DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aufschiebende Wirkung

Barcelona darf im Sommer doch Transfers tätigen



epa04150698 (FILES) A file picture dated 17 September 2013 shows players of FC Barcelona during a training session in Barcelona, Spain. Barcelona were banned from signing new players for two transfer windows on 02 April 2014 by the ruling football body FIFA for violating rules relating to the transfer of minors.  EPA/ALEJANDRO GARCIA

Die Barça-Spieler im Training. Bild: EPA/EFE

Die Fifa hatte den FC Barcelona Anfang April wegen des Transfers von minderjährigen Spielern mit einem Einkaufsverbot belegt. Die Strafe sollte eigentlich für zwei volle Transferperioden gelten und per sofort in Kraft treten.

Die Katalanen hatten den Entscheid der Fifa-Disziplinarkommission aber angefochten. Gleichzeitig stellte Barça den Antrag, dem Rekurs aufschiebende Wirkung zu erteilen. Dem hat die Fifa nun stattgegeben.

Der Verpflichtung von Torhüter Marc-André ter Stegen von Borussia Mönchengladbach in diesem Sommer dürfte also nichts mehr im Weg stehen. Der Fall wird später verhandelt.

Der Vorsitzende der Fifa-Berufungskommission, Larry Mussenden, erklärte unter Hinweis auf die Komplexität des Falls, ein Entscheid werde vor dem Beginn der nächsten Transferperiode am 1. Juli wohl nicht fallen. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emotionaler Appell von Trainer Petkovic: «Wir brauchen die Solidarität von Euch allen»

Die Schweizer Nati musste in den letzten Tagen viel Kritik einstecken. Nun appelliert Trainer Vladimir Petkovic in einem offenen Brief an die Unterstützung der Bevölkerung.

Liebe Schweizerinnen und Schweizer

Wir wollten Euch eine magische Nacht schenken. Euch stolz machen auf uns und auf unsere Schweiz. Wir wollten Euch nach den vielen Entbehrungen der langen Zeit der Pandemie glücklich machen mit einem Sieg gegen Italien. So vieles hatten wir uns dafür vorgenommen. Zu viel vielleicht. Und am Schluss blieb nichts als Enttäuschung. Für Euch, für uns und für viertausend Schweizerinnen und Schweizer, die nach Rom gereist sind. Das tut uns von Herzen leid.

Seit dem 26. …

Artikel lesen
Link zum Artikel