DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ungarn macht die Sensation perfekt – die Magyaren bezwingen Österreich



Liveticker: 14.6 Österreich - Ungarn

Schicke uns deinen Input
Logo
Österreich
0:2
Logo
Ungarn
LogoA. Dragovic 64'
IconZ. Stieber 87'
IconÁ. Szalai 62'
Statistiken zum Spiel
Finito!
Ungarn gewinnt die Partie. Und bei den Fans gibt es kein Halten mehr, die ungarische Party-Nacht in Bordeaux kann beginnen. Die erste Ösi-Chance schreiben wir nach gerade einmal 32 Sekunden, Alaba knallt einen Weitschuss an den Pfosten. In der Folge haben die Jungs von Marcel Koller die besseren Torchancen, doch wer sie vorne nicht macht, wir kennen es alle, der kriegt sie hinten!

Und so sollte es auch heute geschehen. 62. Spielminute, Captain Dzsudzsák auf Bundesliga-Bomber Szalai, der alleine vor Ösi-Keeper Almer eiskalt bleibt und zur Führung einnetzt. Kurz darauf kommt es noch dicker für die Rot-Weissen: Dragovic grätscht im gegnerischen (!) Strafraum völlig unnötig und übermotiviert von hinten und kassiert die zweite Gelbe.

Für die Entscheidung sorgte der eingewechselte Stieber kurz vor Schluss. Der ebenfalls eingewechselte Priskin holt sich die Kugel von Fuchs und spielt den Stürmer blitzschnell in die Tiefe an. Stieber bleibt vor Almer gaaaanz cool und hebt das Leder über den Keeper hinweg. Die ungarischen Fans drehen jetzt komplett durch.

