DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Remis gegen Rumänien – dank Mehmedis Knaller holt die Schweiz wenigstens einen Punkt



Liveticker: 15.6. Schweiz-Rumänien

Schicke uns deinen Input
Logo
Schweiz
1:1
Logo
Rumänien
LogoA. Mehmedi 56'
IconB. Stancu 18'
Die Partie ist vorbei
Die Schweiz holt gegen Rumänien einen Punkt und das geht so in Ordnung, auch wenn sich die Schweizer darüber ärgern dürften. Das Team von Vladimir Petkovic ist über 90 Minuten die bessere, die aktivere Mannschaft – und gerät nach 18 Minuten doch in Rückstand. Lichtsteiner reisst seinen Gegenspieler unnötig am Trikot, Schiedsrichter Karasev zeigt auf den Punkt und Stancu versenkt den Penalty souverän.

Zuvor hat Seferovic zwei tolle Chancen vergeben, es ist in Sachen Effizienz bisher nicht seine EM. Der Ausgleich gelingt dann in der 56. Minute Mehmedi: Der Flügel trifft nach einer Ecke wuchtig zum 1:1.

Letztendlich ist die Punkteteilung ziemlich gerecht, die Schweiz hat weiterhin alle Chancen, diese Gruppe auf einem guten Rang zu beenden. In einer Stunde sind nun die Franzosen gegen Albanien im Einsatz (natürlich im watson-Liveticker), dieses Resultat hat für die Schweizer natürlich eine gewisse Relevanz.
Die Statistiken zum Spielende
Und aus «Chat qui rit» ...
von Lionel Baumgartner
... wird «Chat qui pleure».
epa05367504 Xherdan Shaqiri of Switzerland reacts during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round match between  Romania and Switzerland at Parc de Princes in Paris, France, 15 June 2016.

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/SRDJAN SUKI   EDITORIAL USE ONLY
90'
Entry Type
+3 - Gelbe Karte - Schweiz - Breel Embolo
Embolo greift im letzten Angriff etwas zu ungestüm ein, er holt sich noch die Verwarnung ab.
90+2'
Wir sind tief in der Nachspielzeit. Drei Minuten wurden vom vierten Offiziellen angezeigt. Das sieht nach einer Punkteteilung aus.
Entry Type
90+1' - Auswechslung - Schweiz
rein: Shani Tarashaj, raus: Xherdan Shaqiri
Der dritten Wechsel der Schweizer, der junge Tarashaj darf für die letzten Minuten ran.
Für viele wohl etwas unverständlich ...
von Lionel Baumgartner
... weshalb Trainer Petkovic Lang für Dzemaili gebracht hat. Doch hier hinten dicht machen zu wollen und auf den Lucky Punch zu hoffen, ist nicht verkehrt. Stürmer stehen ja noch genug auf dem Feld. Michi, es geht nicht mehr lang, Lang!
Football Soccer - Romania v Switzerland - EURO 2016 - Group A - Parc des Princes, Paris, France  - 15/6/16
Switzerland's Michael Lang in action with Romania's Alexandru Chipciu  
REUTERS/John Sibley
Livepic
86'
Die letzten Minuten laufen im Pariser Parc des Princes. Petkovic tigert am Spielfeldrand hin und her. Klar ist in dieser Phase aber auch, dass die Schweizer nicht mehr allzu viel riskieren. Ein Punkt ist nicht das Wunschresultat aber absolut okay. Auch wenn drei Punkte massiv mehr Glücksgefühle bescheren würden.
Wer sieht's auch so?
von Lionel Baumgartner
Come on!
von Lionel Baumgartner
Zehn Minuten bleiben den Jungs noch! Hier ist noch gar nichts gegessen!
Swiss soccer players celebrate the egalisation during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round soccer match between Romania and Switzerland, at the Parc des Princes stadium, in Paris, France, Wednesday, June 15, 2016. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
83'
Entry Type
- Rumänien
rein: Florin Andone, raus: Bogdan Stancu
Gleichzeitig wechselt Rumäniens Coach Iordanescu zum letzten mal.
83'
Entry Type
- Schweiz
rein: Michael Lang, raus: Blerim Dzemaili
Kann ich nicht ganz nachvollziehen dieser Wechsel, doch Petkovic will wohl die Defensive verstärken. Ich fand's eigentlich toll, dass die Schweiz nach wie vor auf Sieg spielt.
80'
Torschütze Stancu hat offenbar muskuläre Probleme und liegt am Boden. Die Schweiz hat in der Zwischenzeit die Chance, ein zwei Dinge zu diskutieren.
Die Nummer 11 ...
von Lionel Baumgartner
... der Rumänen ist der Torjäger. Gabriel's Nachname ist jedoch zu lange für's Trikot, deshalb kurz: «Torje».
Romania's Gabriel Torje eyes the ball during the Euro 2016 Group A soccer match between Romania and Switzerland at the Parc des Princes stadium in Paris, France, Wednesday, June 15, 2016. (AP Photo/Christophe Ena)
Auch Roger Federer fiebert mit
von Janick Wetterwald
77'
Shaqiris Schuss prallt aber von der Mauer ab und Mehmedis Nachschuss ist dann zu ungefährlich. Wir drücken weiter die Daumen, come on! Auf geht's!
76'
Entry Type
- Rumänien - Dragos Grigore
Grigore fällt Embolo und wird richtigerweise verwarnt. Jetzt gibt's einen Freistoss auf pefekter Distanz. Zentral vor dem Tor.
75'
Shaqiri setzt zum Seitfallzieher an, trifft das Leder aber nicht richtig. Es wäre ein Zaubertor gewesen.
73'
Es ist in der Tat eine Freude, der Schweizer Mannschaft zuzuschauen. Xhaka und Behrami sind aggressiv, Shaqiri bemüht und Embolo rennt für zehn. So verstehe ich die zitternden Fans der Rumänen absolut. Der Schweizer Führungstreffer liegt durch die rot-weisse Brille absolut in der Luft.
Torschütze mit der Nummer 14 ...
von Sandro Zappella
Adam Mehli! Zumindest als Bünzli-Version hiesse Admir Mehmedi so.
Shaqiri ...
von Dä Brändon
... ist einfach schwach, schon beim letzten Spiel war er schwach.
Gopfetammi @ambossrampe
Mein Beileid an dieser Stellle an alle Besucher der Ambossrampe!
68'
Kopfball vom Embolo – leider am Tor vorbei. Die gute Flanke kam von Lichtsteiner. Weiter so!
Die Schweizer Fans sind heute in Feierlaune ;-)
von Lionel Baumgartner
Ob ihr's glaubt oder nicht ...
von Lionel Baumgartner
... aber Admir Mehmedi ist der einzige Schweizer Spieler, der sowohl an einer Europameisterschaft als auch an einer Weltmeisterschaft ein Tor erzielt hat. Schliesslich war die Nati zwischen 1966 und 1994 an keinem internationalen Turnier beteiligt.
Football Soccer - Romania v Switzerland - EURO 2016 - Group A - Parc des Princes, Paris, France  - 15/6/16
Switzerland's Admir Mehmedi celebrates with Blerim Dzemaili  after scoring their first goal  
REUTERS/Charles Platiau
Livepic
65'
Die Schweizer lassen nicht locker, greifen weiterhin an. Das ist gut so, wir wollen einen Sieg sehen. Meine Güte, ist das spannend. Ich war selten so Fan der Schweizer wie grad jetzt.
Fans fiebern mit
von Lionel Baumgartner
Ob im Public Viewing ...
epa05367375 Swiss soccer fans watch the UEFA EURO 2016 match between Switzerland and Romania at the public viewing arena in Lausanne, Switzerland, on Wednesday, June 15, 2016.  EPA/MANUEL LOPEZ
... oder live im Stadion ...
15.06.2016; Paris; Fussball Euro 2016 - Romania - Switzerland;
Schweizer Fans 
(Alain Grosclaude/freshfocus)
... die unermüdlichen Schweizer Fans ...
Swiss fans react during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round soccer match between Albania and Switzerland, at a public viewing in Zurich, Switzerland, Saturday, June 11, 2016. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
... sind heute in Hochform!
Swiss fans react before the UEFA EURO 2016 group A preliminary round soccer match between Romania and Switzerland, at the Parc des Princes stadium, in Paris, France, Wednesday, June 15, 2016. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
64'
Entry Type
- Schweiz
rein: Breel Embolo, raus: Haris Seferovic
Petkovic wechselt und das ist gut so. Seferovic hat verständlicherweise gar keine Freude an diesem Entscheid.
62'
Entry Type
- Rumänien
rein: Steliano Filip, raus: Razvan Rat
Zweiter Wechsel auf Seiten der Rumänen, Filip ist neu im Spiel.
Das war wohl die gesamte Ladung Frust ...
von Lionel Baumgartner
... der sich Admir Mehmedi beim Ausgleich entledigt hat.
RomaniaÕs defender Vlad Chiriches, left, fights for the ball with Swiss midfielder Admir Mehmedi, right, during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round soccer match between Romania and Switzerland, at the Parc des Princes stadium, in Paris, France, Wednesday, June 15, 2016. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
56'
Entry Type
- 1:1 - Schweiz - Admir Mehmedi
Toooooooooooooooooooooooooooooooor! Die Schweiz trifft. Nach einer Ecke fliegt der Ball zu Mehmedi und dieser trifft aus dem Gewühl und aus wenigen Metern wuchtig zum Ausgleich. Come on!
56'
Gleich kommt Embolo, der Stürmer hat sich das Trikot schon übergezogen.
52'
Riesenchance für Rumänien. In allerletzter Sekunde kann Djourou klären, beinahe geht der Ball aber ins eigene Tor. Huiuiui ...
Geht wohl allen so ...
von Lionel Baumgartner
50'
Entry Type
- Schweiz - Granit Xhaka
Dzemaili verliert unkoordiniert den Ball, danach steigt Xhaka mit beiden Beinen voraus in den Zweikampf. Auch wenn er seinen Gegenspieler fast nicht berührt, diese Verwarnung geht in Ordnung.
Wird jetzt alles besser? Embolo läuft sich warm
von Lionel Baumgartner
epa05364263 Switzerland national soccer team player Breel Embolo (2-R) during a training session at Parc des Princes in Paris, France, 14 June 2016. Switzerland will face Romania in the UEFA EURO 2016 Group A preliminary round match in Paris on 15 June 2016. 

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/SRDJAN SUKI
48'
Petkovic lässt übrigens einige Schweizer einlaufen. Embolo ist zu sehen, dazu Derdiyok und Lang. Derweil lanciert Xhaka Shaqiri fast perfekt, in letzter Sekunde kann ein Rumäne blocken. Ecke.
46'
Und dieser Hoban hat gleich eine gute Chance, sein Abschluss zischt aber knapp am Tor von Sommer vorbei. Was für ein Einstand.
46'
Entry Type
- Rumänien
rein: Ovidiu Hoban, raus: Mihai Pintilii
Erster Wechsel bei den Rumänen, Hoban neu für Pintilii.
46'
Es geht weiter im Parc des Princes.
Hier noch das Video zum Rumänen-Pfostenschuss aus der 28. Minute
Embolo ist sicher keine schlechte Idee
Etwas damit die Pause schneller vorbei geht
von Janick Wetterwald
Du bist auf Instagram? Dann hast du mit FAST JEDEM Natispieler etwas gemeinsam. Hier geht's zur Story, wo die Anfänge unserer Natistars auf Insta zeigt.
Entry Type
Schiedsrichter Karasev pfeift zur Pause - Ende erste Halbzeit
Die Schweiz liegt unglücklich in Rückstand. Leider schafft es Seferovic nicht, zumindest eine seiner beiden Topchancen in der Startviertelstunde zu verwerten. Nach 18 Minuten dann der sehr unglückliche Einsatz von Captain Lichtsteiner. Der Verteidiger reisst seinem Gegenspieler zu stark am Trikot, weil die Aktion im Strafraum passiert, entscheidet Ref Karasev zurecht auf Penalty. Stancu verwertet wie schon im Eröffnungsspiel gegen Frankreich sicher.

Auch nach dem Gegentreffer sind Xhaka, Shaqiri und Co. das bessere Team, ein Tor will aber bisher gelingen. Nun bleibt der Schweizer Mannschaft eine Halbzeit, das Score zu korrigieren. Wir sind guten Mutes, dass das Leder in der zweiten Hälfte mindestens einmal im Netz zappeln wird. Gleich geht's weiter.
Die Halbzeit-Statistik
von Lionel Baumgartner
Mit vier Torabschlüssen ist die Schweiz klar die spielbestimmende Mannschaft. Doch was zählt, ist eben die Statistik ganz oben.
Wortspiel zur Pause
von Lionel Baumgartner
... Nur kaufen können wir uns davon nichts
von Lionel Baumgartner
43'
Petkovic ist genervt, verständlicherweise. Es ist ein typisches Schweizer Spiel. Die bessere Mannschaft, der Blick auf die Resultattafel tut aber weh.
Football Soccer - Romania v Switzerland - EURO 2016 - Group A - Parc des Princes, Paris, France  - 15/6/16
Switzerland head coach Vladimir Petkovic 
REUTERS/John Sibley
Livepic
Die Leiden der Schweizer
von Lionel Baumgartner
Xhaka kämpft ...
RomaniaÕs forward Bodgan Stancu, left, fights for the ball with Swiss midfielder Granit Xhaka, right, during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round soccer match between Romania and Switzerland, at the Parc des Princes stadium, in Paris, France, Wednesday, June 15, 2016. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
... und reklamiert
Swiss midfielder Granit Xhaka reacts during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round soccer match between Romania and Switzerland, at the Parc des Princes stadium, in Paris, France, Wednesday, June 15, 2016. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Seferovic hadert mit sich selbst
15.06.2016; Paris; Fussball Euro 2016 - Rumaenien - Schweiz;
Haris Seferovic (SUI)
 (Tim Groothuis/Witters/freshfocus)
Kleines Quiz für zwischendurch
von Sandro Zappella
Wer ist der Herr ganz rechts?
39'
Mehmedi läuft sich frei, wird angespielt und nach einer halben Stunde entscheidet der russische Assistent dann doch noch auf Offside. Leider war es gleiche Höhe, nerv.
Hackentrick und dann weiterdirigieren – Check!
38'
Seferovic auf Lichsteiner, dieser flankt gut in die Mitte und Dzemaili kommt ganz frei zum Kopfball. Doch auch dieser Ball fliegt am Tor vorbei, schade.
37'
Entry Type
- Rumänien - Claudiu Keseru
Ein weiteres Foul der Rumänen und wieder gibt's Gelb. Die langen ganz ordentlich zu heute.
35'
Chipciu überläuft auf der linken Seite Schär, sein gefährliches Zuspiel kann Djourou im Zentrum aber abwehren. Das war soeben die gefährlichste Aktion der Rumänen in diesem Spiel.
34'
Nächste Ecke für das Schweizer Team. Es ist und bleibt so: Die Schweiz spielt besser! Grrrrrr
33'
Freistoss aus guter Distanz für die Schweiz, Rodriguez' Schlenzer aus zentraler Position schafft es zwar über die Mauer aber nicht am rumänischen Torhüter vorbei.
Das hoffen wir natürlich auch
{Willi H.}:Hoffentlich machen die Schweizer heute nicht die Österreicher von gestern.
30'
Stanciu ist nun übrigens Topscorer an dieser Euro, kein andere Spieler hat mehr als einen Treffer erzielt. Zweimal hat der Rumäne bisher getroffen, zweimal per Penalty. Im Eröffnungsspiel gegen Frankreich und nun heute gegen die Schweiz.
epa05367301 Bogdan Stancu of Romania celebrates after scoring the 1-0 lead from the penalty spot during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round match between Romania and Switzerland at Parc de Princes in Paris, France, 15 June 2016.

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/GEORGI LICOVSKI   EDITORIAL USE ONLY
Derweil in der Wandelhalle des Bundeshauses ...
von PeterBlunschi
28'
Pfostenschuss für die Rumänen! Gut es tönt schlimmer als es war, Aussenpfosten, doch der hätte auch rein gehen können.
Und der Schiedsrichter so vor dem Penalty
von Janick Wetterwald
Deutlicher kann man wohl nicht am Leibchen zupfen
von Sandro Zappella
25'
Guter Abschluss von Chipciu, der Ball streicht aber am weiten Pfosten vorbei. Glück gehabt.
24'
Der Ball gut getreten, doch Tatarusanu ist erneut zur Stelle. Jetzt muss was kommen von Petkovics Mannen. So hinten zu liegen ist ein richtig beschissenes Gefühl ...
23'
Entry Type
- Rumänien - Alexandru Chipciu
Wieder ein grobes Einsteigen eines Rumänen, diesmal ist Lichtsteiner der Leidtragende. Freistoss aus guter Position jetzt.
22'
Entry Type
- Rumänien - Andrei Prepelita
Von hinten fräst Prepelita Xhaka um, die Verwarnung korrekt.
20'
Weitschuss von Schär, gut gemacht! Tatarusanu pariert in extremis.
18'
Entry Type
- 0:1 - Rumänien - Bogdan Stancu
Die Führung für Rumänien. Ist das bitter. Wie schon im Eröffnungsspiel versenkt Stancu auch gegen Sommer sicher.
18'
Penalty für Rumänien. Was macht Lichtsteiner da nur? Völlig unnötig zieht er seinen Gegenspieler am Trikot, der Entscheid von Schiedsrichter Karasev absolut richtig.
16'
Wieder Seferovic und auch dieser Ball könnte rein. Ohjemine, der Schweizer Stürmer macht genau dort weiter, wo er gegen Albanien aufgehört hat.
Hier noch eine Exklusiv-Aufnahme von Shaqiris persönlichem Warm-up
von Lionel Baumgartner
epa05250114 Venezuela's Jesus Lopez lifts 132 kgs in the 62 kgs category during the South American Weightlifting Championship, held at the Olympic Center in Rio de Janeiro, Brazil, 08 April 2016. The event is held as part of the Aquece Rio Test Events ahead of the 2016 Rio Olympics.  EPA/Antonio Lacerda
15'
Die Schweiz hat das Spiel unter Kontrolle, Rumänien ist noch zu keiner nennenswerten Chance gekommen. Das sieht soweit gut aus und wenn Seferovic in der 6. Minute getroffen hätte, wären wir schon beim dritten Bier.
12'
12'000 bis 15'000 Schweizer Fans sind im Parc des Princes zugegen. Das erinnert an den legendären Schweizer Aufmarsch 2006 an der WM gegen Togo im Dortmunder Westfalenstadion.
11'
Die nächste Ecke für die Schweiz, herausgeholt durch Blerim Dzemaili. Shaqiri legt sich die Kugel bereit und wir erinnern uns an das Führungstor gegen Albanien ... Rumänien macht's aber besser und kann klären.
Auch bei Wawrinka geht der Ball nicht rein
von Sandro Zappella
8'
Achja, wie angekündigt hat die Schweizer Fankurve in der siebten Minute den Embolo-Song angestimmt. Da ist eine Entwicklung in der Schweizer Fankultur spürbar, der erste wirklich selber erfundene Song :-)
6'
Grosschance für Seferovic – das müsste eigentlich die Führung sein! Nach einem Pass von Dzemaili dreht er sich geschickt um den Gegenspieler, doch der Schlenzer geht dann am Tor vorbei. Es ist halt einfach so, ein Stürmer von Weltklasse-Format bringt diesen Ball im Tor unter.
3'
Nochmals, für diejenigen, die es noch nicht mitbekommen haben vor lauter Bier: Die Schweiz ist mit den exakt gleichen elf Spielern im Einsatz wie schon gegen Albanien.
Wir halten euch auf dem Laufenden
von Lionel Baumgartner
2'
Die Schweiz bereits in der Offensive, Dzemaili kann schiessen, dann auch noch einmal Shaqiri, doch sein abgefälschter Abschluss wird von Tatarusanu im Rumänen-Tor pariert.
Auch in Hoffenheim wird mitgefiebert
von Lionel Baumgartner
1'
Arbitriert wird die Partie heute vom Russen Sergej Karasev und dieser sieht, wie die Rumänen ein erstes Mal flanken können. Djourou kann aber klären.
1'
Entry Type
Der Ball rollt, die Schweiz hat angestossen.
Dieser Moment ...
... wenn du vergessen hast, auf die Toilette zu gehen und es bei der Nationalhymne merkst.
Die Schweizer Hymne erklingt ...
... wir lauschen andächtig. Danach darf bei den Rumänen gesungen werden.
Die Ausgangslage
von Sandro Zappella
So, nun seid ihr gefragt, liebe User ;-)
Wer gewinnt das Spiel?
Die Bauernregel
von Lionel Baumgartner
Noch 15 Minuten
Nun sind die beiden Teams zurück in den Katakomben und beraten letzte Details. Die Sonne strahlt im Pariser Parc des Princes, gleich geht es los mit dem Spiel des Jahres.
Die Schweiz hat viel Unterstützung von den Rängen
von Sandro Zappella
Die besten Fotos der Fans bei Schweiz-Rumänien
9 Bilder
Zur Slideshow
22 Jahre ist es her
1994 – wir erinnern uns gerne zrugg – hat die Schweiz Rumänien an der Weltmeisterschaft in den USA mit 4:1 geschlagen. Eine Rückblende zu dieser grossartigen Schweizer Sternstunde gibt es hier.
Allez la Suisse!
Never change a winning team
Götti sein – nicht immer einfach
Hitz' Arbeitgeber drückt seinem Goalie die Daumen
Der Name «Alpen-Messi» ist auch bis zur UEFA durchgekommen
Noch 39 Minuten bis zum Kickoff
Nun sind auch die Schweizer zum Einlaufen da, begrüsst werden sie von einer bereit stattlichen Anzahl an Schweizer Fans. Shaqiri richtet sich die Stulpen, Derdiyok hat bereits Laufschritt und Behrami ist ob der lautstarken Unterstützung der Heim-Fans erfreut.
4 Änderungen bei Rumänien
Neu in der Startformation bei Rumänien:
Gabriel Torje
Claudiu Keseru
Andrei Prepelita
Alexandru Chipciu
Nicht mehr von Beginn weg dabei:
Nicolae Stanciu
Ovidiu Hoban
Adrian Popa
Florin Andone
Die Natispieler sind schon mal im Stadion
Die Schweizer marschieren weiter
von Sandro Zappella
Auch die Rumänen strömen durch Paris
von Sandro Zappella
Alles rot!
Schololololooooo!
von Sandro Zappella
Wo isch de Breel dihei?
Der Schweizer Fan-Marsch Teil 3
Der Schweizer Fan-Marsch Teil 2
Der Schweizer Fan-Marsch Teil 1
von Sandro Zappella
Oh Embolo, Oh Embolo! Die Nati-Anhänger sorgen für Stimmung am Fanmarsch der Schweiz
von Felix Haldimann

SRF 2 - HD - Live

Der Schweizer Sieg gegen Rumänien an der WM 1994

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Die Nati der Vergessenen – 11 Schweizer, deren Karriere ganz anders verlief als erhofft

Link zum Artikel

Wie die Schweiz sich für die Fussball-WM 1998 bewarb – und total blamierte

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

10.09.2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Ausgerechnet gegen die Schweiz erzielt Lionel Messi seinen ersten Nati-Hattrick

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

25.03.1998: Bei seinem Debüt führt Gilbert Gress die Nati gegen England fast zum Sieg – dann patzt sein Lieblingsgoalie

Link zum Artikel

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

Link zum Artikel

28.03.2001: Alex Frei macht Kubilay Türkyilmaz vergessen und sorgt dafür, dass Andy Egli einfach mal die Klappe halten muss

Link zum Artikel

24.04.1996: Das Ende der kurzen Ära von Nati-Trainer Artur Jorge beginnt ausgerechnet mit einem Sieg

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

12.10.2012: Ottmar Hitzfeld zeigt dem Schiedsrichter den Stinkefinger und macht sich danach mit faulen Ausflüchten lächerlich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Real Madrids erster Pott seit drei Jahren geht kaputt, weil Sergio Ramos zu schwach ist

20. April 2011: In der ersten Saison unter Trainer José Mourinho gewinnt Real Madrid dank einem 1:0-Finalsieg gegen Erzrivale Barcelona die Copa del Rey. Der erste Cupsieg seit 18 Jahren wird so ausgiebig gefeiert, dass der Pokal die Nacht nicht heil übersteht.

Der Jubel nach dem Schlusspfiff ist grenzenlos. Verteilt aufs ganze Feld liegen sich die Spieler von Real Madrid auf dem Rasen des Estadio Mestalla von Valencia in den Armen. Dank dem goldenen Tor von Cristiano Ronaldo in der 103. Minute gewinnen die Königlichen den packenden Final der Copa del Rey gegen den FC Barcelona mit 1:0 und feiern im ersten Jahr unter Trainer José Mourinho gleich den ersten Titel.

Dass es nicht die Meisterschaft oder die Champions League ist, stört an diesem Abend …

Artikel lesen
Link zum Artikel