DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Mit einem Wasserwerfer drängt die Polizei randalierende FCZ-Fans vor dem Stadion Allmend zurück. youtube

Hier gehen FCZ-Chaoten und die Polizei aufeinander los



Rund um das Fussballspiel FC Luzern gegen den FC Zürich ist es am Sonntagabend in Luzern zu Ausschreitungen zwischen Fans und der Polizei gekommen. Vermummte Chaoten griffen Polizisten mit Schottersteinen an. Die Polizei antwortete mit Wasserwerfer und Gummischrot. 

Ein Video zeigt aus der Vogelperspektive, wie FCZ-Fans Abschrankungen stürmen wollen. Steine fliegen gegen Einsatzkräfte. Daraufhin drängt die Polizei die Fangruppe mit einem Wasserwerfer zurück. 

abspielen

Die Ausschreitungen aus der Vogelperspektive. Video: YouTube/Terrace Cult

Verletzt wurde laut Mitteilung der Luzerner Polizei vom Sonntagabend niemand. Mehrere Polizeiautos wurden beschädigt. Die Zentralstrasse beim Bahnhof war wegen herumliegender Steine vorübergehend nicht mehr befahrbar. Während des Fussballspiels blieb es ruhig.

Nach Spielschluss wurden die FC-Zürich-Fans mit Bussen zum Bahnhof Luzern zurückgebracht, wo ein Extrazug auf sie wartete. Dabei griffen mehrere Vermummte aus dem Zug mit Schottersteinen bewaffnet Ordnungskräfte an.  (amü/sda)

Drohne + Alkohol = ... Ach, schau selbst!

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel