DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Captain Petkovic ist bereit zum Start. Doch wen soll er in den russischen Luftraum mitnehmen?
Captain Petkovic ist bereit zum Start. Doch wen soll er in den russischen Luftraum mitnehmen?

Captain Petkovic, mit diesen 11 Fliegern musst du in die WM-Schlacht ziehen

General Vladimir Petkovic hat sein Geschwader beisammen: Die Flieger für das kommende Gefecht in russischen Lufträumen hat er sorgfältig ausgewählt. Jeder hat seinen ganz eigenen Charakter ...
16.06.2018, 10:0116.06.2018, 10:22
Falschmeldung
Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

Der Retter in der Not

Bild: wikimedia

Der Krieger

Bild: wikimedia

Die Schweizer Zuverlässigkeit

Bild: wikimedia

Der flinke, eckige Techniker

Bild: wikimedia

Der Träge

Bild: wikimedia

Der Sensible

Bild: wikimedia

Der verlängerte Arm des Trainers

Bild: wikimedia

Der Aufsteiger

Bild: wikimedia

Der linke Flügel

Bild: youtube

Der Turm in der Abwehr

Der Bomber

Bild: shutterstock

Panini!? Die schönsten Fussballsticker kommen aus Luzern

Video: srf

So sieht's aus, wenn die Schweizer Nati fliegt

1 / 14
So sieht's aus, wenn die Schweizer Nati fliegt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rachegelüste und Misstrauen: Wie der Fall Novak Djokovic die Tenniswelt spaltet
Nicht nur in der Öffentlichkeit, sondern auch in der Umkleidekabine ist die Ausweisung von Novak Djokovic aus Australien Gesprächsthema Nummer eins. Für den Tenniszirkus wird der Fall zur Zerreissprobe.

Elf Tage hielt die Saga um Novak Djokovics Visum in Australien das Land und den Sport in Atem. Am Sonntagabend wurde der beste Tennisspieler der Gegenwart abgeschoben. Der 34-Jährige zeigte sich enttäuscht über die Entscheidung des Bundesgerichts, bat aber darum, dass der Fokus nun auf dem Tennis und den Australian Open liegen solle, dem Turnier, das er neun Mal gewonnen hat. Es ist ein frommer Wunsch. Der Fall wirft einen Schatten über das Turnier. Und er spaltet die Tenniswelt in zwei Lager.

Zur Story