DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Aufschiebende Wirkung

Barcelona darf im Sommer doch Transfers tätigen

23.04.2014, 11:5223.04.2014, 14:01
Die Barça-Spieler im Training.
Die Barça-Spieler im Training.Bild: EPA/EFE

Die Fifa hatte den FC Barcelona Anfang April wegen des Transfers von minderjährigen Spielern mit einem Einkaufsverbot belegt. Die Strafe sollte eigentlich für zwei volle Transferperioden gelten und per sofort in Kraft treten.

Die Katalanen hatten den Entscheid der Fifa-Disziplinarkommission aber angefochten. Gleichzeitig stellte Barça den Antrag, dem Rekurs aufschiebende Wirkung zu erteilen. Dem hat die Fifa nun stattgegeben.

Der Verpflichtung von Torhüter Marc-André ter Stegen von Borussia Mönchengladbach in diesem Sommer dürfte also nichts mehr im Weg stehen. Der Fall wird später verhandelt.

Der Vorsitzende der Fifa-Berufungskommission, Larry Mussenden, erklärte unter Hinweis auf die Komplexität des Falls, ein Entscheid werde vor dem Beginn der nächsten Transferperiode am 1. Juli wohl nicht fallen. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
NFL-Star Brett Favre hat «tausende Hirnerschütterungen erlitten»
Der frühere Quarterback Brett Favre ist einer der berühmtesten Footballer der Geschichte. Nun rüttelt der 52-Jährige mit Aussagen in einer Talkshow auf. Sie kommen in einer Zeit, in welcher in den USA – einmal mehr – über Kopfverletzungen in der NFL diskutiert wird.

Kann man sich beim Schach schwer verletzen? Kaum. Wenn man sich den Kopf zerbricht, ist das zum Glück bloss eine Redewendung.

Zur Story