Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League

Luzern gewinnt die «Finalissima» gegen Thun und holt den letzten Europa-League-Platz 

18.05.2014; Luzern; Fussball Super League - FC Luzern - FC Thun; Die Spieler des FC Luzern jubeln nach demTor zum 2:0 (Andreas Meier/freshfocus

Grund zum Jubeln: Der FC Luzern feiert das 2:0 durch Alain Wiss. Bild: Andreas Meier/freshfocus

Der FC Luzern schlägt die direkten Konkurrenten aus Thun deutlich mit 3:0 und darf zur Qualifikation für die Europa League antreten. Adrian Winter, Alain Wiss und Yassin Mikari lassen sich als Torschützen feiern.



Liveticker: 18.5.14: Luzern – Thun

Schicke uns deinen Input
Sandro Zappella
Sandro Zappella
Merengue
Logo
FC Luzern
3:0
Logo
FC Thun
LogoY. Mikari 80'
LogoA. Wiss 44'
LogoA. Winter 40'
IconS. J. Sanogo 67'
Genug Super League für diese Saison
Das war es. Nicht nur für heute sondern für die ganze Saison. Mit dem heutigen Sieg von Luzern über Thun ist auch die letzte Entscheidung gefallen: Die Innerschweizer dürfen zur Europa-League-Quali antreten. Die Luzerner Spieler sagen Danke. Das mach ich auch. Danke für Ihr Interesse! Adieu!
94'
Entry Type
Spielende
Das Spiel ist aus! Dank diesem 3:0-Sieg überholt der FC Luzern den FC Thun in der Tabelle und darf in der nächsten Saison zur Qualifikation für die Europa League antreten.
90'
Vier Minuten gibt es noch oben drauf. Es ist ein Schaulaufen für den FC Luzern.
88'
Entry Type
Auswechslung - FC Luzern
rein: Kehuran Kryeziu, raus: Michel Renggli
Emotionaler Moment in Luzern: Michel Renggli verlässt das Feld unter tosendem Applaus und Standing Ovations. Es war sein 343. und letztes Super-League-Spiel!
86'
Der FC Luzern spielt das jetzt locker runter, die Fans feiern bereits.
Was für eine torreiche, letzte Super-League-Runde
Der FC Lausanne Sport kommt in Basel nochmals ran, nur noch 2:3. Und in Zürich steht's jetzt 2:2 statt 1:1.
User Avatar
Euphorie in Luzern
von Sandro Zappella
Im Europapokal sind die Luzerner dank dem Sieg heute übrigens noch lange nicht. Der fünfte Rang berechtigt lediglich zur Qualifikation für die Europa League.

80'
Entry Type
Tor - 3:0 - FC Luzern - Yassin Mikari
Mikari entscheidet die Partie mit dem 3:0! Der omnipräsente Adrian Winter zieht gleich zwei Thuner auf sich und hat dann die Übersicht für den völlig freistehenden Yassin Mikari. Dieser hat keine Mühe aus 15 Meter das 3:0 zu markieren. Das Ding hier ist gegessen, die Kuh gemolken, der FC Thun geschlagen. Der FC Luzern holt sich den 5. Platz!
Es regnet Tore
In den anderen Partie fallen weiter fleissig Tore. Der FC Basel führt 3:1 gegen Lausanne, YB erhöht auf 2:0 gegen St. Gallen und auch Sion hat gegen GC nochmals erhöht, es steht 3:1.
75'
Dennis Hediger mit einem schönen Schlenzer auf den zweiten Pfosten. Der Ball segelt jedoch hauchdünn am Lattenkreuz vorbei, das wär's gewesen für den FC Thun!
73'
Cassio kommt schon wenige Minuten nach seiner Einwechslung zu einer Kopfballchance. Der Thuner bringt aber viel zu wenig Druck hinter den Ball und das Leder fliegt hoch über das Tor.
70'
Entry Type
Auswechslung - FC Thun
rein: Cassio Horta, raus: Luca Zuffi
Der letzte Wechsel beim FC Thun: Cassio Horta darf für die letzten 20 Minuten ran, Luca Zuffi hat Feierabend.
69'
Entry Type
Gelbe Karte - FC Thun - Michael Siegfried
Gleich noch eine Karte, diesmal aber eine anderer Farbe. Michael Siegfried hält Adrian Winter zurück und sieht den gelben Karton.
67'
Entry Type
Rote Karte - FC Thun - Sekou Junior Sanogo
Rote Karte für Sekou Sanogo vom FC Thun! Der Thuner kommt gegen Florian Stahel deutlich zu spät und haut ihm die Stollen auf das Schienbein. Völlig unnötig und vor allem gefährlich, deshalb geht der Platzverweis in Ordnung. Böse Zungen würden jetzt sagen: «Dieser Schaf-Sekou»!
64'
Trotz der offensiveren Ausrichtung des FC Thun: Falls es gefährlich wird, dann durch die Luzerner. Diesmal gibt's einen Freistoss an der Strafraumecke. Die Thuner können aber Schlimmeres verhindern und klären. Aber: Die Berner Oberländer brauchen noch zwei Tore ...
59'
Entry Type
Auswechslung - FC Luzern
rein: Jerome Thiesson, raus: Haxhi Neziraj
Der FC Luzern verstärkt die Defensive. Für Haxhi Neziraj kommt Jerome Thiesson. Versuchen die Innerschweizer schon jetzt das Resultat über die Runde zu bringen?
58'
Entry Type
Auswechslung - FC Thun
rein: Adrian Nikci, raus: Christian Schneuwly
Alles in die Offensive! Urs Fischer bringt weiter frische Kräfte im Angriff: Nikci kommt für Schneuwly.
Die «Kleinen» gleichen aus
Die Underdogs gleichen aus! Lausanne schiesst in Basel das 1:1 während Aarau im Letzigrund ebenfalls ausgleichen kann.
55'
Entry Type
Auswechslung - FC Thun
rein: Nelson Ferreira, raus: Benjamin Lüthi
Erster Wechsel der Partie. Die Thuner bringen Nelson Ferreira für Benjamin Lüthi.
54'
Da auf dem Feld nicht viel läuft, nochmals der Treffer von Alain Wiss in drei Schritten.
Springen und Köpfen...
...sanft Landen...
... und Jubeln.
52'
Enrico Schirinzi kommt von Links, aus etwas spitzem Winkel, zum Abschluss. Der Thuner zieht mit seinem linken Schlappen ab, doch sein satter Schuss verfehlt das Tor um Zentimeter. Erste Chance für Thun nach dem Seitenwechsel!
User Avatar
Da sind sich wohl nicht alle einig
von Sandro Zappella
Im Fanlager des FC Thun herrscht nicht wirklich Einigkeit, ob es das schon war mit den Träumen von der Mission Europa League:


48'
Der FC Luzern startet besser in diese zweite Halbzeit. Remo Freuler beschäftigt gleich zwei Thuner und holt immerhin einen Einwurf in der offensiven Zone raus.
46'
Die zweite Halbzeit beginnt in dieser Sekunde. Folgt jetzt der grosse Ansturm der Thuner?
User Avatar
Der Torschütze meldet sich zu Wort
von Sandro Zappella
Alain Winters Worte während der Halbzeit:
Die erste Halbzeit
Es war lange nicht schön anzusehen, was in Luzern abgegangen ist. Bis zur 40. Minute waren es lediglich Zufallsprodukte und Distanzschüsse, welche für Gefahr sorgten. Dann aber schaltete der FC Luzern einen Gang höher und wurde durch die Tore von Adrian Winter und wenig später Alain Wiss belohnt. Es sieht also nach Europa League aus für die Innerschweizer. Oder ist der FC Thun gar noch zu einer Reaktion fähig?
46'
Das war's von der ersten Hälfte. Der FC Luzern geht mit einer 2:0-Führung in die Pause.

44'
Entry Type
Tor - 2:0 - FC Luzern - Alain Wiss
Da fällt das 2:0 für den FC Luzern! Es ist ein traumhafter Angriff des FC Luzern, welcher zum nächsten Tor führt. Yassin Mikari hat auf der linken Seite zu viel Platz, sagt freundlich Danke und schlägt eine butterweiche Massflanke auf den zweiten Pfosten. Da kommt Alain Wiss wie ein Torpedo angerauscht und köpft den Ball am chancenlosen Faivre vorbei in die Maschen!
User Avatar
Winter, der Unverzeihliche
von Merengue
Das 1:0 ist für Adrian Winter das fünfte Saisontor. Für einen Mittelfeld-Spieler vermeintlich eine akzeptable Quote. Doch wenn man bedenkt dass Winter bei jedem der 36 Spiele auf dem Platz stand relativiert dies die Tor-Ausbeute des Schweizer Internationalen. In Minuten sind dies mit dieser ersten Halbzeit heute ganze 2887 Spielminuten, welche Winter in dieser Super-League-Saison auf dem Rasen stand.
42'
Jetzt gibt er aber Vollgas, der Herr Winter. Der Luzerner dribbelt sich durch die Beine der Thuner Verteidiger, scheitert dann aber am herausstürzenden Faivre.
40'
Entry Type
Tor - 1:0 - FC Luzern - Adrian Winter
Tor für den FC Luzern! Nach guter Balleroberung von Lustenberger kommt der Ball über Neziraj zu Winter. Der Luzerner Stürmer zieht mit dem rechten Fuss ab und hat Glück, dass der Ball noch entscheidend abgelenkt wird. Das Netz zappelt, der Winter jubelt. Luzern führt mit 1:0!
34'
Adrian Winter kommt 25 Meter vor dem Tor an den Ball und versucht es einfach mal mit einem Torschuss. Guillaume Faivre taucht nach unten und wehrt das Leder ab und schnappt gleich nochmals zu, bevor ein Luzerner zum Nachschuss kommt. Gut gemacht vom «Peter Cech der Super League».
GC kommt wieder ran
Die Grasshoppers verkürzen in Sion dank Frank Feltscher.
30'
Grosse Chance für den FC Thun! Christian Schneuwly kommt im Strafraum etwas glücklich an den Ball und versucht das Leder scharf in die Mitte zu spielen. Da rettet Florian Stahel in höchster Not und kann den Ball wegspedieren. Das war haarscharf!
26'
Wieder ist es Yassin Mikari der für sowas ähnliches wie Torgefahr sorgt: Der Luzerner hat das Visier aber noch nicht gut genug eingestellt und verfehlt das Tor doch um einige Meter – immerhin mal ein Abschluss.
22'
Das Spiel ist weiter kein Augenschmaus. Elf Rote kämpfen gegen elf Blaue. Haben etwa alle Spieler ihren Kopf bei den Abstimmungen von heute? Müssen Sie nicht, sie können nach der Partie alle Resultate im Watson-Ticker nachlesen.
Der Vizemeister mit Problemen im Wallis
Der FC Sion legt gegen GC nach: Ebenezer Assifuah erhöht mit seinem zweiten persönlichen Treffer heute Nachmittag auf 2:0.
17'
Nach einer Flanke kommt Mikari auf Höhe des Elfmeterpunkts zu einem Kopfball. Obwohl nicht viel Druck dahinter ist, kann Faivre im Thun-Tor nur zu einer Ecke klären. Den anschliessenden Corner pflückt der Thuner Keeper dann aber ganz sicher aus der Luft.
Auch der Meister jubelt
Mit dem Tor des FC Basel gegen Lausanne führen nun alle Heimteams an diesem letzten Spieltag. Fast alle. Nur hier in Luzern warten wir noch auf den ersten Treffer der Partie.
13'
Erste Möglichkeit in dieser Partie! Berat Sadik tankt sich überragend auf der rechten Seite durch und spielt den Ball flach und scharf zur Mitte. David Zibung im FCL-Kasten antizipiert aber stark und kann den Ball entscheidend ablenken. Gute Aktion!
User Avatar
Lernen mit Zappella
von Sandro Zappella
Was ist eine Chance? Wikipedia beschreibt die Chance wie folgt «Als Chance wird eine günstige Gelegenheit oder ein Glücksfall bezeichnet, aber auch die Aussicht, bei jemandem durch Sympathie Erfolg zu haben. In der Statistik ist das Wort ein Synonym für die Wahrscheinlichkeit, mit der ein günstiges Ereignis eintritt.» Wieso ich das schreibe? Weil es in dieser Partie bisher keine Torchancen gibt, die ich beschreiben könnte.
11'
Wenn man diese ersten 11 Minuten als Massstab nimmt, darf man sich schon fragen: Was wollen die beiden Mannschaften in der Europa League? Heute ist das bisher sehr sehr schwach – von beiden Seiten.
8'
Eine erste Halbchance für den FC Luzern: Alain Wiss kommt zehn Meter vor dem Tor an den Ball, bevor der Mittelfeldspieler abschliessen kann, wird er aber entscheidend gestört.
5'
In Luzern sind die ersten fünf Minuten gespielt und mein Fazit ist ziemlich einfach: Abtasten und kontrollierter Spielaufbau, mehr ist noch nicht los.
Tore in den anderen Partien
Während es Luzern und Thun eher gemächlich angehen, geben die anderen Teams ordentlich Gas! Sion führt gegen GC, der FCZ gegen Aarau und YB hat gegen St. Gallen auch schon getroffen. Und ja, alle Spiele haben um 16 Uhr begonnen, Wahnsinn!
1'
Entry Type
Spielbeginn
Schiedsrichter Alain Bieri gibt den Ball frei. Auf geht's in den Kampf um Europa!
Doch nicht schwanger - Vor dem Spiel
Ganz cool wie Gölä den Ball unter seinem T-Shirt versteckt und ihn per Motorrad ins Stadion fährt. Dä Gölä bringt dä Böllä. Passt doch.
ByeBye Tomislav und Dimitar - Vor dem Spiel
Bevor das Spiel beginnt, werden erstmals Spieler verabschiedet: Tomislav Puljic (links) und Dimitar Rangelov werden in der nächsten Saison nicht mehr für den FC Luzern spielen.
User Avatar
Die Aufstellungen
von Sandro Zappella
Das offizielle Matchblatt verrät uns die Mannschaftsaufstellungen:

User Avatar
Die Berner Oberländer sind bereit
von Sandro Zappella
Auch beim FC Thun scheint alles bereit für die «Finalissima».

User Avatar
Luzern feiert bereits
von Sandro Zappella
Grund zum feiern gibt es beim FC Luzern schon vor der Partie. Ob es in zwei Stunden immer noch Cüpli und Canapés gibt?

Gibt's den ersten Sieg für den FC Luzern?
Die Mannschaften trennten sich in dieser Saison bisher zwei Mal 1:1, das dritte Duell gewannt der FC Thun mit 2:1. Derzeit befinden sich jedoch beide Teams in einer Formkrise. Thun hat drei von vier Partien im Mai verloren, der FC Luzern blieb gar die letzten vier Spiele ohne Punkte. Die Spieler des FCL mussten dabei nach dem schwachen Auftritt gegen GC einiges einstecken.
User Avatar
In die grosse, weite Welt
von Sandro Zappella
Wer spielt in der nächsten Saison europäisch? Beim Duell zwischen dem FC Luzern und dem FC Thun geht's im Direktduell um die Wurst. Der Gewinner holt sich den 5. Platz und hat die Chance, in der nächsten Saison in der Europa League zu spielen. Luzern braucht dabei einen Sieg, um an den Punktgleichen Thunern vorbeizuziehen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

We ❤️ Latour: «Das isch nid normau, Herr Meier! Dä grännet jedes Mau!»

3. November 2002: Das Schweizer Fernsehen hat eine der besten Ideen in seiner Geschichte. Es nimmt Thuns Trainer Hanspeter Latour während der NLA-Partie gegen Servette auf – und macht ihn so auf einen Schlag zur Kultfigur.

Servette Genf ist zu Gast beim FC Thun. Hier ein 17-facher Schweizer Meister, da der Aufsteiger aus dem Berner Oberland. Und mittendrin: Fernseh-Reporterin Regula Späni. Sie begleitet Thuns Erfolgstrainer Hanspeter Latour und zeigt dem TV-Zuschauer, wie dieser während eines Spiels an der Linie abgeht. Eine grandiose Unterhaltung!

Besonders eine Szene brennt sich tief ins Gedächtnis jedes Schweizer Fussballfans ein. Als Thuns Verteidiger Armand Deumi Servettes Goran Obradovic fällt, ruft Latour …

Artikel lesen
Link zum Artikel