Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Goalkeeper Oleksandr Shovkovskiy from Ukraine saves a shot from swiss Marco Streller during the penalty shoot out of the 2nd round match of the 2006 FIFA World Cup between Switzerland and Ukraine in Cologne, Germany, Monday 26 June 2006. EPA/ROLF VENNENBERND +++ Mobile Services OUT +++ Please refer to FIFA's terms and conditions

WM 2006, Penaltyschiessen im Achtelfinal gegen die Ukraine: Marco Streller scheitert kläglich an Alexander Schowkowski. Bild: EPA

Sehen wir's doch positiv: Geht es so weiter, gewinnen wir das nächste Penaltyschiessen

Zum zweiten Mal in ihrer Geschichte bestreitet die Nati an einem grossen Turnier ein Penaltyschiessen – und zum zweiten Mal verliert sie es. Doch die Steigerung gegenüber der Première war frappant.

Donat Roduner
Donat Roduner



Die Erinnerungen an die WM 2006 sind keine guten. Zumindest nicht an das Ukraine-Spiel. Denn bis dahin spielten die Schweizer unter Köbi Kuhn eine sehr gelungene Endrunde mit dem Remis gegen Gruppenfavorit Frankreich und den Siegen gegen Togo und Südkorea.

Nach dem überraschenden Gruppensieg kam aber eben dieser verflixte Achtelfinal gegen die Ukraine. Die Schweizer waren zu favorisieren und kamen mit dieser Rolle nicht zurecht. Nach einem äusserst zähen 0:0 musste die Partie im Penaltyschiessen entschieden werden. Und die Gedanken an dieses treiben wohl noch heute jedem Anhänger der Schweizer Nationalmannschaft kalten Schweiss über den Rücken.

Dabei begann es so vielversprechend: Pascal Zuberbühler, der bis dahin während der WM noch nicht hinter sich greifen musste, parierte den Versuch von Ukraines Captain Andrij Schewtschenko. Aber dann, ja dann ... Marco Strellers Zünglein. Einer der schwächsten Elfmeter aller Zeiten läutete den Schweizer Untergang ein. Tranquillo Barnetta scheiterte danach an der Latte, Ricardo Cabanas wie Streller an Torhüter Alexander Schowkowski. Allesamt schwache Penaltys, die Schweiz schied aus.

abspielen

Das Penaltyschiessen zwischen der Schweiz und der Ukraine. YouTube/Santy Pintu

Diese Erinnerungen kann man nun endlich vergessen – oder wenigstens mit den neusten Geschehnissen überspielen. Die Schweiz hat gegen Polen zwar auch das zweite Penaltyschiessen an einem Fussball-Grossanlass verloren. Aber die Art und Weise war eine ganz andere.

Die Schweizer Schützen heute haben sich mit einer Ausnahme sehr gut geschlagen. Stephan Lichtsteiner, Xherdan Shaqiri, Fabian Schär und Ricardo Rodriguez haben ihre Penaltys so geschossen, wie man das sollte: Geduldig, überlegt und auch präzise. Souverän verwandelt halt. Wenn Yann Sommer den Versuch von Arkadiusz Milik neben das Tor gelenkt hätte, die Schweiz stünde nun wohl im Viertelfinal.

abspielen

Das Penaltyschiessen zwischen der Schweiz und Polen.
streamable

Leider haben die Nerven bei Granit Xhaka nicht gehalten. Der teure Arsenal-Einkauf drosch den Ball links neben das Tor, obwohl er die Kugel sachte in die Ecke hätte schieben können. Der polnische Goalie Lukasz Fabianski, während des Spiels in mehreren Situationen glänzend, war nämlich schon lange vor Schussabgabe in die andere Ecke unterwegs und hätte keine Chance gehabt. Weil die Polen allesamt trafen, rächte sich dies bitter.

Switzerland's Granit Xhaka misses a penalty kick during the Euro 2016 round of 16 soccer match between Switzerland and Poland, at the Geoffroy Guichard stadium in Saint-Etienne, France, Saturday, June 25, 2016. Poland won 5-4 in a shootout. (AP Photo/Laurent Cipriani)

Der Penalty von Granit Xhaka fliegt links neben das Tor. Bild: Laurent Cipriani/AP/KEYSTONE

So sei festgehalten: Die Schweizer Spieler können Penaltys schiessen. Und wenn sich die Fortschritte linear verhalten, können wir uns sicher sein, dass wir das nächste Elfmeterschiessen an einem Grossanlass gewinnen werden.

Public Viewing mit watson

Lust auf ein Public Viewing in Zürich? watson ist Partner der Veranstaltungen beim «Glatten Köbi» und der «Amboss Rampe». Ein Besuch lohnt sich!

Mach mit beim grossen EM-Tippspiel von watson!

Der EM-Achtelfinal Schweiz – Polen in Bildern

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link zum Artikel

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link zum Artikel

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link zum Artikel

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link zum Artikel

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

0
Link zum Artikel

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

0
Link zum Artikel

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

0
Link zum Artikel

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

0
Link zum Artikel

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

0
Link zum Artikel

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

0
Link zum Artikel

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

0
Link zum Artikel

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

0
Link zum Artikel

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

0
Link zum Artikel

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

2
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

30
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

23
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

85
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

85
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

110
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

78
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

2
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

30
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

23
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

85
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

85
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

110
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

78
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beggride 25.06.2016 21:09
    Highlight Highlight Würde es mal spannend finden, statt diese Glückspenalties ein Shootout, wie früher in der MLS gespielt wurde. Wäre dann wie im Eishockey mehr auf das Können der Spieler und nicht auf Glück ausgelegt...
  • Calvin Whatison 25.06.2016 20:39
    Highlight Highlight Bin Stolz, unglücklich .... und .... NEIN.

    DANKE dieser Elf schade schade
    • NWO Schwanzus Longus 25.06.2016 20:50
      Highlight Highlight Es ist nur der Achtelfinal. Da gibt es nichts wo man was zu Feiern hätte. Das war definitiv ein Turnier ohne grösseres Erreicht zu haben. Klar gur gespielt aber man sollte auch nicht übertreiben.
    • Calvin Whatison 25.06.2016 23:50
      Highlight Highlight musst du noch Terror machen, wenn ich schon weine. Es tat weh... aber gut ist.
  • Äffli 25.06.2016 20:22
    Highlight Highlight Danke watson! Für einmal klingt verlieren nicht mehr gar so schlimm...
  • Clank 25.06.2016 19:47
    Highlight Highlight Das Problem ist nicht das Penaltyschiessen an sich. Das Problem ist, dass wir trotz Dominanz den Ausgang des Spiels dem Penaltyschiessen und somit auch immer ein bisschen dem Glück überlassen.
    Beim Elfmeterschiessen sind die Chancen 50:50. Dagegen waren die Chancen das Spiel währen der Spielzeit zu entscheiden, viel höher. Vor allem in der Verlängerung stand alles auf unsere Seite, sei es mental oder physisch.
    Während z.B. gegen Argentinien ein Penaltyschiessen unsere Siegeschancen durchaus erhöht hätte, war dies heute nicht der Fall.
    Das ist der einzige Vorwurf, den ich der Nati machen kann.
    • Marco Rohr 25.06.2016 22:07
      Highlight Highlight Absolut richtig. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit merkte man schon, wie die Spieler auf die Verlängerung spekulieren. Dann in der Verlängerung wurde auf das Penaltyschiessen spekuliert. Es mangelt an Bereitschaft, ein Spiel regulär zu klären. Trotzdem eine super Leistung der Jungs!
  • niklausb 25.06.2016 19:45
    Highlight Highlight Also auch wenn Sommer den über oder neben das Tor gelenkt hätte wäre noch nichts entschieden gewesen dann wäre es einfach weiter gegangen
  • NWO Schwanzus Longus 25.06.2016 19:30
    Highlight Highlight Man hat sich teuer verkauft an der EURO und das war positiv! Aber man ist früh ausgeschieden aufgrund der unfähigkeit mehr Tore zuschiessen. Zudem sollte man jetzt nicht in Euphorie schwingen weil man "nur" gut spielte aber sonst früh die Segel strich. Das ist Kontraproduktiv. In der WM-Quali sollten wir am Abschlusszulegen dan kommt ja Josip wiederzurück. Ich persönlich bin entäuscht das man mit soviel Aufwand fast nichts erreicht hat. Zudem stand man im Einfacheren Tableu der KO Finals wo kein Topfavorit stand. Diese Chance haben wir verpasst und sollten keine Freude aufbringen.
    • welefant 25.06.2016 22:16
      Highlight Highlight Haha, josip macht dann den christiano messi, der war gut!
  • gänseblüemli 25.06.2016 19:30
    Highlight Highlight Es soll besser werden? Dann frag mal di Engländer!😂

Petr Cech steht wieder zwischen die Pfosten – aber er hat die Sportart gewechselt

Damit hat wohl kaum jemand gerechnet: Die tschechische Goalielegende Petr Cech, jahrelang bei Chelsea und bis diesen Sommer bei Arsenal tätig, kehrt ins Tor zurück. Allerdings nicht etwa als Fussballgoalie.

Nein, der 37-Jährige hat sich Guildford Phoenix, einem Eishockeyteam aus der vierthöchsten englischen Liga, angeschlossen, wie diverse Medien und auch Eliteprospects bestätigen.

«Nach 20 Jahren Profifussball wird das für mich eine wunderbare Erfahrung. Ich kann den Sport ausüben, den ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel