DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Belgien gewinnt dank Lukaku und Witsel



SRF 2 - HD - Live

Liveticker: 18.6. Belgien - Irland

Schicke uns deinen Input
Logo
Belgien
3:0
Logo
Irland
LogoR. Lukaku 70'
LogoA. Witsel 61'
LogoR. Lukaku 48'
Statistiken zum Spielende
Entry Type
Das war's! - Spielende
Cüneyt Cakir beendet die Partie. Am Ende siegt Belgien gegen Irland diskussionslos mit 3:0.

In der ersten Halbzeit hatten sich die Roten Teufel noch etwas schwer getan, de Bruyne, Hazard und Co. liessen reihenweise Chancen liegen. Drei Minuten nach Wiederanpfiff erlöst dann Romelu Lukaku mit seinem ersten Tor die Belgier. Herrlich schlenzt der Everton-Bomber seine Farben aus 20 Metern in Führung.

Für die Entscheidung sorgte dann ein Doppelschlag innert neun Minuten. Flanke in den Strafraum, Tor. So einfach kanns gehen. Der nicht gerade für Kopfbälle berüchtigte Axel Witsel steigt hoch und verdoppelt die belgische Führung. Kurz darauf macht Lukaku mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf. Hazard ersprintet sich die Kugel und baut eine 2 gegen 1-Situation auf. Uneigennützig legt der Captain quer auf Lukaku, der nur noch einzuschieben braucht.

Damit stürmen die Roten Teufel auf Platz 2 in der Tabelle. Mit so einer Leistung brauchen sich die Belgier nicht zu verstecken.
90'
+3
McGeady nochmals mit einem Weitschuss. Ein Ball für die Zuschauer.
90'
+1
Spannung kommt hier definitiv keine mehr auf.
90'
Drei Minuten gibt's oben drauf.
89'
Wunderbar zu sehen, dass für die irischen Fans das Motto «dabei sein ist alles» gilt. Die müssen nicht unbedingt gewinnen um zu feiern. Alkohol reicht wohl auch...
87'
Lukaku hat mit seinem Doppelpack nun zu den EM-Topskorern aufgeschlossen. Zusammen mit Gareth Bale, Alvaro Morata, Dimitri Payet und Bogdan Stancu steht der Belgier auf Platz 1 mit zwei erzielten Treffern. Er ist also in bester Gesellschaft.
85'
Here he is ;)
von Janick Wetterwald
Football Soccer - UEFA European Championship 2016 - Belgium training session - Genk, Belgium - 02/06/16. Belgium's soccer team player Christian Benteke poses for a photo. REUTERS/Francois Lenoir
83'
Entry Type
- Belgien
rein: Christian Benteke, raus: Romelu Lukaku
Um die Leistung seines Landsmannes zu überbieten, braucht es nun ein ganzes Stück Arbeit. Lukaku wird mit stehenden Ovationen verabschiedet.
81'
Wenn die Iren einmal ins gegnerische Drittel vorstossen, dann scheitern sie an sich selbst. Keane trifft nur den eigenen Mitspieler.
79'
Robbie Keane hat übrigens fünf Tore in der EM-Quali geschossen! Klasse oder? Geht so, alle 5 Kisten erzielte der Oldie gegen Gibraltar.
78'
Entry Type
- Irland
rein: Robbie Keane, raus: Shane Long
Jetzt kommt er, der Robbie Keane! Shane Long, 7.59 Kilometer gelaufen, darf auf der Bank Platz nehmen, Keane soll es nun richten, da vorne!
Kein Foul! Was meint ihr?
Und Marc Wilmots so
72'
Die Iren müssen jetzt aufpassen, nicht auseinander zu fallen. Die belgische Angriffsmaschinerie läuft auf Hochtouren.
70'
Entry Type
- 3:0 - Belgien - Romelu Lukaku
Lukaku!!! Hazard holt sich die Kugel knapp vor dem irischen Widersacher, hat noch Zeit um dem Linienrichter auszuweichen und legt dann uneigennützig quer für Lukaku, der sein Doppelpack perfekt schnürt.
68'
Der Neue, Mertens, strotzt vor Kraft! Der Flügel überrennt gleich 3 Iren und legt anschliessend ab für de Bruyne. Dessen Abschluss landet jedoch auf der Tribüne.
64'
Entry Type
- Belgien
rein: Dries Mertens, raus: Yannick Carrasco
Und Marc Wilmots darf aus dem Vollen schöpfen: Carrasco geht raus, doch ein mindestens Ebenbürtiger kommt ins Spiel: Napoli-Flügel Dries Mertens darf sein können in der letzten halben Stunde unter Beweis stellen.
62'
Entry Type
- Irland
rein: James McClean, raus: James McCarthy
O'Neill reagiert. McCarthy hat Feierabend, McClean ersetzt ihn.
Whoop, Whoop!
von Janick Wetterwald
61'
Entry Type
- 2:0 - Belgien - Axel Witsel
Witsel erhöht für Belgien! Die Geduld wird belohnt. Hazard bedient Carrasco tief im rechten Mittelfeld. Carrasco legt ab, die Flanke kommt und dann steigt Axel Witsel hoch – mit einem wuchtigen Kopfball bezwingt er Darren Randolph.
Nainggolan (Mitte unten) ist das frisurentechnische Gegenstück zu Witsel und Fellaini
von Janick Wetterwald
Football Soccer - Belgium v Italy - EURO 2016 - Group E - Stade de Lyon, Lyon, France - 13/6/16
Belgium's Axel Witsel, Marouane Fellaini, Jan Vertonghen, Kevin De Bruyne, Radja Nainggolan and Eden Hazard line up before the game
REUTERS/Max Rossi
Livepic
60'
Die Red Devils haben es überhaupt nicht eilig. In Spanien-Manier wird seelenruhig der Ball hin und her geschoben, bis sich eine Lücke auftut.
59'
Gute Flanke in den Strafraum von Hendrick. Brady darf schiessen, doch Vermalen wirft sich rechtzeitig in den Schuss. Es ist höchste Zeit für Robbie Keane.
57'
Entry Type
- Belgien
rein: Radja Nainggolan, raus: Mousa Dembélé
Dembéle hat sich offenbar bei einem Zweikampf selbst verletzt und wir jetzt ersetzt durch Radja "Ninja" Nainggolan.
Not that bad
von Janick Wetterwald
Und er so:
von Janick Wetterwald
epa05351419 Belgian national soccer team player Christian Benteke attends a press conference at the Belgian team's media centre in Le Haillan, near Bordeaux, France, 08 June 2016. The UEFA EURO 2016 soccer championship takes place from 10 June to 10 July 2016 in France.  EPA/CAROLINE BLUMBERG
An dieser Stelle ...
... noch ein Dankeschön an alle, die bei der Umfrage gegen Benteke gestimmt hat. Marc Wilmots hat euch erhört und somit Recht behalten.
Apropos Knoten :)
von Janick Wetterwald
51'
Es wirkt so, als ob nun der Knoten im Angriff gelöst wurde. Die Belgier spielen befreit und munter nach vorne. Die Maschinerie beginnt langsam aber sicher warm zu laufen.
49'
Entry Type
- Belgien - Thomas Vermaelen
Vermalen steht Ward auf den Fuss.
Jetzt ...
von Janick Wetterwald
... haben wir (hoffentlich) ein Fussballspiel. Die Iren müssen jetzt aus ihrem Versteck kommen.
48'
Entry Type
- 1:0 - Belgien - Romelu Lukaku
Lukaku schiesst Belgien in Front! Marc Wilmots hat zur Pause am bulligen Stürmer festgehalten, der in der ersten Hälfte noch ziemlich in der Luft gehangen ist. Aus 20 Metern hat der Everton-Stürmer reichlich Platz um sich die Ecke auszusuchen und schlenzt die Kugel dann platziert in die untere Ecke.
Sagt so einiges aus...
46'
Weiter geht's in Bordeaux.
Die 22 Protagonisten ...
... haben den Rasen wieder betreten. Es sind keine Wechsel auszumachen.
Klare Sache? Ein Tor wollte nicht gelingen
Mal schauen ...
von Janick Wetterwald
... ob die Belgier uns da noch vom Gegenteil überzeugen.
Die Statistiken zur Pause
Also ich glaube ja ...
von Janick Wetterwald
epa05359859 Belgium soccer player Christian Benteke during a training session in Lyon, France 12 June 2016. Belgium will face Italy in the UEFA EURO 2016 soccer championship Group E preliminary round match at on 13 June 2016.

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/YURI KOCHETKOV   EDITORIAL USE ONLY
... der Benteke würde dem belgischen Spiel gut tun. Und ihr?
Soll Benteke bei Belgien eingewechselt werden?
45'
Entry Type
Die erste Halbzeit ist vorbei. Torlos endet eine zu Beginn spannende erste Hälfte. Die Belgier waren während dem gesamten ersten Durchgang spielbestimmend, doch ein Tor wollte ihnen nicht gelingen. Derweil lassen die Iren ihren berühmt-berüchtigten Kampfgeist etwas vermissen.

Dreh- und Angelpunkt war bei den Red Devils wieder einmal Kevin de Bruyne. Über den Youngster lief praktisch jeden Angriff. Die grösste Chance der Partie hatte Eden Hazard in der 21. Minute:


Von den Iren kommt noch deutlich zu wenig. Das Team von Martin O'Neill ist zu wenig aufsässig. Eigentlich für ihren unermüdlichen Kampfgeist bekannt, präsentieren sich «the Boys in Green» heute lauffaul und ideenlos.
44'
Kurz vor der Pause drehen die Belgier noch einmal auf. Doch mehr als Ecken und Freistösse springt nicht heraus – auch wenn Ward gerade mit dem Kopf von der Linie retten musste.
43'
Entry Type
- Irland - Jeff Hendrick
Hendrick bringt einen zweiten Ball ins Spiel und wird dafür verwarnt.
40'
Das Spiel hat massiv abgeflacht. Die Belgier haben zwar mehr Ballbesitz, in den gegnerischen Strafraum dringen aber auch sie nicht mehr ein.
Hihi :)
von Janick Wetterwald
Jetzt wissen wir's wenigstens
31'
Von den Iren kommt offensiv zu wenig. Kaum zwingende Chancen, nicht einmal drei, vier Pässe am Stück bringen die Jungs hin. Bei den Belgiern hingegen ist es bloss noch eine Frage der Zeit, bis das Offensivkollektiv um Kevin de Bruyne endlich eine Chance verwertet.
Dieser Fan sehnt sich wohl genauso wie ich nach einem Tor
von Janick Wetterwald
Eine deutliche Sprache
29'
De Bruyne fasst sich aus gut 25 Metern ein Herz und zieht flach ab. Randolph ist blitzschnell unten und krallt sich die Kugel. De Bruyne fühlt sich pudelwohl im offensiven Mittelfeld, der Youngster strotzt nur so vor Spielfreude.
Éirinn go brách!
von Sapere Aude
Stand up for the boys in green!
25'
Herrliche Kombination der Belgier. De Bruyne hebt den Ball butterweich in den Strafraum, Carrasco spielt Doppelpass mit der Latte und köpft das Leder anschliessend ins Tor. Doch das Schiedsrichtergespann hat bereits gepfiffen – zurecht, Carrasco steht abseits.
21'
Riesenchance für Eden Hazard! De Bruynes Flanke kommt gefährlich in den Strafraum, der Ablenker landet beim Captain, der sofort abdrückt, aber das Tor aus unverständlichen Gründen nicht trifft.
Ohne Meunier-en!
19'
Erster Corner für die Iren. Die Grün-Weissen tun gut daran, ihre Standards zu nutzen.
17'
Coleman stört Hazard etwas zu übermütig für die Verhältnisse von Cakir. De Bruynes Freistoss fliegt jedoch an Freund und Feind vorbei.
15'
Die Iren lassen bisher ihren Kampfgeist etwas vermissen. Im ersten Spiel kämpften sie noch so leidenschaftlich, heute ist davon – sogar in der eigenen Hälfte – nicht mehr allzu viel zu sehen.
13'
Im defensiven Mittelfeld sehen wir heute nur noch einen Tingel-Tangel-Bob. Fellaini sitzt nur auf der Bank, dafür steht Axel Witsel in der Startelf.
Belgium's national soccer team players Axel Witsel, right, and Marouane Fellaini practice during their last training in Belgium before leaving for Brazil at the King Baudouin stadium in Brussels, Sunday June 8, 2014. Belgium will play against South Korea, Russia and Algeria in Group H of the World Cup 2014 in Brazil. (AP Photo/Geert Vanden Wijngaert)
Tingel Tangel
Na dann, good luck und Prost mit dem Guinness!
von Janick Wetterwald
12'
... und gleich wird's gefährlich. De Bruynes Flanke wird von Alderweireld noch abgelenkt, kommt dann jedoch nicht auf's Tor.
12'
Erster Eckball für Hazard und Co. ...
11'
Die Red Devils stehen sehr hoch, üben bei Ballverlust sofort Druck auf den Ballführenden aus. Dies sollte so schnell als möglich in ein Tor umgemünzt werden, denn lange können die Belgier dieses Tempo wohl nicht gehen.
Klassiker ;)
von Janick Wetterwald



Apropos:
Die besten Wortspiele mit den Namen der EM-Akteure (mit User-Inputs!)
24 Bilder
Input von <strong>lukata138</strong>
Zur Slideshow
10'
Gefährlicher Rückpass! Da wäre Hoolahan beinahe vor Courtois am Ball gewesen!
8'
Ward zieht de Bruyne auf dem rechten Flügel den Zahn. Das gibt heute spannende Duelle zwischen den beiden.
5'
Erste nennenswerte Offensivaktion der Belgier. De Bruyne lanciert Carrasco, der das Leder gleich zurückschiebt zu de Bruyne. Nach zwei Haken legt der Blondschopf wieder zurück auf Carrasco, doch dessen flache Hereingabe wird zur Beute von Iren-Goalie Darren Randolph.
Das Public Viewing beim Eiffelturm ist auch wieder am Start
von Janick Wetterwald
3'
Ob die Iren heute taktisch auch so gut auf Belgien eingestellt sind, wie die Italiener vor ein paar Tagen?
Was meinst du?
von Janick Wetterwald
Wer gewinnt das Spiel Belgien gegen Irland?
1'
Auf geht's! Eden Hazard stösst die erste Halbzeit an.
Farbenfroh und ausgelassen – die Fans von Belgien und Irland
von Janick Wetterwald
Farbige Fans Irland und Belgien
20 Bilder
Impressionen der belgischen Fans
Zur Slideshow
Gleich geht's los - Vor dem Spiel
In wenigen Augenblicken wird der türkische Unparteiische Cüneyt Cakir die Partie zum Anstoss freigeben. Gute Fussballbedinungen bei 18 Grad Celsius herrschen im wunderbaren Stade de Bordeaux.
Auf die Reaktion ... - Vor dem Spiel
... der Belgier darf man gespannt sein. Der Geheimfavorit ist gespickt mit Superstars wie Eden Hazard, Kevin de Bruyne oder Romelu Lukaku. Auf ihren Schultern lastet heute ein grosser Druck, doch die Jungs wissen, wie damit umzugehen ist. Die technische Raffinesse der Belgier ist über ein ganzes Spiel wertvoller als das Kämpferherz der Iren.
Die Fans sind in Stimmung - Vor dem Spiel
Fehlende Unterstützung ...
Football Soccer - Belgium v Republic of Ireland - EURO 2016 - Group E - Stade de Bordeaux, Bordeaux, France - 18/6/16
Belgium fan with face paint before the match
REUTERS/Michael Dalder
Livepic
... kann man den beiden Fanlagern mit Sicherheit nicht vorwerfen.
epa05374667 Irish fans cheer for their team during the UEFA EURO 2016 group E preliminary round match between Belgium and Ireland at Stade de Bordeaux in Bordeaux, France, 18 June 2016.

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/KHALED ELFIQI   EDITORIAL USE ONLY
Auf dem Papier ... - Vor dem Spiel
... zumindest, ist Belgien der klare Favorit. Gemäss Transfermarkt hat das Team von Marc Wilmots einen fünf Mal höheren Marktwert als der heutige Widersacher.
Der Blick zurück - Vor dem Spiel
Belgien verlor die letzten drei Spiele bei einer Europameisterschaft-Endrunde jeweils mit 0:2 und schaffte es in den letzten acht Spielen nicht, ohne Gegentor zu bleiben. Ob sich das heute gegen das kampfstarke Irland ändern wird?
Veränderungen in Belgiens Startelf - Vor dem Spiel
Marc Wilmots hat nach der Niederlage gegen die Italiener einige Veränderungen in der Startformation vorgenommen. Meunier soll auf der rechten Aussenverteidiger-Position starten und Yannick Carrasco nimmt den offensiven Part auf dem Flügel ein. Im defensiven Mittelfeld ersetzt Dembéle zudem Nainggolan.
Kein Druck für die Iren - Vor dem Spiel
Irland-Coach Martin O'Neill meinte vor der Partie: «Belgien hat wie jede Mannschaft in diesem Turnier viele talentierte Einzelspieler, also wird es selbstverständlich ein schwieriges Spiel für uns. Aber wir sollten uns darauf freuen. Gegen Schweden haben wir stark gespielt und hätten gewinnen sollen, aber das haben wir nicht. Jetzt haben wir die Möglichkeit, die gleiche Einstellung, Hingabe und Leistung zu zeigen - und werden Belgien hoffentlich ein schweres Spiel bereiten.»
Die Red Devils sind gefordert - Vor dem Spiel
Belgien trifft um 15 Uhr auf die Republik Irland. Nach der überraschenden Auftaktniederlage sind die Red Devils gegen die Iren, die sich gegen Ibrahimovic und Co. sensationell einen Punkt erkämpft hatten, bereits gefordert. Bei einer Niederlage rückt der Vorstoss ins Achtelfinale bereits in weite Ferne.
Kiss Kiss! - Vor dem Spiel
Die Aufstellungen - Vor dem Spiel

Allez, allez! So bunt sind die Fans der 24 EM-Teilnehmer

Keine Ahnung, wem du an der EM helfen sollst? Dann ist dieses Flussdiagramm für dich!

Link zum Artikel

Hupende Albaner und grossmäulige Engländer: 11 wirklich, wirklich wichtige Grafiken zur EM

Link zum Artikel

Trötzli-Bueb, Super-Opa, lästige Fliege: So wirken Shaqiri, Buffon, Ronaldo und Co.

Link zum Artikel

Diese Phrasen werden wir an der EM bestimmt zu hören bekommen – DAS ist wirklich gemeint

Link zum Artikel

Der zwölfte Mann sollt ihr sein! Das grösste Problem der Schweizer Nati sind wir Fans

Link zum Artikel

Richi Roderer als linker Verteidiger? So würden die Nati-Cracks als urchige Schweizer heissen 😂

Link zum Artikel

Solo Embolo? Natürlich nicht, das sind die 20 Youngsters, welche du für die EM kennen musst

Link zum Artikel

Das ist der grosse Aufsteiger Denis Zakaria: Von der fünfthöchsten Liga an die EM 

Link zum Artikel

Kometenhafter Aufstieg nach tiefem Fall: Wie Belgien zu seiner goldenen Generation gekommen ist

Link zum Artikel

Sie müssen die EM im Fernsehen schauen: Die Top 11 der Stubenhocker (nein, nicht nur Holländer)

Link zum Artikel

Modric, Rakitic und Co. – das Monster-Mittelfeld wird Kroatien zum Titel führen! Vielleicht

Link zum Artikel

Die WIRKLICH wichtigsten Fakten zur EM: Diese 10 Spiderdiagramme musst du kennen

Link zum Artikel

Dicker Gelson, du bist nicht allein – wir haben 40 EM-Stars ein Umstyling verpasst

Link zum Artikel

Ahoi, Captain Petkovic! Mit diesen Schiffen musst du in die EM-Schlacht ziehen

Link zum Artikel

Von Alaba bis Xhaka – das sind die Schlüsselspieler der 24 EM-Teams

Link zum Artikel

Panenka, Maniche oder Balotelli – wer erzielte das schönste EM-Tor aller Zeiten?

Link zum Artikel

Türkyilmaz, Frei und Co. – schaffst du es in unserem EM-Quiz bis in den Final?

Link zum Artikel

Vom «schweren Foul am österreichischen Fussball» zum Nationalhelden – das ist Marcel Kollers Ösi-Märchen 

Link zum Artikel

Petkovic, mach was du willst, aber nimm Inler mit zur EM – von mir aus als dritten Goalie

Link zum Artikel

Nati-Goalie Yann Sommer: «Gegen Albanien ist auch viel Prestige im Spiel»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So sehen die Bilder des «Tschutti Heftlis» für die EM 2020 aus

Seit rund drei Wochen befinden sich viele kleine und grössere Fussballfans in ganz Europa im Sammelfieber. Vor der Fussball-EM im Sommer gilt es für sie, das traditionelle Panini-Album zu füllen. Auch wenn unser redaktionsinterner «Sammel-Gott» Philipp Reich in diesem Jahr einiges kritisiert:

Seit der Euro 08 in der Schweiz und in Österreich gibt es hierzulande aber auch eine Alternative: Das «Tschutti Heftli». In ihm werden die Fussballspieler nicht mit Fotos gezeigt. Stattdessen dürfen …

Artikel lesen
Link zum Artikel