Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Swiss defender Fabian Schaer, center 22, celebrates with teamates after scoring the first goal during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round soccer match between Albania and Switzerland, at the Stadium Bollaert-Delelis, in Lens, France, Saturday, June 11, 2016. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Schär lässt gegen Albanien Fans und Teamkollegen jubeln.
Bild: KEYSTONE

Die Nati hat ein Stürmerproblem? Macht nichts, solange Tor-Monster Schär zuschlägt

Der Schweiz gelingt der Auftakt zur Fussball-EM in Frankreich: Die Nati schlägt Albanien mit 1:0. Das goldene Tor schiesst ein Verteidiger: Fabian Schär trifft schon in der fünften Minute.



Wer soll in der Schweizer Nati bloss die Tore schiessen? Die Sorgenfalten waren nicht gerade klein vor der EM, denn kein einziger Stürmer hatte eine richtig starke Saison hinter sich.

Doch die Schweiz hat einen Joker, der oft zur Stelle ist, wenn es nötig ist: Fabian Schär. Der Innenverteidiger erzielt gegen Albanien schon nach fünf Minuten das 1:0. Es ist Schärs sechster Treffer im 21. Länderspiel – und noch viel beeindruckender: Alle Tore erzielt der 24-jährige Wiler in Pflichtspielen. Also dann, wenn es wirklich zählt.

abspielen

Schärs Kopfballtor zum 1:0.
streamable

«Es war für mich nicht immer einfach in letzter Zeit und ich habe viel auf den Deckel erhalten.»

Fabian Schär
srf

Verteidiger mit Stürmerblut

«Das ist meine Spielweise, als Bube war ich eher ein Offensivspieler», sagte Schär kürzlich in einem SRF-Interview. Es sei ihm schon länger klar, dass sich jeder Spieler an der Offensive beteiligen soll. «Es ist nicht mehr so wie früher, als Verteidiger nur fürs Verteidigen zuständig gewesen sind.»

Erstmals trifft Schär schon in seinem zweiten Länderspiel, beim denkwürdigen 4:4 gegen Island in der Qualifikation für die WM 2014. Vier Tage später legt er nach: Schär erzielt beide Treffer zum 2:0-Auswärtssieg in Norwegen.

abspielen

Zwei Freistösse, zwei Schär-Kopfbälle: Die Schweiz siegt in Oslo mit 2:0. YouTube/EuropeFootballClips

Auch in der Qualifikations-Kampagne für die EM in Frankreich ist auf Schär Verlass. Er schiesst ein Tor beim 4:0 gegen Litauen und ihm gelingt beim 3:0 gegen Estland das erste Tor des Abends.

«Es ist kein Zufall, dass er so viele Länderspieltore gemacht hat.»

Nationaltrainer Vladimir Petkovic
srf

Schärs beeindruckende Quote

Bild

Ein kontinuierlicher Aufstieg

In einer Nationalmannschaft vieler Secondos fällt Schär mit seinem Lebenslauf aus dem Rahmen. Er ist im beschaulichen Wil SG aufgewachsen, seine Eltern Marion und Martin führen in vierter Generation eine Fensterbau-Firma. Während der Fussballer mit dem FC Wil in der Challenge League Fuss fasste, absolvierte er parallel dazu eine KV-Lehre bei der Raiffeisenbank. Fabian Schär – ein Bilderbuch-Bünzli. Es sei eine Option, die elterliche Firma dereinst zu übernehmen und eine Tradition fortzuführen: «Aber ich möchte schon noch ein paar Jahre Fussballprofi sein.»

abspielen

Schärs Eltern (unten, beide mit Brille) freuen sich auf der Tribüne über das Tor ihres Sohns. streamable

Der FC Wil war sein erster Klub, in der zweithöchsten Liga absolvierte er rund 50 Partien. Die Schweiz nahm erstmals von Fabian Schär Notiz, als er gegen den FC Aarau ein spektakuläres Tor schoss: aus der eigenen Platzhälfte.

abspielen

Aus der eigenen Platzhälfte trifft Schär, als er noch beim FC Wil spielt. streamable

Von Wil ging's zwar nur eine Liga höher, aber dennoch in eine andere Welt: Schär wechselte 2012 zum FC Basel. Dort wurde er Stammspieler, drei Mal Meister, Nationalspieler, WM-Teilnehmer.

Public Viewing mit watson

Lust auf ein Public Viewing in Zürich? watson ist Partner der Veranstaltungen beim Glatten Köbi und der Amboss Rampe. Ein Besuch lohnt sich!

Im letzten Sommer dann der nächste Schritt nach oben: ein Transfer in die Bundesliga. Mit Hoffenheim spielte Schär jedoch lange Zeit gegen den Abstieg. «Ich habe mir das sicher anders vorgestellt», gibt Schär zu. Es sei wichtig gewesen, dass er noch vor der EM «aus diesem Loch» gefunden habe. Davon profitierte heute auch die Schweiz.

Schärs 1:0 gegen Albanien

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link zum Artikel

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link zum Artikel

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link zum Artikel

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link zum Artikel

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mach mit beim grossen EM-Tippspiel von watson!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel