DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Barcelona's Lionel Messi celebrates a goal against Getafe during their La Liga soccer match at Camp Nou stadium in Barcelona May 3, 2014. REUTERS/Albert Gea (SPAIN - Tags: SPORT SOCCER)

Bild: Keystone

Argentinischer Fussballstar soll an Bord bleiben

Messi und Barcelona in Vertragsverhandlungen

Der FC Barcelona und Lionel Messi nehmen Verhandlungen über eine Gehaltsaufbesserung auf. Nach einer ersten Gesprächsrunde scheint der Klub mit dem argentinischen Superstar auf gutem Weg zu sein.



Messi geht es nach spanischen Medienberichten in den Verhandlungen nicht allein um eine Anhebung seines Gehalts, sondern vor allem um eine Verstärkung des Kaders der Katalanen. Er wolle von Barcelona eine Zusicherung erhalten, dass der spanische Meister in der nächsten Saison über ein Team verfügen werde, das um alle bedeutenden Titel mitspielen könne, hiess es.

Sein Freund Agüero soll kommen

Sein Landsmann und Kumpel Kun Agüero soll deshalb von Manchester City losgeeist werden. Falls der 1,73 Meter kleine Dribbler zu den Katalanen kommt, dürfte dies einiges kosten. Agüero hat einen Transferwert von gut 55 Millionen Schweizer Franken und einen laufenden Vertrag bis 2017. 

BARCELONA, SPAIN - MARCH 12:  Lionel Messi of Barcelona is challenged by Sergio Aguero of Manchester City during the UEFA Champions League Round of 16, second leg match between FC Barcelona and Manchester City  at Camp Nou on March 12, 2014 in Barcelona, Spain.  (Photo by David Ramos/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Ausserdem will Messi offenbar, dass der Klub den auslaufenden Vertrag von Ersatztorhüter José Pinto verlängert. Der 38-jährige Goalie gilt als bester Freund von Messi, seine Leistungen sind jedoch nicht über alle Zweifel erhaben.

(L-R) Barcelona's Lionel Messi jokes to his team mates Jose Manuel Pinto, Sergio Busquets and Cesc Fabregas during a training session at Ciutat Esportiva Joan Gamper in Sant Joan Despi, ahead of La Liga's season against Celta de Vigo, March 25, 2014.  REUTERS/Gustau Nacarino (SPAIN - Tags: SPORT SOCCER)

Bild: Keystone

Mehr Geld soll kein Fussballer kriegen

Der bis 2018 laufende Vertrag soll möglicherweise um ein Jahr verlängert werden, die festgelegte Ablösesumme von 250 Millionen Euro bliebe unverändert. Das Jahresgehalt des 26-Jährigen soll auf 20 Millionen Euro angehoben werden, berichtete die Zeitung «El Pais». Die Klubführung hatte bereits vor mehreren Monaten angekündigt, Messi zum bestbezahlten Fussballer der Welt zu machen. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Sind blondierte Nati-Haare wirklich so schlimm?

Die Schweizer Fussball-Welt ist in Aufregung: Zwei Tage nach dem mageren 1:1 gegen Wales im ersten EM-Spiel haben sich Captain Granit Xhaka und Manuel Akanji die Haare blondieren lassen. «Sie wollten damit ein Zeichen setzen», erklärte Adrian Arnold, Kommunikationschef des Schweizerischen Fussballverbandes.

Doch das ging offenbar nach hinten los. Die Nati-Fans bekunden in den Kommentarspalten der grossen Schweizer Online-Plattformen mehrheitlich ihren Unmut. Auch der «Tages-Anzeiger», der …

Artikel lesen
Link zum Artikel