Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir haben Mehmedis Granate rekonstruiert: Mit dieser Geschwindigkeit donnerte sie ins Tor



Ein Tor wie das von Admir Mehmedi gestern zum Ausgleich gegen Rumänien hat eine gewisse Ästhetik: Voll getroffen, fadengerade, Torhüter chancenlos. Alles geht sehr schnell. 

Aber wie schnell genau? Unten folgt die Auflösung samt Lösungsweg.

Umfrage

Wie schnell war Mehmedis Granate unterwegs?

  • Abstimmen

4,139

  • 85 km/h8%
  • 115 km/h50%
  • 145 km/h33%
  • 185 km/h 9%

Geschwindigkeit entspricht Weg durch Zeit. Der Weg entspricht der unten eingezeichneten roten Linie vom Fuss Mehmedis zu der Stelle, wo der Ball die Torlinie überquerte.

Bild

Sein Schuss war derart wuchtig, dass die Flugbahn tatsächlich mit einer Geraden beschrieben werden kann. Die Beschleunigung wollen wir der Einfachheit halber hier ausser Acht gelassen.

Um die Distanz zu berechnen, die der Ball zurücklegte, muss zunächst die Position des Startpunkts ermittelt werden. Dieser liegt ungefähr auf der Verlängerung der rechten Seitenlinie des 5-Meter-Raums und auf der Höhe des Elfmeterpunkts.

Football Soccer - Romania v Switzerland - EURO 2016 - Group A - Parc des Princes, Paris, France  - 15/6/16
Switzerland's Admir Mehmedi scores their first goal 
REUTERS/Charles Platiau
Livepic

Bild: Charles Platiau/REUTERS

Oder schematisch:

Bild

grafik: pd

Der Punkt, wo der Ball die Torlinie überquerte, liegt irgendwo im Bereich der rechten oberen Ecke.

Football Soccer - Romania v Switzerland - EURO 2016 - Group A - Parc des Princes, Paris, France - 15/6/16 Switzerland's Admir Mehmedi scores a goal past Romania's Ciprian Tatarusanu REUTERS/Kai Pfaffenbach

Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Oder wieder schematisch:

Bild

grafik: pd

Mit diesen zwei Punkten lässt sich nun ein imaginäres Dreieck konstruieren. Zwei Seiten (a,b) sind aufgrund der genormten Abmessungen im Tor- und Elfmeterraum bekannt. Die dritte und entscheidende (c) lässt sich per Pythagoras berechnen.

Bild

a dürfte rund 10 Metern entsprechen. b 5,5 + 6,8 Meter = 12,3 Meter. Dies ergäbe für c 15,9 Meter. Diese Distanz hätte Mehmedis Schuss demnach zurückgelegt.

Tatsächlich waren es minim mehr, weil sich das ganze nicht im zwei-, sondern dreidimensionalen Raum abgespielt hat. Mehmedi traf den Ball etwa in einer Höhe von 0,4 Metern. Und dieser überquerte die Torlinie etwa 0,6 Meter unterhalb der Latte, also 2,44 Meter minus 0,6 Meter ergibt 1,84 Meter. Daraus ergibt sich eine Flugbahn-Länge von knapp 16 Metern.

Bild

bild: watson

Nachdem nun der Weg bekannt ist, muss noch die Zeit gemessen werden. Gemäss den TV-Aufnahmen brauchte der Ball nicht viel mehr als eine halbe Sekunde vom Schuh Mehmedis bis an die Torlinie. Also 16 Meter in einer halben Sekunde. Oder 32 Meter pro Sekunde. Oder 1920 Meter pro Minute. Oder 115'200 Meter pro Stunde. Oder 115 km/h. Bravo Admir, hopp Schwiiz!

1:1 gegen Rumänien: Das sind die Noten der Schweizer Nati-Spieler

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Röthlisberger‰LauenerAG 16.06.2016 16:06
    Highlight Highlight Das wäre Mal eine Aufgabe für die Mathmatur (gerade vorbei bei mir). Aber nein, wir berrechnen lieber das Volumen von irgendwelchen vierdimensionalen Körpern, die du nur auf LSD jemals wieder zu Gesicht bekommst ;-)
    • blobb 16.06.2016 17:53
      Highlight Highlight Zu geil. 4 dimensionale Körper wofür braucht man den so was? Ergebnis in cm⁴?
    • Röthlisberger‰LauenerAG 16.06.2016 20:20
      Highlight Highlight Keine Ahnung, kann gut sein, ist nicht so mein Spezialgebiet... Seien unvorstellbar meint mein holder Mathlehrer
  • Plöder 16.06.2016 12:17
    Highlight Highlight Alle die auf dem deutschen geschaut haben, wissen es...
    • Kian 16.06.2016 12:31
      Highlight Highlight Auch eine spannende Frage: Wer schaut die Spiele der Schweiz auf ARD/ZDF? Ist es wegen Sascha Ruefer?
    • Sagitarius 16.06.2016 12:38
      Highlight Highlight Lasst doch den Sascha in Ruhe. 😁
      Wenigstens mal einer der mit ein wenig Emotionen bei der Sache ist!
    • mrgoku 16.06.2016 12:48
      Highlight Highlight Wenn SRF dann ohne Ton... habe ja nichts gegen die Kommentatoren aber bezüglich Fachwissen sind die vom grottigsten was man kriegen kann... Leider sind die Moderatoren auch nicht wirklich besser. Was noch den Schnitt hebt sind teilweise die Gastmoderatoren. Immerhin ehemalige Fussballspieler etc...
    Weitere Antworten anzeigen

YB-Sportchef Spycher warnt: «In den letzten zwei Jahren haben wir überperformt»

Christoph Spycher hat bei YB die Quadratur des Kreises geschafft. Das Team ist günstiger, jünger und trotzdem erfolgreicher als früher.

Kurze Hosen und Poloshirt – Freizeitlook. Aber Christoph Spycher, 41, seit bald drei Jahren Sportchef bei Meister YB, ist nicht der Typ Sunnyboy, der unbekümmert durchs Leben geht. Spycher war nie ein «Plagöri», sondern schon als Spieler ernsthaft und arbeitsam. Alles andere würde auch nicht zu seiner Biografie passen. Nie in einer Juniorennationalmannschaft gespielt, spät erst Profi geworden, weil er das Gymnasium abschliessen wollte. Er bestellt ein Chinotto und sagt: «Legen Sie los.»

Wann …

Artikel lesen
Link zum Artikel