DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 19. Runde

FC Luzern – Grasshoppers 1:3 (0:2)

Lausanne-Sport – FC Basel 1:3 (0:1)

Young Boys – Thun 2:1 (0:0)

Super League

YB erduselt sich drei Punkte im Berner Derby – auch GC und der FCB siegen

Die Young Boys besiegen Thun glücklich mit einem Last-Minute-Treffer. GC gewinnt den Spitzenkampf der 19. Super-League-Runde gegen FC Luzern mit 3:1 und bleibt damit an Basel dran. Der Leader kommt seinerseits in Lausanne zu einem 3:1-Arbeitssieg. 



Luzern – GC: Hoppers von Anfang an hellwach

- Die Grasshoppers erwischen im Spitzenkampf beim FC Luzern einen Start nach Mass. Nach 9 Minuten bringt Shkelzen Gashi das Team von Michael Skibbe in Führung. Vier Minuten später doppelt Michael Lang nach.

- Beide Tore fallen nach Standardsituationen: Gashi staubt nach einem herrlichen Caio-Freistoss mit der Hacke ab, Lang trifft nach einem Eckball von Dusan Pavlovic per Kopf. Dem 2:0 geht allerdings ein klares Foul des GC-Verteidigers voran. Er schubst seinen Gegenspieler vor dem Kopfball klar weg.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das schönste Tor des Tages. Gashi trifft zum 2:0 für GC.  Video: Teleclub

- Nach 74 Minuten sprintet, ja sprintet Vero Salatic Michel Renggli davon und macht mit einem Flachschuss ins lange Eck vermeintlich alles klar. Doch der Luzerner schlägt zurück, sein als Flanke gedachter Freistoss kullert drei Minuten später ins lange Eck. Spannung kommt aber nicht mehr auf, GC bringt den Sieg souverän über die Zeit und rückt auf Rang 2 vor.

02.02.2014; Zuerich; Fussball Super League - FC Luzern - Grasshopper Club; Veroljub Salatic (GC) bei einem Fallrueckzieher, beobachtet von Jahmir Hyka (Luzern) (Andreas Meier/freshfocus

GC zaubert gegen Luzern vor allem in der ersten Halbzeit. Hier setzt Vero Salatic zum Fallrückzieher an. Bild: Freshfocus/Andreas Meier

Lausanne – Basel: Schmeichelhafter Sieg für den FCB

- Der FC Basel tut sich gegen ein kämpferisches Lausanne lange enorm schwer. Nur dank des Eigentors von Miha Mevlja, der eine Flanke von Kaj Voser unhaltbar ins eigene Netz abfälscht, gehen die Bebbii mit einer Führung in die Pause.

Animiertes GIF GIF abspielen

Fussball kurios. Miha Mevlja trifft zur FCB-Führung ins eigene Netz. Video: Teleclub

- Die Basler werden kurz nach Wiederanpfiff für ihre Passivität bestraft. Pascal Feindouno lässt die FCB-Neuverpflichtung Marek Suchy im Strafraum stehen und bezwingt Torhüter Yann Sommer mit einem schönen Flachschuss.

- Den Siegtreffer für das Team von Murat Yakin erzielt nach 68 Minuten ausgerechnet Fabian Schär. Der Ostschweizer muss zunächst in der Innenverteidigung ran. Kaum wird er in die Offensive befördert, köpft er den FCB nach einer erneuten Voser-Flanke in Front. Der eingewechselte Philipp Degen macht mit dem Schlusspfiff noch das 3:1. Damit bleibt der FCB an der Tabellenspitze.

02.02.2014; Lausanne; Fussball Super League - FC Lausanne-Sport - FC Basel;
Yannis Tafer (Lausanne) gegen Taulant Xhaka (Basel) (Andy Mueller/freshfocus)

Der FCB musste in Lausanne mehr kämpfen, als lieb sein konnte. Bild: Freshfocus

Young Boys – Thun: YB bestraft Thuner Ineffizienz

- Nach einer intensiven Startphase flacht das Berner Derby rapide ab. Thun steht kompakt in der eigenen Hälfte und wartet auf Fehler der Stadtberner. YB rennt vergebens an und kann bis zur Pause auch aus zahlreichen Standardsituationen keinen Profit schlagen.

- Zwei Minuten nach der Pause vergeben Christian Schneuwly und Dario Zuffi den Führungstreffer nach einer Wittwer-Flanke in spektakulärer Manier. Vielleicht das Nicht-Tor des Jahres.

- Dann brechen kurzfristig alle Dämme. In der 54. Minute haut Josef Martinez einen indirekten Freistoss im Strafraum von Thun gegen seine Ex-Kollegen ins Netz und zwei Minuten später gleicht Reinmann das Skore mit einem sehenswerten Treffer wieder aus. In der Folge vergibt Thun mehrere gute Chancen, unter anderem einen Pfosten- und einen Lattenschuss. 

- Wer sie vorne nicht macht... und so weiter! YB erduselt sich in der 89. Minute den Sieg durch einen Zarate-Aufsetzer. Thun-Goalie Faivre sieht nicht gut aus.  (pre/dux/si)

Animiertes GIF GIF abspielen

Die grosse Thuner Slapstick-Einlage vor dem YB-Tor.   Video: Teleclub

Die Berner Milan Gajic, links, und Moreno Costanzo, rechts, im Duell mit dem Thuner Berat Sadik, Mitte, beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem BSC Young Boys und dem FC Thun am Sonntag, 2. Februar 2014, im Stade de Suisse Wankdorf in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Thun ist zu ineffizient und muss am Ende gegen YB untendurch. Bild: KEYSTONE

watson auf Facebook und Twitter

Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?
Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news, watsonSport und watson - Shebbegeil.

Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und @watson_sport

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel