DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05368369 Ludivine Sagna (L) wife of France player Bacary Sagna, and Ludivine Payet (2-R), wife of France player Dimitri Payet, with their children in the stands during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round match between France and Albania at Stade Velodrome in Marseille, France, 15 June 2016.

(RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)  EPA/PETER POWELL   EDITORIAL USE ONLY

Ein Bild, zwei WAGs. Hier feiern zwei Herzdamen französischer Kicker. Wer's ist? Die Diashow unten liefert die Antwort.  Bild: PETER POWELL/EPA/KEYSTONE

WAGs im Stadion: So feiern die Herzdamen von Seferovic, Payet, Vardy, Keane und Co. 

Eine grosse Fussball-Endrunde ist ja jeweils nicht nur die Bühne für die grossen Fussballstars, sondern auch der Laufsteg für ihre Herzdamen. Die WAGs – Wifes and Girlfriends – dürfen auch in Frankreich nicht fehlen.



Nirgends werden die Partnerinnen der Fussballer so gefeiert wie in England. Die Boulevard-Zeitungen sind jeweils voll mit Bildern und Geschichten der Kicker-Damen. Das ging beispielsweise 2010 an der WM in Südafrika soweit, dass den Frauen fast mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde, als den Fussballern. Dies wiederum führte auf der Insel für Diskussionen.

abspielen

Mats Hummels: Erst Freundin Cathy küssen und dann (vermutlich) sich anhören, wie er wieder vergessen hat was einzukaufen. streamable

Irgendwie nicht verwunderlich, wenn die «Sun» gar den Ehrentitel «WAG-of-the-Moment» vergibt. Diesen heimst Becky Vardy aktuell ein. Mal schauen, wie lange noch.

A propos schauen. Genug der langen Rede: Diese Spielerfrauen – hier übrigens ein interessanter Artikel dazu – wurden von den «Sport»-Fotografen bisher in den Stadien Frankreichs entdeckt:

WAGs im Stadion an der Euro 2016

(fox)

Noch mehr WAGs? Hier kommen 15 Spielerfrauen aus der Welt des Fussballs

Public Viewing mit watson

Lust auf ein Public Viewing in Zürich? watson ist Partner der Veranstaltungen beim «Glatten Köbi» und der «Amboss Rampe». Ein Besuch lohnt sich!

Mach mit beim grossen EM-Tippspiel von watson!

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link zum Artikel

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link zum Artikel

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link zum Artikel

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link zum Artikel

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Wolfsburgs Grafite demütigt die stolzen Bayern lässig mit der Hacke

4. April 2009: Auf dem Weg zum überraschenden Meistertitel zerlegt der VfL Wolfsburg den FC Bayern München in dessen Einzelteile. Vom rauschenden 5:1-Sieg bleibt der geniale Treffer des Brasilianers Grafite für immer im Gedächtnis.

Zwei bis drei Tore fallen auf höchster Ebene in einem durchschnittlichen Fussballspiel. Viele Treffer sind Dutzendware: Da ein Abstauber, hier ein Penalty, dort ein Kopfball nach einem Corner. Rasch wieder vergessen.

Aber dann und wann fallen sie: Die Tore, die keiner vergisst. Wie das Irrsinns-Solo von Jay-Jay Okocha. Oder Roberto Carlos Jahrhundert-Freistoss. Oder wie das Tor des Jahres 2009 in Deutschland, erzielt vom Wolfsburger Stürmer Grafite gegen Bayern München.

Es ist nicht nur die Art …

Artikel lesen
Link zum Artikel