FCB-Stürmer Marc Janko meint zur Partie nüchtern: «Wenn man mit null Punkten nach Hause fährt, kann man nicht von einem gelungenen Abend sprechen.» Und David Alaba erklärt: «Mit a bissl Glück geht der Ball vielleicht rein und dann sieht der Spielverlauf anders aus» und weiter «wir waren die bessere Mannschaft aber Ungarn war einfach eiskalt. Mit der roten Karte wurde es nicht einfacher.»
Die Entscheidung
von Ralph Steiner
Der eingewechselte Stieber wird in der 89. Minute vom ebenfalls eingewechselten Priskin perfekt lanciert und schiesst den Ball mitten ins österreichische Herz.
92'
Alaba spielt den Freistoss kurz auf Arnautovic der sofort abschliesst – Kiraly ohne Mühe.
91'
Noch einmal ein Freistoss aus dem Halbfeld.
90'
Zwei Minuten werden nachgespielt, doch die Luft bei den Jungs von Marcel Koller ist draussen.
87'
Entry Type
- 0:2 - Ungarn - Zoltán Stieber
Die Entscheidung! Stieber trifft zum 2:0! Fuchs verliert den Ball in der gegnerischen Zone und dann geht's ganz schnell bei den Magyaren. Eine Co-Produktion der Eingewechselten – Priskin schickt Stieber in den Lauf. Dieser ist auf und davon und lupft den Ball mit ganz viel Gefühl über Ösi-Keeper Almer hinweg. Klasse gemacht!
Zumindest nicht zwischen Arnautovic und seinen Gegenspielern
81'
Die Nachspielzeit-Spezialisten von Österreich sind jetzt gefordert. Sollte gegen Ungarn kein Punkt drinliegen, wirds ganz eng. Gegen Portugal gibt's am Samstag wohl nichts zu holen und Überraschungsteam Island wird ebenfalls kein Spaziergang.
80'
Entry Type
- Ungarn - Krisztian Nemeth
Nemeth rasiert Schöpf von hinten. Beim Aufstehen hat er natürlich keine Eile, wertvolle Sekunden die verstreichen.
79'
Entry Type
- Ungarn
rein: Zoltán Stieber, raus: László Kleinheisler
Der Aktivposten der Ungarn hat Feierabend, Stieber darf sich für die letzten zehn Minuten zeigen.
78'
Entry Type
- Österreich
rein: Alessandro Schöpf, raus: Martin Harnik
Koller reagiert zum dritten Mal und bringt Schöpf, opfert dafür Stuttgart-Leitwolf Martin Harnik.
75'
Baumgartlinger, mit Puyol-Mähne, muss nach einer Ecke zur nächsten klären. Die Ösis können sich kaum aus der ungarischen Umklammerung lösen.
73'
Marcel Koller ist jetzt gefordert. Was fällt dem Schweizer Taktik-Fuchs ein? Ein Mann weniger auf dem Feld und Rückstand ist das eine, doch dass die Ungarn jetzt gut in der Partie sind und Druck auf das österreichische Tor ausüben.
71'
Nächste Grosschance für die Magyaren. Dzsudzsák prüft Almer – Ecke.
70'
Die ungarischen Fans sind noch immer völlig aus dem Häuschen.
Football Soccer - Austria v Hungary - EURO 2016 - Group F - Stade de Bordeaux, Bordeaux, France - 14/6/16
Hungary's Adam Szalai celebrates after scoring their first goal with fans
REUTERS/Regis Duvignau
Livepic
69'
Entry Type
- Ungarn
rein: Tamás Priskin, raus: Ádám Szalai
Der Torschütze der Ungarn hat Feierabend. Priskin ersetzt ihn.
66'
Entry Type
- Österreich
rein: Rubin Okotie, raus: Marc Janko
Koller bringt Stürmer für Stürmer.
64'
Entry Type
- Österreich - Aleksandar Dragovic
Jetzt kommt's knüppeldick für die Jungs von Marcel Koller! Nach einem Getümmel im Ungarn-Strafraum kommt Dragovic zu spät und säbelt seinen Gegner völlig unnötig von hinten um – nur Sekundenbruchteile, bevor Hinteregger die Volley-Abnahme ins Netz drischt. Doch die Partie war schon abgepfiffen.
62'
Entry Type
- 0:1 - Ungarn - Ádám Szalai
Tor für Ungarn! Herrliche Kombination der Magyaren über rechts, dann steckt Kleinheisler in die Lücke durch zu Szalai, der ganz cool bleibt alleine vor Almer und Ungarn in Führung schiesst. Die Fans können sich kaum mehr halten vor Freude.
61'
Ecke für die Rot-Weissen! Vielleicht gelingts ja nach einem Standard.
58'
Entry Type
- Österreich
rein: Marcel Sabitzer, raus: Zlatko Junuzovic
Herber Rückschlag für das Team von Marcel Koller! Junuzovic hat sich von seinem verdrehten Fuss in der ersten Hälfte allem Anschein nach nicht erholt und macht jetzt Platz für Marcel Sabitzer.
55'
Toller Abschluss von Dzsudzsák! Der Captain zwingt Almer zu einer Faustabwehr.
54'
Das geht alles zu lange bei den Ösis! Arnautovic auf Alaba, Alaba auf Arnautovic ... und weg ist der Ball.
52'
Baumgartlinger macht eine klasse Partie! Praktisch jeden Zweikampf entscheidet der Mittelfeldspieler für sich.
49'
Österreich beginnt animiert! Ein Powerplay sondergleichen, das die Ösis hier aufziehen. Gleich drei Junuzovic-Flanken wirbeln die ungarische Defensive mächtig durcheinander.
46'
Der zweite Durchgang läuft!
Die Statistik zur Pause
45'
Entry Type
Pause! Die erste Halbzeit ist Geschichte. Und diese beginnt mit einem Hammer! David Alaba drückt im ersten Angriff der Partie nach 32 Sekunden einfach mal ab – und haut das Leder an den Pfosten! Die Ungarn geschockt? Denkste. Die spielen munter drauf los, die haben ja auch nicht allzu viel zu verlieren.

Die fehlende Klasse ist den Ungarn dann doch anzusehen, insbesondere bei den drei Abschlüssen. Doch die Osteuropäer kontrollieren zwischen Minute 10 und 30 die Partie souverän, bis Arnautovic und Co. wieder besser ins Spiel finden.

Kurz vor der Pause hat dann Österreich zwei herrlich herausgespielte Chancen, doch Junuzovics Abschluss wird von Goalie-Oldie Kiraly stark pariert und Harniks Abschluss, nach einer wunderbaren Junuzovic/Arnautovic-Co-Produktion, scheitert kläglich.
43'
Grösste Chance bisher für Ungarn. Kleinheisler schickt Captain Dzsudzsák in den Strafraum, der sofort abdrückt. Der Ball streift knapp am Pfosten vorbei.
40'
Die nächste Grosschance für unsere Nachbarn! Arnautovic legt wunderbar mit der Hacke auf Junuzovic ab, der sich mit einem herrlichen Pass in die Tiefe bedankt. Arnautovic legt flach auf für die beiden Stürmer im Strafraum, doch Janko verpasst und Harnik trifft den Ball nicht richtig.
35'
Top-Chance für Österreich! Hoher Ball auf Janko, der mit dem Kopf auf Junuzovic ablegt. Der Spielmacher zögert keine Sekunde und nimmt das Leder volley – Kiraly muss sich strecken, um den Ball zur Ecke abzuwehren. Der hätte genau gepasst.
34'
Die Ungarn dürfen einen Standard treten und prompt kommt der gross gewachsene Szalai zum Kopfball. Torgefahr ist bei seinem Abschluss jedoch keine erkennbar.
33'
Entry Type
- Österreich - Aleksandar Dragovic
Arnautovic setzt dem bereits vorbeigezogenen Szalai die Stollen ins Knie - klare gelbe Karte.
30'
Es ist Alaba! Der knallt das Leder einem Spieler in der Mauer an den Kopf. Autsch!
29'
Gute Freistossposition für Österreich jetzt. Junuzovic wird 30 Meter vor dem Tor regelwidrig vom Ball getrennt. Der Bremen-Söldner legt sich den Ball gleich selbst zurecht. Auch Alaba steht bereit.
26'
Und dieser Arnautovic regt sich in den letzten Minuten fürchterlich auf. Die ständigen langen Bälle aus dem defensiven Mittelfeld passen dem Stoke-Stürmer gar nicht in den Kram. Kommen dann noch Provokationen des Gegners hinzu, kann man beim bulligen Torjäger schon mal ein deutliches «Watch out!» von den Lippen lesen.
23'
Die ungarische Defensive steht bombensicher. Arnautovic und Co. beissen sich an den ungarischen Holzfällern die Zähne aus.
21'
Bei den Ungarn läuft extrem viel über die Nummer 10. Der 37-jährige Zoltan Gera ist Dreh- und Angelpunkt in der Ungarn-Offensive.
17'
Freistossgott Zlatko Junuzovic muss gepflegt werden. Nach einem Ballrückeroberungsversuch knickt der Bundesliga-Söldner ein – nach kurzer Behandlung abseits des Platzes ist der Ösi allerdings wieder fit. Das wäre ein herber Verlust für die Rot-Weissen gewesen.
15'
Die Startviertelstunde ist gespielt. Von Österreich kommt nach Alabas Pfostenkracher nach 32 Sekunden nicht mehr viel. Einzig Alabas ungefährlicher Abschluss auf Pass von Arnautovic ist nennenswert. Die Ungarn haben zwar noch keine Grosschance, doch kommt der Underdog in den letzten Minuten immer besser in die Partie.
10'
Wunderbar öffnender Pass von Arnautovic auf den sehr offensiv ausgerichteten Alaba, der aus elf Metern direkt abzieht. Kiraly ist blitzschnell unten und kratzt sich den unplatzierten Abschluss. Gute Aktion von allen Beteiligten.
Was wäre das für ein Ding gewesen ...
von Ralph Steiner
... wenn Alaba bereits nach 32 Sekunden zur Führung getroffen hätte. Hier die Grosschance.
6'
Die Österreicher präsentieren sich sehr hartnäckig und aufsässig in diesen Startminuten! Bei Ballverlust wird sofort umgeschaltet und Druck auf den Ballführenden ausgeübt. Jeder rennt für jeden heute!
3'
Das ist Mal ein Auftakt! Jetzt schiessen auch die Ungarn zum ersten Mal auf's Tor. Das Spiel ist so richtig lanciert.
1'
Wahnsinn! Alaba hat im ersten Angriff bereits viel zu viel Platz und donnert die Kugel an den rechten Pfosten! Da hätte Oldie-Király keine Abwehrchance gehabt!
1'
Auf geht's – der Ball rollt.
Gleich geht's los - Vor dem Spiel
Die Partie heute Abend wird im Stade de Bordeaux ausgetragen. Schiedsrichter ist der Franzose Clément Turpin, der jüngste Unparteiische bei einer Europameisterschaft seit 1992. In wenigen Augenblicken geht es los mit dem Auftakt der Gruppe F – dranbleiben!
Für Verwechslungsgefahr ist gesorgt - Vor dem Spiel
Keine Überraschungen bei Österreich - Vor dem Spiel
Bei den Ösis gibt es schon mehr berühmte Namen. Ex-FCB-Verteidiger Aleksandar Dragovic, Bayern-Superstar David Alaba, Skandalstürmer Marko Arnautovic und Strafraum-Kobra Marc Janko sind durchaus bekannt.
Österreich gegen Ungarn? War da nicht mal was? - Vor dem Spiel
Das Ende der österreichisch-ungarischen Monarchie ist zwar schon eine Weile her und Zeitzeugen sind wohl nur noch wenige vorhanden. Doch eine gewisse Brisanz ist trotzdem vorstellbar. Österreich kann in diesem Duell sicher leicht favorisiert werden. Platz 10 gibt unserem Nachbarn auch in der Statistik Recht. Ungarn dagegen darf auf den Nobody-Bonus hoffen. Kleine Teams werden oft unterschätzt, was brandgefährlich sein kann. Zählen können die Ungarn dabei auf den ältesten EM-Teilnehmer – ihr Torhüter Gábor Király ist 40 Jahre alt – und Ádám Szalai, den Bundesliga-Stürmer.
Ungarns Goalie Király schreibt Geschichte
von Ralph Steiner
Der Gruss aus Wien
von Ralph Steiner
Alaba glaubt an höhere Mächte - Vor dem Spiel
Die Startelf von Österreich - Vor dem Spiel
Die Österreicher wollen endlich den ersten EM-Sieg - Vor dem Spiel
Noch ist die Euphorie in Österreich schier grenzenlos, hat sich die Mannschaft doch erstmals seit 18 Jahren für ein Turnier qualifiziert (die Teilnahme an der Euro 2008 war als Gastgeber geschenkt). Bei einigen Experten wird das Team von Marcel Koller sogar als Geheimfavorit gehandelt. Der Star des Teams ist Bayern-Spieler David Alaba – aber mit Christian Fuchs und Marko Arnautovic stehen wohl auch zwei gestandene Spieler aus der Premier League heute für unseren Nachbarn auf dem Platz. Und Ungarn? Heute am watson-Mittagstisch wurde dem Team von Bernd Storck nur wenig Kredit gegeben – aber ehrlich gesagt, weiss wohl niemand wirklich viel über das ungarische Nationalteam. Nach dem Spiel gegen die Österreicher wissen wir mehr – um 18 Uhr geht's los.

SRF 2 - HD - Live

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel