Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
04.04.2014; Langnau; Eishockey NLB Playoff Final - SCL Tigers - EHC Visp;
Chris DiDomenico (Langnau) (Sandro Stutz/freshfocus)

Langnaus Topskorer Chris DiDomenico erhält einen Freispruch erster Klasse. Bild: Sandro Stutz/freshfocus

Einmal so, einmal anders

DiDomenico geht nach Zusammenprall mit dem Schiedsrichter straffrei aus, sieben Spielsperren für Fabrice Herzog

Ähnliche Vergehen, völlig unterschiedliche Strafen. Langnaus Topskorer Chris DiDomenico geht nach dem Zusammentreffen mit dem Linienrichter straffrei aus. Zugs Fabrice Herzog kassiert hingegen für einen Zusammenstoss mit dem Head sieben Spielsperren.



Die Video-Bilder entlasten Chris DiDomenico. Er hatte im Spiel gegen Langenthal in der 56. Minute nach einem Zusammentreffen mit Linienrichter Michael Tscherrig einen Restausschluss kassiert. Nun zeigen die laufenden Bilder, dass der Kanadier Langenthals Haudegen Joël Fröhlicher im Visier hatte und Michael Tscherrig dazwischenfuhr und deshalb getroffen wurde.

Einzelrichter Reto Steinmann verzichtet auf eine Spielsperre. Freispruch erster Klasse also für Langnaus hitzköpfigen Stürmer.

epa04542556 Team Canada's Chris Didomenico, (L), fights for the puck against Jokerit Helsinki's Petr Koukal during the game between Team Canada and Finland's Jokerit Helsinki at the 88th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, 29, December 2014.  EPA/PETER SCHNEIDER

Hitzkopf Chris DiDomenico darf weiter auf die Jagd nach Puck und Gegnern gehen.  Bild: EPA/KEYSTONE

Fabrice Herzog muss eine Zwangspause einlegen

Hingegen kassiert Zugs Stürmer Fabrice Herzog für den Zusammenstoss mit Headschiedsrichter Andreas Koch im Spiel gegen Lugano sieben Spielsperren.

22.11.2014; Bern; Eishockey NLA - SC Bern - EV Zug; 
Fabrice Herzog (Zug) jubelt nach dem Tor zum 0:2
(Urs Lindt/freshfocus)

Sieben Spielsperren: Zugs Patrick Herzog muss sich bis zu seinem nächsten Torjubel noch länger gedulden. Bild: Urs Lindt/freshfocus

Die Begründung, kurz zusammengefasst: Der Zuger hätte den Zusammenstoss vermeiden können und vermeiden müssen. Oder noch anders gesagt: Das ganz besondere Trikot der Schiedsrichter muss für die Spieler sein, was der Fussgängerstreifen für den Automobilisten. Er darf nicht einfach drüber fahren. Er muss dem Fussgänger (dem Schiedsrichter) den Vortritt lassen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

HCD-Topverdiener verzichten auf einen Viertel ihres Lohns

Die Coronavirus-Krise sorgt weiterhin für Unsicherheit im Schweizer Spitzensport. Während im Fussball die meisten Klubs ab Oktober mit normalem Zuschaueraufkommen rechnen können, wird den Eishockey-Vereinen tiefer ins Fleisch geschnitten. Die ZSC Lions können als einziger Klub tatsächlich zwei Drittel ihres Stadions auslasten. Alle anderen Arenen werden wohl nur rund zur Hälfte gefüllt.

Das und die damit verbundene verringerte Konsumation in den Stadien wird dazu führen, dass bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel