DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fünf Spielsperren für üblen Stockschlag

Zwangspause für den renitenten Josh Holden auf der Tribüne – PS: Josh, nimm dich vor den Klotener Fans in Acht! 



Der Zuger Stürmer Josh Holden muss für fünf Spiele pausieren und dazu eine Busse von 2000 Franken berappen. Der NLA-Einzelrichter Reto Steinmann zieht den Wiederholungstäter wegen seines Stockschlags gegen den Klotener Tommi Santala vorübergehend aus dem Verkehr.

Santala Holden Stockschlag GIFSantala Holden Stockschlag GIF

63. Spielminute zwischen den Kloten Flyers und dem EV Zug – urteile selbst: Entspricht das Strafmass der Schwere des Vergehens? gif: teleclub/watson

Im Urteil spricht Steinmann von einem «erheblichen bis schweren Verschulden» des Zugers. Das Verhalten von Holden offenbare auch eine «gewisse Rücksichtslosigkeit» (sic!) – Santala haben den Angriff in dieser Form nicht erwarten können. Zudem sei Holden erheblich vorbelastet. Ob die fünf Spielsperren wohl ausreichen, um die nach dem üblen Foul vor Ärger bebende Klotener Eishockey-Seele zu besänftigen? (tat)

Kloten Flyers Stuermer Tommi Santala geht mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Eis waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen den Kloten Flyers und dem EV Zug am Samstag, 31. Januar 2015, in der Kolping Arena in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Tommi Santala fällt für sechs bis acht Wochen aus. Bild: KEYSTONE

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Präsident Strebel verspricht: «Sieben EVZ-Ausländer wird es nie geben»

Ruhe ist eingekehrt über den Eisfeldern und in den Büros. Zeit für ein Gespräch mit dem Mann, der unsere Eishockey-Landkarte verändert hat. Dr. Hans-Peter Strebel ist die grosse Persönlichkeit, die hinter Zugs Aufstieg in meisterliche Höhen steht. Er spricht über seinen Weg vom Fan zum Präsidenten, vom Apotheker zum Milliardär und er sagt auch, warum Zug nicht die höchsten Löhne in der Liga bezahlt.

Wir gratulieren zum Titel. Ärgert es Sie, wenn es heisst: Hans-Peter Strebel hat die Meisterschaft gekauft.Hans-Peter Strebel: Also ärgern … (überlegt). Schon ein bisschen, ja. Weil es einfach nicht stimmt. Es ist kein Titel des Geldes. Und schon gar nicht ein von meinem Geld gekaufter Titel. Von mir fliesst kein Franken in die erste Mannschaft.

Der EVZ hatte mit Leonardo Genoni, Raphael Diaz und Grégory Hofmann drei der teuersten Spieler der Liga in der Meistermannschaft.Ja, und trotzdem liegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel