Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das ging den GC-Akteuren beim 1:1 gegen Xamax durch den Kopf

  Sportredaktion
Sportredaktion



Nur ein 1:1 beim Vorletzten Neuchâtel Xamax – die Lage für den ruhmreichen Rekordmeister GC wird immer aussichtsloser. Fünf Runden vor Schluss beträgt der Rückstand auf den Barrageplatz weiterhin neun Punkte.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Super League

Bild

tabelle: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Von Hitzfeld bis Pereira – alle GC-Trainer seit 1988

10 Parkier-Typen, die du garantiert kennst – und verfluchst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dark Circle 29.04.2019 15:17
    Highlight Highlight Ich müsst ja lachen, sollte GC schlussendlich wegen 3 Punkten absteigen. Spielabbruch in Sion und so.
    • huck 29.04.2019 20:25
      Highlight Highlight Ja, weil diese 3 Punkte hätte sie ja sicher noch geholt, es stand ja nach einer Stunde erst 2:0 für Sion, Stipic sagt ja auch, das Spiel hätten sie imfall noch gewonnen.
  • Gummibärenbande 29.04.2019 13:15
    Highlight Highlight Also der mit dem Unihockey ist ziemlich unpassend. Was die GC Unihockey Abteilung liefert ist mindestens doppelt soviel wie die überbewertet Fussballer zeigen.
    • Selbstverantwortin 29.04.2019 14:08
      Highlight Highlight You must be fun at parties...
  • Therealmonti 29.04.2019 12:26
    Highlight Highlight Na ja. Schadenfreude ist halt die schönste Freude. Mit GC steigt der richtige Verein ab. Das steht leider fest. Schuld an dem Schlamassel ist die Vereinsführung. Seit Jahren sind da Typen am Werk, die von Fussball nicht viel Ahnung haben, sondern sich bloss im Glanz eines einst grossen Vereins sonnen wollten. Und dann gibt es da im Hintergrund noch einen Meister-Intriganten namens Vogel.
    Schon als kleiner Bub bin ich an jedem Spielsonntag von Schlieren zum Hardturm gepilgert. Zu Fuss. Ich habe dort unzählige frohe Stunden erlebt. Und manche weniger lustige. Eines ist sicher: Ich bleibe GC-Fan.
  • jjjj 29.04.2019 11:53
    Highlight Highlight wow, echt sympathisch die Jungs aus der Kurve...
  • Volande 29.04.2019 11:50
    Highlight Highlight Schöne bilder! 😂 btw.: bildschirm dreht im browser (safari) wunderbar, in der app aber kein bisschen. Muss das so sein?
    • Ralf Meile 29.04.2019 12:29
      Highlight Highlight Danke für die Info, ich schau das mal mit der IT an. Früher ging das jedenfalls.
    • Alex Danuser 29.04.2019 20:23
      Highlight Highlight Bei mir schön seit sehr langem nicht mehr, dasselbe gilt für alle Videos...
    • Ralf Meile 29.04.2019 21:49
      Highlight Highlight Das mit den Videos sollte gemäss Auskunft unserer IT mit dem nächsten Update der App behoben sein. Dieses soll schon sehr bald rausgehen. Danke für die Geduld und lasst uns alle hoffen, dass das Problem gelöst ist!

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel