DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine WM mit 48 Teams und 16 Dreiergruppen ist doch eine Super-Idee, oder etwa nicht?!
Eine WM mit 48 Teams und 16 Dreiergruppen ist doch eine Super-Idee, oder etwa nicht?!
Bild: Ennio Leanza/AP/KEYSTONE

Exklusiv! Die Reaktionen aus aller Welt auf die 48er-WM

10.01.2017, 16:31
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

Es ist beschlossene Sache: Der FIFA-Rat hat heute die Erhöhung der Teilnehmerzahl von 32 auf 48 Teams von 2026 an einstimmig durchgewunken. Statt der bislang acht Gruppen mit jeweils vier Teams wird es dann in der Vorrunde 16 Gruppen mit je drei Mannschaften geben. Voraussichtlich werden die Teams auf den Plätzen 1 und 2 jeder Gruppe in die K.o.-Runde einziehen. Der genaue Modus wird aber erst noch bekannt gegeben.

Der neue Modus kommt vor allem der FIFA Panini kleineren Nationen zu Gute. Wer sich bislang nur in Ausnahmefällen qualifiziert hat oder in der Qualifikation stets knapp gescheitert ist, darf sich nun berechtigte Hoffnungen auf eine Endrunden-Teilnahme machen.

Die Reaktionen auf den neuen Modus der Fussball-WM liessen natürlich nicht lange auf sich warten:

Fans und Fussballer

Die schottischen Fans (letzte WM-Teilnahme 1998):

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: youtube

So gehen die Iren ab (letzte WM 2002):

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: twitter

Und so freut man sich in Burkina Faso (noch nie an der WM):

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: youtube

Der Gabuner Pierre-Emerick Aubameyang ist begeistert (noch nie an der WM):

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: gfycat

San-Marino-Fan Thomas Müller dagegen weniger (schon oft an der WM):

Animiertes GIFGIF abspielen

Die Sticker-Firma

Währenddessen im Panini-Hauptsitz:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: youtube

Und so reagiert Panini-CEO Aldo Hugo Sallustro:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: youtube
Was hältst du von der neuen Fussball-WM mit 48 Teams?

Die Stadien-Baufirmen

Beim alljährlichen CEO-Treffen:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: youtube

Das muss doch schneller gehen:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: youtube

Der Boss

Wahrlich ein Geniestreich, Herr Infantino!

Animiertes GIFGIF abspielen

Der Ex-Boss

Sepp Blatter kommt die Idee irgendwie bekannt vor:

Animiertes GIFGIF abspielen

Schweizer Nati

Medienchef Marco von Ah organisiert eiligst einen Geographie-Kurs:

Animiertes GIFGIF abspielen

Warum? Darum!

Video: streamable
Video: streamable

Neutrale Fussball-Fans

Wir so zu Hause auf dem Sofa:

Animiertes GIFGIF abspielen

Dieser Artikel erschien bereits am 8. Dezember 2016, als Gianni Infantino seine Pläne einer WM mit 48 Teams vorstellte.

Jetzt wieder ernst: Alle Weltmeister der Fussball-Geschichte

1 / 23
Alle Fussball-Weltmeister
quelle: ap/ap / matthias schrader
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel