssen. Ein kurzer Übersteiger, ab in die Mitte und weg mit diesem Leder. Der Schuss des Ukrainers zwar präzise in die Ecke, doch die Distanz ist zu gross. McGovern kann zur Seite abwehren.
87'
Entry Type
- Nordirland - Stuart Dallas
Jetzt endlich greift der Schiedsrichter ein und zeigt Stewart Dallas die gelbe Karte. Er wollte zunächst raus, dann aber irgendwie doch nicht. Und jetzt bleibt er, aber mit gelb vorbelastet.
86'
Was zum Teufel ist hier denn los? Die Nordiren wollen wechseln, aber sie sind sich nicht einig, wer raus soll. Die Ukrainer verstehen die Welt nicht mehr, denn der Schiedsrichter interveniert nicht und die Sekunden vergehen und vergehen. Und weiter will niemand raus. Komisch, das habe ich noch nie gesehen.
85'
Entry Type
- Nordirland
rein: Josh Magennis, raus: Conor Washington
Nächster Wechsel. Und Zeit für die Nordiren.
83'
Entry Type
- Ukraine
rein: Olexandr Zinchenko, raus: Viktor Kovalenko
Dritter und letzter Tausch bei der Ukraine. Noch ein Stürmer kommt mit Zinchenko. Allerdings geht mit Kovalenko auch ein Angreifer.
83'
Es wird brenzlig im Strafraum der Nordiren. Der Schiri lässt den Vorteil laufen zugunsten der Ukrainer. Shevchuk kommt im Strafraum zum Flanken. Die flache Hereingabe prallt aber an einen Nordiren und verschwindet im Seitenaus.
82'
Riskante Rückgabe von Johhny Evans an seinen Goalie nach einem weiten Ball der Ukrainer. Da haben nur wenige Schritte gefehlt und ein Ukrainer wäre dazwischengekommen. Alles aber gut gegangen für Nordirland. Noch knapp acht Minuten regulär.
80'
Ungenügend, die Flanke von Shevchuk. Direkt in die Arme von Goalie McGovern.
79'
Schlechte Abwehraktion von Evans. Eckball für die Ukraine und die Fans machen sich noch einmal bemerkbar.
78'
Die Zeit läuft den Ukrainern davon und die Druckphase haben sie auch nicht aufrechterhalten können. Die Nordiren haben zurzeit keine Mühe, den Ball zu klären.
73'
Entry Type
- Ukraine
rein: Denys Garmash, raus: Serhiy Sydorchuk
Coach Fomenko zieht nun alle Register. Garmash kommt für Sydorchuk. Klar, bei einer Niederlage dürfte das Turnier für die Ukrainer vorzeitig gelaufen sein.
72'
Jetzt sind die Ukrainer dran an den Nordiren. Ja sie schnüren sie regelrecht ein im eigenen Sechzehner. Eine Torchance resultiert jedoch noch nicht. Alle suchen die Flügel Yarmolenko und Konoplyanka. Sie sind wohl die letzte Hoffnung der Ukrainer.
70'
Entry Type
- Ukraine
rein: Roman Zozulya, raus: Yevhen Seleznyov
So, endlich kommt auch der erste Tausch bei den Osteuropäern. Der unglückliche Seleznyov räumt seine Position und macht Platz für Zozulya, der im Startspiel noch in der Startelf stand.
68'
Kovalenko verpasst den Ausgleich! Seleznyov wird nach einer Flanke im Strafraum abgeräumt, doch der Abpraller springt Kovalenko vor die Füsse. Der Stürmer der Ukrainer zieht direkt ab und verfehlt das Tor dann doch um Einiges. Die Position ist eigentlich gut.
67'
Entry Type
- Nordirland
rein: Jamie Ward, raus: Niall McGinn
Erster Wechsel der Partie. Der mit gelb vorbelastete Ward verlässt die Rutschpartie und überlässt seinen Platz McGinn. Dieser spielt bei Aberdeen in Schottland.
66'
Ich wiederhole mich. Aber ich komme nicht drum herum noch einmal zu erwähnen, wie schwach die Ukraine spielt. Und ich frage mich: Warum? Bei dieser Kulisse, an einem solchen Event ... und dann diese Leistung. Da kommt viel zu wenig. Ist es der Regen?
64'
Entry Type
- Ukraine - Serhiy Sydorchuk
Autsch, das tut nur schon beim Hinsehen weh. Sydorchuk kommt gefühlte zehn Sekunden zu spät und mäht den Nordiren in vollem Tempo um. Ich dachte schon, der Schiri würde die rote Karte zeigen. Es ist aber nur die gelbe.
62'
Vor wenigen Minuten hat es noch gehagelt. Nun regnet es kaum mehr. Der Rasen aber natürlich sehr schwer bespielbar. Die Pässe bleiben zum Teil in den Pfützen hängen. Ja die Verhältnisse sind an der Grenze zum Erlaubten. Fast schon wie bei Schweiz – Türkei an der Heim-EM 2008.
60'
Entry Type
- Nordirland - Jamie Ward
Nun sieht auch der erste Nordire die gelbe Karte. Jamie Ward kriegt sie. Ein Foul kann ich nicht erkennen. Ich vermute, dass es wegen Reklamieren war.
58'
Das ging ja schnell. Die Spieler sind bereits wieder auf dem Rasen und der Ball rollt auch schon wieder.
58'
So, jetzt ist Schluss vorerst. Endlich reagieren die Verantwortlichen auf dieses Sauwetter. Beide Teams verschwinden in den Katakomben.
57'
Hallo, da fallen Hagelkörner aufs Spielfeld und der Schiri lässt einfach weiterspielen. Gut, da müsste eine Anweisung von oben kommen. Aber so kann man doch nicht weiterspielen?
53'
Die Ukrainer haben erkannt, dass die Stunde geschlagen hat. Konoplyanka und Yarmolenko müssen ihr Team nun nach vorne treiben, sonst gehen hier bald die Lichter aus für die Osteuropäer. Konoplyanka mit einem Freistoss auf die lange Ecke, doch McGovern kann den Ball nach kurzer Unsicherheit parieren.
51'
Grosschance zum Ausgleich für die Ukrainer! Seleznyov kommt im Strafraum ziemlich ungestört zum Kopfball, doch die Präzision lässt zu wünschen übrig. McGovern kann parieren.
49'
Entry Type
- 0:1 - Nordirland - Gareth McAuley
Nicht zu fassen, die Nordiren treffen! Aus dem nichts dieser Treffer. Die Nordiren kriegen einen Freistoss zugesprochen auf der linken Seite. Norwood zirkelt die Flanke auf den weiten Pfosten, wo McAuley zum Flugkopfball ansetzt und das Ding perfekt in der oberen Ecke versenkt. Keine Chance für Pyatov.
47'
Erste Torchance für die Ukrainie im ganzen Spiel. Eckball Konoplyanka, Kopfball Seleznyov.
47'
Da wäre ich in der Pause schon sehr gerne in der Kabine der Ukrainer gewesen. Das war ja wirklich unter jeder Sau, was die in den ersten 45 Minuten gezeigt haben. Eigentlich kann's nur besser werden. Und tatsächlich, die Ukraine kommt in die Nähe des Sechzehners.
46'
So, bitte bitte schenkt uns eine weniger schlechte zweite Hälfte als es die erste war. Die Indizien dafür sind nicht gerade gut. Der Regen ist noch immer stark und Spieler sind auch noch dieselben 22 auf dem Feld. Janu. Auf geht's zur zweiten Halbzeit.
Die Zahlen zur 1. Halbzeit
45'
Entry Type
Pünktlich pfeift der tschechische Unparteiische die erste Halbzeit ab. Eine eher lahme, taktisch aber durchaus interessante Partie bisher. Hoffentlich kriegen wir in den zweiten 45 Minuten etwas mehr Action.

Diese erste Halbzeit wird bestimmt nur den Wenigsten in Erinnerung bleiben. Das Highlight für mich ganz klar die bewegende Standing Ovation in der 24. Minute zugunsten des verstorbenen nordirischen Fans. Fussballerisch gibt's nicht allzu viel Positives zu berichten für Herr und Frau Neutral. Die Nordiren spielen was sie können und die Ukrainer spielen weit weg von ihren Möglichkeiten. Eher leichte Vorteile für die Briten, wenn auch sie kaum einmal gefährlich vor das gegnerische Tor stossen konnten.
45'
Das gibt's doch nicht. Die Ukrainer bisher mit einer miserablen Leistung. SOgar die einfachsten, kurzen Pässe misslingen. Das können sie zweifelsohne besser.
42'
Da bekommt Konoplyanka endlich mal den Platz, um etwas gefährliches zu kreieren, doch das Zuspiel von Kovalenko ist nicht über alle Zweifel erhaben. Da muss Konoplyanka noch einen kleinen Bogen schlagen und es sind diese Hundertstel, die am Ende fehlen. Der Sevilla-Flügel kommt zwar noch in den Strafraum, dort aber wird sein Schuss problemlos geblockt.
40'
Entry Type
- Ukraine - Yevhen Seleznyov
Die Ukrainer scheinen ziemlich verzweifelt zu sein. kein Wunder, bei dieser Leistung. Das haben sich die Osteuropäer bestimmt anders vorgestellt. Nun kriegen sie auch noch die erste gelbe Karte des Spiels. Da kommt Seleznyov einfach ein wenig zu spät gegen Johnny Evans.
39'
Wieder ist es Jamie Ward, der Gefahr in den ukrainischen Strafraum bringt. Seine Hereingabe ist jedoch zu unpräzise. Onehin wollte Ward wohl auf's Tor schiessen. Der Abschluss aber wird zum Pass, der nicht ganz ankommt. Viel fehlt aber nicht bei den Nordiren. Im Gegensatz zur Ukraine.
37'
Wieder Eckball Nordirland, wieder Kopfball Cathcart. Doch diesmal bringt der Verteidiger von Watford keinen Druck hinter den Ball. Gefundenes Fressen für Pyatov.
36'
Die Ukrainer finden (noch) kein Rezept, die nordirische Verteidigung zu knacken. Kaum einmal gelangen die Osteuropäer überhaupt erst in den Sechzehner. Diesmal bleibt Shevchuk hängen.
34'
Cathcart mit dem starken Kopfball, der nur hauchdünn am rechten Torpfosten vorbeischrammt!
33'
Die Nordiren trauen sich immer mehr in die Offensive und die Ukrainer schlafen etwas ein. Immer sind die Gelben einen Schritt zu spät und die Nordiren holen sich auch die Abpraller. Zu einem gefährlichen Abschluss kommen aber auch die Briten noch nicht. Immerhin: Eckball.
28'
Penalty? Nein, entscheidet der tschechische Schiedsrichter. Ward kann sich auf der rechten Seite durchsetzen und hat dann auch noch die Kraft, den Ball flach in die Mitte zu spielen. Conor Washington reagiert im Zentrum am schnellsten, wird aber vom ukrainischen Verteidiger etwas in den Rücken gestossen. Ziemlich knifflig, aber wohl eher kein Elfer.
24'
Das Stadion steht. Nicht weil auf dem Feld irgendwas Spezielles passiert wäre, sondern weil die Iren einem ihrer Fans Tribut zollen. Beim ersten Auftritt der Briten gegen Polen war ein nordirischer Fan unglücklich von einer Brüstung gestürzt und in der Folge an seinen Verletzungen verstorben. Dies geschah in der 24. Minute. Nun gibt's eine sehr berührende Standing-Ovation. Wow, klasse!
23'
Jetzt auch der erste mehr oder wenig nennenswerte Torschuss der Ukrainer. Verteidiger Rakitskyi findet keine Anspielstation und versucht es deshalb selber aus grosser Distanz. Kein Problem für McGovern.
22'
Yarmolenko abgemeldet bisher. Der Schlüsselspieler der Osteuropäer kommt noch überhaupt nicht zum Zug bisher. Auch Konoplyanka können die Nordiren mehr oder weniger neutralisieren.
20'
Die Nordiren wagen sich wieder etwas nach vorne. Johnny Evans sucht seinen Stürmer Washington in der Mitte. Doch der Ukrainer kommt zuerst an den Ball und entschärft die Situation. Übrigens: Die Evans stehen heute doppelt auf dem Platz. Neben Johnny von West Brom spielt auch sein Bruder Corry, der bei den Blackburn Rovers in der Championship spielt.
18'
Die Ukrainer tun sich zurzeit ziemlich schwer, einen gepflegten Spielaufbau auf die Reihe zu kriegen. Ist allerdings auch nicht gerade einfach bei diesem schnellen Terrain. Oftmals verspringt der Ball schon bei der Annahme. Die Spanier werden sich die Haare raufen, dass sie nicht hier spielen können. Das wäre voll ihr Ding, um ihr Tiki-Taka durchzuziehen.
15'
Mittlerweile hat wieder starker Regen eingesetzt. Das dürfte wohl eher nach dem Gusto der Nordiren sein. Da fühlen sie sich bestimmt zuhause.
14'
Die ersten 15 Minuten sind gleich um und das Spiel ist taktisch höchst interessant. Zwar gab's noch keine Hochkaräter in Form von Torchancen. Dennoch ist es interessant zu beobachten, wie die beiden Teams gedenken, die gegnerische Mannschaft in Bedrängnis zu bringen. Die Nordiren lauern auf Konter, die Ukrainer wollen das Spiel kontrollieren.
12'
Die Ukrainer übernehmen so langsam aber sicher das Zepter. Allerdings versuchen sie es meiner Meinung nach noch zu oft durch das Zentrum. Die beiden stärksten Ukrainer, die Flügel, sind noch nicht im Spiel.
8'
Da schaffen es die Ukrainer ein erstes Mal, das Mittelfeld der Briten zu überspielen. Sydorchuk versucht etwas schnell in den Abschluss zu gehen. Da wäre mehr drin gelegen. Aber: Der Schuss des Ukrainers geht an den Arm von McAuley. Zwar keine Absicht erkennbar, doch die Körperfläche wurde durch das Ausstrecken des Armes um einiges grösser ... schwierig.
4'
Erster Abschluss der Partie. Stuart Dallas zieht mit links ab aus grosser Distanz. Pyatov kann abwehren.
3'
Da geht der Ukrainer etwas gar hart in den Zweikampf. Mit gestreckten Beinen holt er seinen Gegenspieler auf den Boden der Realität zurück. Für mich eine klare Gelbe, Anfang hin oder her. Schiri Kralovec lässt die Karte stecken.
2'
Es sind die Nordiren, die ein erstes Mal im Sechzehner der Gegner auftauchen. Ein erster Eckball aber resultiert in keiner Torchance. Konoplyanka wird anschliessend beim Versuch, den Konter einzuleiten, abgeräumt.
1'
Entry Type
Der Countdown ist zu Ende, der Ball rollt. Auf geht's zu einem hoffentlich unterhaltsamen Spiel.
Yarmolenko und Konoplyanka als Schlüssel zum ukrainischen Sieg - Vor dem Spiel
Wer das erste Spiel der Nordiren verfolgt hat, dem werden die technischen Mängel wohl auch nicht entgangen sein. Die Nordiren werden auch heute bis zum Umfallen kämpfen, aber sie sind fussballerisch einfach limitiert wie keine zweite Mannschaft an dieser EM. Vieles hängt heute von der ukrainischen Flügelzange ab. Sollten Yarmolenko und Konoplyanka heute aufdrehen, dürfte es für Nordirland sehr eng werden. Ich bin gespannt. Gleich geht's los!
God save the queen zum zweiten - Vor dem Spiel
Die Spieler haben den Rasen im Stade des Lumières betreten und nun folgen die beiden Hymnen.
Will Grigg auch heute nur auf der Bank - Vor dem Spiel
Was für eine Schande. Auch heute sitzt der Protagonist des geilsten EM-Songs (nach jenem von Embolo) vorerst nur auf der Bank. Will Grigg ist Opfer einer ziemlich defensiven nordirischen Aufstellung, denn auch Kyle Lafferty sitzt zu Beginn nur draussen.
Norirland und die Ukraine mit dem Rücken zur Wand
In der Gruppe C stehen Nordirland und die Ukraine nach ihren Startniederlagen bereits unter Druck: Bei einer weiteren Niederlage würde eine Achtelfinal-Qualifikation in weite Ferne rücken. Wir tickern die Partie ab 18 Uhr live.

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link zum Artikel

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link zum Artikel

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link zum Artikel

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link zum Artikel

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Public Viewing mit watson

Lust auf ein Public Viewing in Zürich? watson ist Partner der Veranstaltungen beim «Glatten Köbi» und der «Amboss Rampe». Ein Besuch lohnt sich!

Mach mit beim grossen EM-Tippspiel von watson!

Allez, allez! Bunte Fans an der EM 2016

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel