Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, 1/16-Finals, Rückspiele

Basel – Saint-Etienne 2:1 (HS: 2:3)

Bild

Steffen lässt sich theatralisch zu Boden fallen und holt eine Rote Karte heraus.
Bild: srf

Clever gemacht oder völlig daneben? Steffen provoziert mit Schauspieleinlage Rot

Der FC Basel qualifiziert sich dank einer dramatischen Schlussphase für die Europa-League-Achtelfinals. Doch nicht nur die letzten Minuten geben beim Basler 2:1-Sieg zu reden, sondern auch eine fragwürdige Aktion von FCB-Mittelfeldspieler Renato Steffen.



Nein, den besten Ruf geniesst Renato Steffen auf Schweizer Fussballplätzen nicht. Das hat er sich grösstenteils selbst zuzuschreiben. Mit seinen ständigen Provokationen sorgt der 24-jährige FCB-Mittelfeldspieler auch immer wieder für hitzige Situationen.

So auch im Sechzehntelfinal-Rückspiel der Europa League gegen die AS Saint-Etienne. 1:0 führt der FC Basel nach etwas mehr als 80 Minuten und wäre damit nach der 2:3-Niederlage in Frankreich für die nächste Runde qualifiziert. Vom Drama, das sich im St.Jakob-Park in den Schlussminuten noch abspielen wird, ahnt da noch niemand etwas.

Aber zurück zu Steffen: Der zweifache Natispieler lanciert in der 82. Minute nach einem schwachen Saint-Etienne-Freistoss einen Konter. Er sprintet los, wird nach wenigen Meter aber vom eben erst eingewechselten Valentin Eysseric umgerissen. Doch Steffen ist schnell wieder auf den Beinen, wirft seinem Gegenspieler ein paar Worte an den Kopf und stellt sich vor diesen hin. Eysseric geht auf die Provokation ein und streckt den Kopf ein bisschen nach vorne. Eine Einladung, die Steffen nur allzu gerne annimmt.

abspielen

Eysseric holt Steffen von den Beinen und lässt sich dann zu einer Tätlichkeit hinreissen.
streamable

abspielen

Das Rencontre in Zeitlupe.
streamable

Theatralisch lässt sich der FCB-Flügel zu Boden. Dem holländischen Schiedsrichter Danny Makkelie bleibt nichts anderes übrig, als den Franzosen mit zweimal Gelb vom Platz zu stellen.

Steffen sorgt mit dieser fragwürdigen Aktion also dafür, dass die Basler die heisse Schlussphase in Überzahl in Angriff nehmen dürfen – wenig später sieht dann allerdings auch noch Breel Embolo Gelb-Rot. Des einen Freud, des andern Leid.

Dennoch drängen sich Fragen auf: Heiligt der Zweck alle Mittel? Ist es einfach clever gemacht, mit einer solchen Schauspieleinlage einen Vorteil für die eigene Mannschaft herauszuschlagen? Und gehören solche Aktionen mittlerweile einfach zum modernen Fussball dazu? Oder ist das scharf zu verurteilen? Und wie könnte man so etwas in Zukunft verhindern? Fragen über Fragen ...

Was hältst du von Aktionen, wie sie Steffen gegen Saint-Etienne gezeigt hat?

(pre)

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

55
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
55Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gantii 26.02.2016 16:32
    Highlight Highlight de het doch tatsächlich mal richtig eis an chopf verdient.

    zeigz perfekt für was fussball heute steht.
    kleiner tipp - sportliche leistung bestimmt nicht.
  • Albi Gabriel 26.02.2016 12:59
    Highlight Highlight Fussballer sind und bleiben halt Heulsusen...
    Benutzer Bild
    • Tobi-wan 26.02.2016 13:46
      Highlight Highlight Hockeyspieler spielen Fussball zum aufwärmen ;)
    • Pisti 26.02.2016 14:59
      Highlight Highlight Hockey-Spieler wären richtige Männer wenn sie ohne Ausrüstung spielen würden. 😉
  • Pisti 26.02.2016 12:25
    Highlight Highlight Und sein "Bro" Taulant Xhaka war natürlich der erste beim Tatort! 😎
    • sägsali 26.02.2016 13:25
      Highlight Highlight Nix neues irgendwie
  • Lowend 26.02.2016 11:15
    Highlight Highlight Diese hoch bezahlten Diven darf man halt nicht mehr berühren, denn schon beim geringsten Körperkontakt fallen sie um wie nasse Waschlappen. Ach was waren dass für Zeiten, als Fussball noch von Männern gespielt wurde und sich alles um ein gutes Spiel und nicht um schlechte Schauspieler gedreht hat!
  • länzu 26.02.2016 11:10
    Highlight Highlight Als Steffen das Gleiche gegen Xhaka machte, ging ein Schrei der Entrüstung durch die Schweiz. Jetzt, wo er es für den FCB macht, gibt es bereits Stimmen, die es als clkver bezeichnen. Steffen wird es immer und immer wieder machen. Egal, wo er spielt. Ausser, ein Schiri hat einmnal Mumm genug, um ihn direkt in die Kabine zu schicken für seine Schwanentod-Einlagen.
  • Dan Rifter 26.02.2016 11:07
    Highlight Highlight Und genau darum brauchts im nationalen wie europäischen Fussball dringend ein neues, striktes Regime von Einzel-/Disziplinarrichtern, die unsportliche Aktionen auch nachträglich ahnden.
    Die vier Sperren gegen Xhaka zB waren ein prima Beispiel, wo das funktioniert hat, es sollte aber noch viel strikter angewendet werden. Vor allem auch bei Schauspieleinlagen/Schwalben.
  • Pönk 26.02.2016 11:02
    Highlight Highlight Steffen ist ja nicht zufällig auf Platz 2 des "Fuck you you fuckin' Fuck"-Awards gelandet. Bei solchen Spielern kommt mir echt das Kotzen. Und nein, dem Schiedsrichter blieb nicht "nichts anderes übrig, als zweimal Gelb zu zeigen". Was Steffen da zeigt ist nichts anderes als eine Schwalbe. Der Gegenspieler hat für die erste Aktion gelb verdient, aber nicht für die zweite. Und Steffen eine gelbe für die Schauspieleinlage.
  • Kaffo 26.02.2016 10:40
    Highlight Highlight Steffen muss aufpassen, sonst ist die Bank sein Stammplatz. Der FCB will sich solche Diskussionen auf Dauer nicht leisten. Renato Steffen ich rate dir, arbeite an dir.
  • jellyshoot 26.02.2016 10:14
    Highlight Highlight Um diesem ganzen Affentheater auf den Fussballplätzen Einhalt zu gebieten müsste man Simulanten und Schauspieler hart bestrafen. und zwar auch noch im nachhinein ... wenn man für solch unsportliches Verhalten zum Beispiel eine Saison gesperrt werden würde, gäbs das auch nicht mehr auf dem Spielfeld!
    Und zudem würden es dann auch nicht in den Jugend- und Amateurligen nachgemacht werden.
    • torpedo 26.02.2016 10:53
      Highlight Highlight Sehe ich genauso, nur leider sieht sich Steffen hier sogar noch im Recht (schliesslich hat ja eine Berührung stattgefunden).
    • Benimsi 26.02.2016 11:32
      Highlight Highlight Stimme auch zu, jedoch hat old_el_paso recht, es findet eine Berührung und Gestik statt und der Schiri steht direkt daneben. Daher gibt er auch zweimal Gelb und nicht direct Rot, da er die Aktion nicht als Tätlichkeit gewertet hat sondern als unsportliches Verhalten. Die zweite gelbe Karte wäre auch ohne Steffens dumme Schauspieleinlage fällig gewesen.
    • jellyshoot 26.02.2016 13:25
      Highlight Highlight gebe euch beiden recht ;) die situation mit Steffen war "eindeutiger" als andere ... ich meinte meinen Kommentar sehr allgemein. Gegen die Unfairen, für den Fussball!
  • Devante 26.02.2016 10:11
    Highlight Highlight Steffen hat mal wieder bewiesen, was für ein Charakterlump er ist.....
  • boexu 26.02.2016 10:06
    Highlight Highlight Ich würde mal wagen zu behaupten, dass sich in dieser Situation jeder Profifussballer so fallen lässt wie Steffen. War ja auch eine klare Tätlichkeit. Mal angenommen, er wäre nicht gefallen und der Schiri hätte die zweite Gelbe nicht gezeigt, dann wärs ja eine "verschenkte" Rote gewesen.
    Gibt definitiv viele Situationen in denen er sich unsportlicher verhalten hat als diese gestern.
    • Nathiii 26.02.2016 12:25
      Highlight Highlight Genau deshalb hasse ich den Fussball. Bei jeder kleinsten Berührung sterben sie fast. Was hat dies noch mit Sport zu tun?
  • Kyle C. 26.02.2016 09:51
    Highlight Highlight Hätte meiner Meinung nach schon für das Foul die rote Karte geben sollen. Somit viel Aufregung um nix....
    • Duweisches 26.02.2016 12:12
      Highlight Highlight Wegen dem grobgefährlichen Foul? Jaja... 🙄
    • sägsali 26.02.2016 13:43
      Highlight Highlight Für dieses Foul wird kein Schiri auf der Welt direkt Rot geben.
  • Scenario 26.02.2016 09:46
    Highlight Highlight Sind nicht genau solche "Situationen", die Steffen bereits bei YB als sehr unsympathischen und unsportlichen Spieler ausgemacht haben? Jetzt zieht er die gleiche Leier bei Basel durch... naja

    Steffen ist kein Einzelfall, leider. Man sieht solche notorischen "Schauspieler" in den meisten Ligen der Welt und solange nicht drastische Strafen für die Schwalben und Provokationen ausgesprochen werden, wird sich das nicht ändern und wir müssen damit leben ob uns das passt oder nicht. :)
  • Clank 26.02.2016 09:36
    Highlight Highlight Ist diese Frage euer ernst? Genau gestern und vorgestern habt ihr euch noch über solchen Schwalbereien aufgeregt und jetzt weil es mal zugunsten der Schweiz ist, soll es in Ordnung sein.
    Das ist schlicht unsportlich! Steffen hat sogar mehr die Gelbe verdient, weil er mit seiner Beleidigung diese unsportliche Konfrontation beginnt.
    • Basubonus 26.02.2016 09:53
      Highlight Highlight Huch, eine Beleidigung? Das gabs ja noch gar nie?? Was kommt als nächstes, die provokative Frisur?
      Lassen wir die Kirche mal im Dorf. Der Spieler ist schnell, könnte einen netten Konter fahren, wird von hinten gezielt umgerissen. Das ist eine unfaire Aktion, der zweite Verteidiger in der Nähe ist in der Vorwärtsbewegung, wenn das Foul nicht kommt ist Steffen auf dem Flügel erstmal durchgebrochen. Sonnenklar dass man da aufsteht und etwas schimpft. Wer damit nicht umgehen kann soll zu Mami gehen, und wer denkt die Franzosen hätten 90' geschwiegen oder gebetet glaubt wohl auch an den Osterhasen.
    • SaveAs_DELETE 26.02.2016 10:33
      Highlight Highlight Sonnenklar, dass Steffen danach auch in vierfacher Erdanziehungsgeschwindigkeit zu Boden fällt wie wenn er von Mike Tysson's rechtem Hammer getroffen wird...
      Für diese Provokation hätte Steffen auch ne Karte verdient, oder ist das wieder in Ordnung?
      Das Foul wurde gepfiffen und wird vom Schiri klar als "taktisches Foul" gewertet und dafür gibt es auch eine Karte.
    • Clank 26.02.2016 12:44
      Highlight Highlight @gevatter
      Ich nehme nicht den Franzosen für seine erste gelbe Karte in Schutz sondern für seine Zweite!
      Was hat er genau getan, was Steffen nicht gemacht hat. Steffen nervt sich am Foul und provoziert den Franzosen, dieser reagiert dadurch ebenfalls genervt, beide geraten ineinander, es findet ein leichter Kontakt beider Köpfen statt und der eine lässt theatralisch fallen. Das ist lächerlich! Der, der nach dem gepfiffenen Foul nicht ruhig bleiben konnte, ein Streit anfängt und dann den sterbenden Schwan spielt, hat Gelb etwa weniger verdient?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Flo-W 26.02.2016 09:31
    Highlight Highlight Der Schiedsrichter hatte die gelbe Karte schon vor der Showeinlage in der Hand. Es war also reine Zeitverschwendung von Steffen.
    • mrcharliebrown 26.02.2016 09:44
      Highlight Highlight der schiri gab zwei mal gelb. einmal für das taktische foul, einmal für das kopfstösschen. ergibt also rot. ohne steffens provokation hätte es nur einmal gelb gegeben, kein platzverweis.
    • UncleHuwi 26.02.2016 10:39
      Highlight Highlight hatte der besagte Spieler nicht schon Gelb bevor es überhaupt zu diesem Foul kam?
    • Androider 26.02.2016 12:21
      Highlight Highlight @UncleHuwi
      Nein, der kam ja erst 7 Minuten vorher auf den Platz :'D
  • Schnifi 26.02.2016 09:08
    Highlight Highlight Ich als Basel Fan denke, dass die beiden gelben Karten für Eysseric wohl berechtigt sind, jedoch Steffen für die Provokation und das Umfallen ebenfalls gelb verdient hätte..

    Da muss in Zukunft wirklich härter durchgegriffen werden.
    • mrcharliebrown 26.02.2016 09:47
      Highlight Highlight im minimum gelb für steffen! müsste aus meiner sicht unbedingt als unsportlichkeit taxiert werden -> rot
    • Schnifi 26.02.2016 15:59
      Highlight Highlight Unsportlichkeit --> Ball wegschlagen, Schwalbe, etc. --> gelb

      Tätlichkeit --> jemanden schlagen, etc. --> rot

      Bitte nochmals überdenken. ;)
    • Gantii 26.02.2016 16:38
      Highlight Highlight schwalbe MUSS rot geben und dann auch gleich eine sperre für mindestens eine saison wenn man länger als 10sek auf dem liegen bleibt - problem gelöst
    Weitere Antworten anzeigen
  • revilo 26.02.2016 09:05
    Highlight Highlight Gut das Basel weitergekommen ist. Trotzdem hasse ich diesen Typen!
  • Basubonus 26.02.2016 09:01
    Highlight Highlight Punkt 1
    Wenn der Gegenspieler dermassen dumm ist, 3 Sekunden nach einem Gelbfoul mit Kopfstoss zu kommen (Regelkunde: Bei Tätlichkeiten ist auch der Versuch strafbar, sprich sogar wenn man den Gegner verfehlt gibt's Rot), selber Schuld. Zumal Steffen ja nicht wie bei YB tot liegen blieb... 2 Min später übrigens im Strafraum spielt Steffen trotz Foul weiter...

    Punkt 2
    Man muss den Spieler ja nicht mögen, aber wie kann es sein, dass 10 solcher Szenen von Steffen im YB-Dress kein Thema sind, kaum aber trägt er Rotblau ists plötzlich ein Drama? Das ist dann doch etwas gar billig-populistisch...
    • Schnifi 26.02.2016 09:11
      Highlight Highlight Genau!

      Bei Punkt 1 ist aber zu beachten, dass der Schiedsrichter dies nicht als Tätlichkeit gesehen hat, sondern nur als Unsportlichkeit.

      Er gibt ja "nur" gelb.

      Somit also klar berechtigte gelb-rote Karte. ;)
    • Basubonus 26.02.2016 09:32
      Highlight Highlight Sehe ich ganz ähnlich Schnider93, diese Gelbrote kann man geben, muss man eigentlich sogar. Der Franzak macht eine Kopfstossbewegung und gut is. Ob der Gegenspieler danach fällt oder nicht ist komplett irrelevant.
      Und natürlich fällt der Gegenspieler. Wenn Einer so dumm ist, eine Kopfstossbewegung zu machen wird jeder Spieler dieser Welt dieses Geschenk annehmen. Schauspielerei ist, wenn du aus dem Nichts heraus umfällst, nicht wenn du eine Einladung annimmst.

      Und nochmal: 2 Minuten später könnte sich Steffen (bin auch kein Fan von ihm) im 16er nach Berührung fallen lassen, macht aber weiter.
    • JohnDoe 26.02.2016 09:39
      Highlight Highlight Rotblaue Brille bei Seite legen, dann siehst du das Steffens Aktionen auch bei YB gegen Basel Thema waren (weiss nicht ob auf watson, aber sicher in einigen Medien). Provokation geht okay, aber die Schauspielerei sollte er einfach sein lassen...
      Bei ihm kommen zudem noch Aussagen in gewissen Medien hinzu
    Weitere Antworten anzeigen
  • sapperlord 26.02.2016 09:00
    Highlight Highlight Finden diese Schauspieler sich nicht peinlich? Ist doch übel wenn man sich im TV so sieht.
    • Mafi 26.02.2016 09:13
      Highlight Highlight Er ist aber ein guter Schauspieler! Grad für den Oskar nominieren! Beste Imitation (eines Vogels)
  • Züzi31 26.02.2016 08:49
    Highlight Highlight Völlig daneben! Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich jede Minute gesehen, aber genau wegen solchen Aktionen kann ich mir Fussballspiele nicht mehr über die vollen 90min anschauen. Ausser Premier League und Frauenfussball. In letzterem ist zwar alles weniger schnell, aber wenigstens kämpfen die Mädels für die Farben die sie tragen und, ironischerweise, stehen dort die Frisuren nicht im Mittelpunkt.
  • Zwiebelbrot 26.02.2016 08:35
    Highlight Highlight Es ist ja noch (teilweise) verständlich wenn das Theater abseits des Spielgeschehens passiert. Aber wenn der Schiedsrichter einen knappen Meter nebendran steht brauchts das nicht. Der Schiedsrichter hätte auch ohne hinfallen beide Karten gezeigt.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wenn der Schiri den "Kopfstoss" als Tätlichkeit taxiert hätte, hätte es dann nicht eine direkte rote Karte geben sollen? Meiner Meinung nach hat er es aber einfach als Unsportlichkeit taxiert, deshalb 2 gelbe Karten.
  • Mate 26.02.2016 08:35
    Highlight Highlight als basel-fan habe ich mich bei yb über ihn aufgeregt und tue das auch wenn er beim fcb so unsportlich spielt. da muss endlich durchgegriffen werden mit sperren für solche schauspieleinlagen.
    • swissda 26.02.2016 09:07
      Highlight Highlight Ich glaube es würde schon helfen, wenn jeder, der mehr als 10 Sekunden am Boden liegt, mind. 2 Minuten das Spielfeld zum Verpflegen lassen verlassen muss. Dann würde auch dieses ewige Rumsimulieren kurz vor Schluss endlich aufhören, da niemand in der Schlussphase mit einem Mann weniger spielen möchte.
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 26.02.2016 08:29
    Highlight Highlight unsportlich!
    • sapperlord 26.02.2016 08:58
      Highlight Highlight ..wie lange vorher schon
    • maxi #sovielfürdieregiongetan 26.02.2016 09:07
      Highlight Highlight fakt!

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel