Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A, 13. Runde

Davos - Zug 7:5 (3:1, 3:2, 1:2)

Die Davoser freuen sich ueber ihrem Sieg gegen Zug nach dem Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem EV Zug am Sonntag, 19. Oktober 2014, in der Vaillant-Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Die Davoser haben gut lachen – nach dem 7:5 über Zug sind sie wieder Tabellenführer. Bild: KEYSTONE

National League A

Pures Spektakel: Davos bezwingt Zug im Spitzenspiel und klettert an die Tabellenspitze

Der HC Davos ist neuer Leader in der NLA. Die Bündner liefern im Spitzenkampf gegen Zug einmal mehr ein Offensivspektakel ab, gewinnen auch das siebente Heimspiel und setzen sich 7:5 durch.



Davos – Zug: Davos klettert nach Torflut auf Platz 1

– Die beste Offensive gegen die beste Defensive, so lautet die Affiche in der Vaillant Arena. Und sehr zur Freude der Mehrheit der 5017 Zuschauer setzt sich die beeindruckende Offensivkraft der Davoser durch. Der Schweizer Rekordmeister schiesst zum vierten Mal in dieser Spielzeit vor heimischem Publikum mindestens sieben Tore (total 43!) und feiert den ersten Erfolg gegen Zug nach drei Niederlagen.

– Im ersten Drittel wenden Sven Ryser (9.), Mauro Jörg (11.) und der am Vortag überzählige Reto von Arx mit seinem ersten Saisontreffer (14.) innerhalb von 338 Sekunden ein 0:1 in ein 3:1. Zwar verkürzen die Zuger nach dem im Powerplay erzielten 1:4 von Enzo Corvi (22.) innert 53 Sekunden auf 3:4, wobei Fabian Schnyder beim Anschlusstreffer für den dritten Shorthander der Zentralschweizer in dieser Saison verantwortlich zeichnet.

– Doch in der 34. Minute führt der HCD dank Dario Simion (29.) und Perttu Lindgren wieder mit drei Toren, worauf er die Gäste nie mehr näher als bis auf zwei Treffer herankommen lässt. Wie schnell die Bündner beim 5:3 umschalten, wäre ein ideales Beispiel für ein Lehrbuch: Keeper Leonardo Genoni spielt zu Jörg, der den Puck in die Mitte zum einschussbereiten Simion weiterpasst. (dux/si)

So sieht's aus!

Der Zuger Torhueter Tobias Stephan beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem EV Zug am Sonntag, 19. Oktober 2014, in der Vaillant-Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Zug-Keeper Tobias Stephan verbingt in Davos keinen angenehmen Nachmittag. Bild: KEYSTONE

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fliegender Wechsel

Davos holt Nygren-Ersatz aus Finnland +++ Sprunger bis 2023 bei Gottéron

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Der HC Davos hat als Ersatz für den verletzten Magnus Nygren den finnischen Verteidiger Otso Rantakari verpflichtet. Der 25-Jährige stösst von Tappara Tampere mit einem Vertrag bis zum Ende des Spengler Cup 2019 zu den Bündnern. In seinen drei Saisons beim finnischen Erstligisten Tampere brachte es der Offensiv-Verteidiger Rantakari in 184 Meisterschaftsspielen auf 96 Skorerpunkte (27 Tore/69 Assists).

Nygren wird dem HC Davos noch mindestens bis November nicht zur Verfügung stehen. Der Schwede …

Artikel lesen
Link zum Artikel