Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EM-Krawall: Tränengas gegen englische Fans



Football Soccer - Euro 2016 -  Lille, France  15/6/16  English fans chase Russian fans through the center of Lille, France.      REUTERS/Pascal Rossignol

Englische Fans am 15. Juni in Lille.
Bild: PASCAL ROSSIGNOL/REUTERS

In Lille kommt es am Mittwochabend zu Ausschreitungen. Die Polizei geht mit Tränengas gegen mehrere hundert englische Fans vor. Die Supporter kamen vor dem zweiten EM-Gruppenspiel der Engländer gegen Wales am Donnerstag im nur rund 40 Kilometer entfernten Lens nach Lille.

epa05365764 England fans gather near the central station in Lille, France, 14 June 2016. Russia will play Slovakia on 15 June in their second match of the UEFA EURO 2016 preliminary round in Lille while England and Wales will play in nearby Lens on 16 June.  EPA/ANDY RAIN

Ganz offenbar war Alkohol im Spiel.
Bild: ANDY RAIN/EPA/KEYSTONE

Ausgelöst wurden die Krawalle in der Nähe eines Bahnhofs durch einen lauten Knall, der vermutlich von einem Feuerwerkskörper verursacht wurde. Daraufhin rannten die rund 200 englischen Fans, die vor einem Lokal gesessen hatten, durch die umliegenden Strassen.

English fans run after getting sprayed with pepper spray by French police during scuffles in downtown Lille, northern France, Wednesday, June 15, 2016, one day ahead of the Euro 2016 Group B soccer match against Wales in nearby Lens. Russia were playing Slovakia at the Pierre Mauroy stadium in Villeneuve d’Ascq, near Lille on Wednesday which raised the possibility of violence after clashes between supporters from the two countries at their previous match in Marseille last weekend. (AP Photo/Michel Spingler)

Die Polizei reagierte mit Tränengas.
Bild: Michel Spingler/AP/KEYSTONE

Viele der Engländer waren offensichtlich stark betrunken. Als sich ihnen Polizisten in den Weg stellten, kam es zu den Auseinandersetzungen, die jedoch nur wenige Minuten dauerten. Mindestens zwei Personen wurden dabei verletzt.

In Lille fand am Mittwochnachmittag die Partie Russland gegen Slowakei statt. Rund um dieses Spiel wurden 16 Menschen festgenommen. Unter ihnen seien auch sechs Russen, die an den Ausschreitungen in Marseille am vergangenen Samstag beteiligt waren, hiess es.

Russische und englische Fans hatten sich am vergangenen Samstag gewalttätige Auseinandersetzungen geliefert, bei denen mehrere Personen verletzt wurden.

Football Soccer - Euro 2016 -  Lille, France  15/6/16  English fans celebrate with beer outside a pub in the city center of Lille, France.      REUTERS/Pascal Rossignol

Bild: PASCAL ROSSIGNOL/REUTERS

(sda)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DinoW 15.06.2016 23:58
    Highlight Highlight Die SRF-Darstellung legt für mich hier eine gewisse Mitschuld der Polizei nahe. Die französische Polizei ist nicht gerade auf Deeskalation spezialisiert... habe schon beobachtet wie Polizisten Jugendliche mit der Pfefferspraydose verfolgt haben, oder auch das Video aus Marseille (erst mal Autotür aufreissen und dem Fahrer eine reinhauen)
  • Sloping 15.06.2016 21:38
    Highlight Highlight Auch in Marseille wurde nur Tränengas auf die englischen "Hooligans" geschossen und diese in erster Instanz als Hauptschuldige ausgemacht. Inzwischen wissen wir, dass diese leider wirklich primitiven Trunkenbolde primär von russischen (und französischen) Schlägertrupps extrem aggressiv angegriffen wurden. Die Engländer sind keine Unschuldslämmer. Doch wurden die wirklich üblen rund 2000 Hooligans gar nicht erst ausser Land gelassen. Auf russischer Seite ist leider das Gegenteil der Fall. Die Medien sollten auch vorsichtiger berichten bis die Fakten auf dem Tisch liegen.
  • TheRabbit 15.06.2016 21:05
    Highlight Highlight Wo bleiben die Sanktionen?
    Die Null-Toleranz der Uefa?

  • Ratchet 15.06.2016 20:28
    Highlight Highlight Man stelle sich vor, die Polizei wäre nicht da gewesen und die Engländer hätten die Russen zu einer zweiten Konfrontation provoziert, dann wäre Russland von der UEFA disqualifiziert worden.
    Sorry, aber das kann man doch nicht ernst nehmen. Die UEFA sollte spätestens jetzt den Engländer die letzte Warnung geben bzw. sanktionieren.
    • dintaifung 15.06.2016 22:01
      Highlight Highlight Bei den Russen gings doch um die Krawalle IM Stadion oder?
    • Schlange12 15.06.2016 22:25
      Highlight Highlight Sorry aber die Russe haben nichts gegen die Hardcore Hooligens gemacht und haben sie ausreisen lassen. Dann haben diese ander Fans angegriffen und fast tot geschlagen. Dazu wurden Zuschauer im Stadion angegriffen. Wenn die UEFA die Russen disqualiviziert sind die Russen selbst schuld. Und wenn es nach einer Ermahung trotzdem Ausschreitungen gibt sind sie einfach nur selber schuld.
  • Cool Beans 15.06.2016 19:34
    Highlight Highlight Disqualifizieren von der EM.

So feierte das Stadion in Lyon die USA nach dem WM-Sieg

Die USA sind zum vierten Mal nach 1991, 1999 und 2015 Weltmeister im Frauenfussball. Die Titelverteidigerinnen gewannen an der WM in Frankreich den Final gegen Europameister Niederlande 2:0.

Für Megan Rapinoe, die auch wegen ihrer lautstarken Kritik an US-Präsident Donald Trump in den letzten Wochen weltweite Bekanntheit erlangte, war es der sechste Treffer im Turnier. Rapinoes Kampf für mehr Gleichberechtigung und Ansehen für den Frauenfussball hatte die gewünschte Wirkung erreicht.

Bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel