Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ryan Giggs' und Gary Nevilles Immobilie wurde besetzt. Die Reaktion der Ex-Kicker? Gross!

Die früheren Fussballstars Ryan Giggs und Gary Neville wollen die alte Börse in Manchester zu einem Luxushotel umbauen. Jetzt haben Obdachlosen-Helfer das Haus besetzt.

19.10.15, 15:23 19.10.15, 16:25


Ein Artikel von

Am Sonntag hat eine Gruppe von Obdachlosen-Helfern ein historisches Gebäude in Manchester besetzt. Die alte Börse in der britischen Grossstadt sollte eigentlich aufwendig renoviert werden, damit dort ein neues Luxushotel mit Spa und Dachterrasse entstehen kann – so berichtet es der Guardian.

A cameraman films outside the former stock exchange building in Manchester northern Britain, October 19 , 2015. Homeless squatters who have occupied the building have been allowed to stay there over the winter by it's owners, including former Manchester United players Gary Neville and Ryan Giggs. The building is being renovated and transformed into a boutique hotel according to local media.  REUTERS/Andrew Yates

Die alte Börse in Manchester.
Bild: ANDREW YATES/REUTERS

Squatters wearing face masks walk outside the former stock exchange building in Manchester northern Britain, October 19 , 2015. Homeless squatters who have occupied the building have been allowed to stay there over the winter by it's owners, including former Manchester United players Gary Neville and Ryan Giggs. The building is being renovated and transformed into a boutique hotel according to local media.  REUTERS/Andrew Yates

Hausbesetzer mit Segen der Hausbesitzer.
Bild: ANDREW YATES/REUTERS

Eigentümer der Immobilie sind zwei frühere Fussballstars des örtlichen Klubs Manchester United: Ryan Giggs, 41, und Gary Neville, 40. Und die sollen ungewöhnlich gelassen auf die Besetzung reagiert haben. Neville soll – so berichtet es der Obdachlosen-Unterstützer Wesley Hall dem «Guardian» – in einem Telefonat gesagt haben, die Aktivisten könnten ruhig die kalten Wintermonate in dem Gebäude verbringen. Er habe sich schon immer für Obdachlose eingesetzt.

7th October 2015 - European Championship Qualifying (Group E) - England Training - England coach Gary Neville - Photo: Simon Stacpoole / Offside. (EQ Images) SWITZERLAND ONLY

Gary Neville: Kann auch mal Fünfe gerade sein lassen.
Bild: Offside

Hall und seine Mitstreiter planen eine Art Hilfsstation für Obdachlose mit warmem Essen, Kleidung, medizinischen Checks. «Wir hatten erwartet, dass Giggs und Neville versuchen würden, uns aus dem Gebäude zu bekommen. Dann hätten wir uns neu umsehen müssen», wird Hall zitiert. «Jetzt haben wir einige Monate, in denen wir ohne Angst vor der Vertreibung im Winter mit Obdachlosen arbeiten können – das ist super.»

Manchester United's interim manager Ryan Giggs smiles before their English Premier League soccer match against Southampton at St Mary's Stadium in Southampton, southern England in this May 11, 2014 file photo. Dutchman Louis van Gaal has been named as Manchester United's new manager with Giggs confirmed as his assistant, the Premier League club said on May 19, 2014. REUTERS/Andrew Winning/Files (BRITAIN - Tags: SPORT SOCCER) FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO USE WITH UNAUTHORIZED AUDIO, VIDEO, DATA, FIXTURE LISTS, CLUB/LEAGUE LOGOS OR

Ryan Giggs hat ein Herz für Hausbesetzer.
Bild: ANDREW WINNING/REUTERS

hut

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Liebling, lass uns scheiden – warum sich erfolgreiche Trainer-Duos trennen

José Mourinho, Jürgen Klopp und Pep Guardiola gehen ohne ihre engsten Vertrauten in die neue Premier-League-Saison. Nur in einem Fall ist es eine Trennung im Guten.

Manchester City, Manchester United, Liverpool – sie haben im vergangenen Jahr in der Premier League die drei ersten Plätze eingenommen. Und sie sind auch in der heute beginnenden Saison die ersten Anwärter auf den Meistertitel. Doch etwas ist anders, im Hintergrund.

José Mourinho (55), Jürgen Klopp (51) und Pep Guardiola (47) starten erstmals überhaupt in ihrer Karriere als Trainer ohne ihre engsten Vertrauten, ihre Assistenztrainer, in eine Saison. Die Gründe für die Trennungen sind …

Artikel lesen