DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 22. Runde:

FC Barcelona – Valencia 2:3

Levante – Rayo Vallecano 0:0

Getafe – Valladolid 0:0

Malaga – FC Sevilla 3:2

Heimniederlage für Barça

Sanchez trifft aus unmöglichem Winkel – aber Barcelona stolpert über Valencia

Nach über sieben Jahren gelingt Valencia wieder ein Sieg gegen den FC Barcelona. Auswärts im Camp Nou gewinnt Valencia mit 3:2. Für den Leader ist es die zweite Saisonniederlage.



Es sah anfangs überhaupt nicht nach der ersten Heimniederlage Barcelonas in der Meisterschaft seit fast zwei Jahren aus. Mit diesem wunderbaren Tor brachte Angreifer Alexis Sanchez aus spitzem Winkel den Favoriten vor 70'000 Zuschauern mit 1:0 in Führung:

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Youtube/HQFootball24

Pablo Piatti (39.) und Daniel Parejo (44.) wendeten die Partie mit ihren beiden Treffern kurz vor dem Halbzeitpfiff zugunsten Valencias.

Eine ellenlange Ballstafette von Valencia und der krönende Abschluss: das Kopfballtor eines 163 cm kleinen Spielers. Solche Tore kassierte Barcelona selten. Video: Youtube/jaanus allas

Zwar konnte Lionel Messi mittels Penalty (54.) auf 2:2 ausgleichen, doch nur fünf Minuten später präsentierte sich Barças Hintermannschaft äussert passiv, was Francisco Alcacer den Siegtreffer ermöglichte:

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Youtube/HDGoals13

In der 92. Minute bot sich Superstar Lionel Messi die Gelegenheit, für sein Team, das nach einer Gelb-Roten Karte gegen Jordi Alba die letzte Viertelstunde mit einem Mann weniger auskommen musste, wenigstens noch einen Punkt zu retten. Doch nach drei Doppelpässen (zwei mit Dani Alves und einem mit Andres Iniesta) scheiterte der Argentinier mit seinem Abschlussversuch am glänzend reagierenden Valencia-Goalie Diego Alves:

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Youtube/MrDado4EVER

Atletico und Real können vorbei ziehen

Barcelonas Sergio Busquets stellte nach der Partie fest, dass «Valencia unsere Schwächen heute eiskalt ausgenutzt hat.» Barcelona hätte zwar sehr gut angefangen und viele Möglichkeiten gehabt. «Aber dann wurde Valencia besser und wir haben abgebaut. Sie haben gefightet und wurden dafür belohnt.»

Die beiden Madrider Clubs Atletico und Real können somit an Leader Barcelona vorbeiziehen. Vor der heutigen Partie hatten Barcelona und Atletico je 54 Punkte auf dem Konto, Real einen Zähler weniger. Morgen spielt Atletico Madrid zuhause gegen San Sebastian, Real Madrid muss ins Baskenland reisen, wo es auf Athletic Bilbao trifft.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel