Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, Playoffs, Rückspiele

Dortmund – Odd 7:2 (4:1)

Jablonec – Ajax Amsterdam 0:0

Videoton – Lech Posen 0:1 (0:0)

Fenerbahce – Atromitos 3:0 (1:0)

Ath. Bilbao – Zilina 1:0 (1:0)

Salzburg – Dinamo Minsk 2:0 (1:0); 2:4 n. P.

DORTMUND, GERMANY - AUGUST 27: Marco Reus of Borussia Dortmund celebrates with Henrikh Mkhitaryan of Borussia Dortmund after scoring his teams third goal the UEFA Europa League Play Off Round 2nd Leg match between Borussia Dortmund and Odds BK at Signal Iduna Park on August 27, 2015 in Dortmund, Germany.  (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Die Borussia qualifiziert sich ohne Probleme für die Europa-League-Gruppenphase.  Bild: Bongarts

Dortmund haut Odd im Rückspiel 7 Tore rein – Salzburg scheitert an FCZ-Bezwinger Minsk



Borussia Dortmund geht gegen Odd zwar in Rückstand, danach haben die Norweger aber keine Chance mehr. Zur Pause führt das Team von Thomas Tuchel mit 4:1, am Ende jagen die Borussen den unterlegenen Gegner mit 7:2 aus dem Signal Iduna Park. Reus trifft dreifach, Kagawa doppelt, Mkhitaryan und Gündogan können je eine Kiste notieren.

Red Bull Salzburg setzt seinen Negativtrend fort und scheitert an FCZ-Bezwinger Dinamo Minsk. Die Bullen können die 0:2-Niederlage aus dem Hinspiel zwar egalisieren, scheitern aber im Penaltyschiessen. Nach dem peinlichen Ausscheiden gegen Malmö in der Champions League, folgt der nächste Tiefpunkt.

Ajax Amsterdam, das in der Qualifikation zur Champions League noch an Rapid Wien gescheitert ist, setzt sich nun gegen Jablonec durch. Der Treffer aus dem Hinspiel durch Milik reicht, das Rückspiel in Tschechien endet torlos. Ajax hat allerdings Glück, dass Gregus in der 58. Minute einen Penalty verschiesst.(rst)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Nati spendet fürs Pflegepersonal und singt für die Schweiz – ja, auch Petkovic!

Das Schweizer Nationalteam hat ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Mit einer Spende an den Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen unterstützen die Fussballer den Kampf gegen des Coronavirus.

In einem in den sozialen Medien kursierenden Video macht die Schweizer Nationalmannschaft auf ihr Engagement aufmerksam. Die Spende soll «für die Anschaffung von dringend benötigtem Schutzmaterial» für Pflegende eingesetzt werden, wie der Schweizerische Fussballverband (SFV) auf Facebook schrieb.

Um …

Artikel lesen
Link zum Artikel