Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le milieu valaisan Adryan, fete apres avoir marque le 3:1, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Thun ce dimanche 11 mars 2018 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Sion-Brasilianer Adryan erzielte in dieser Saison bislang fünf Tore. Bild: KEYSTONE

Am Poker-Turnier statt am Match – jetzt wird Sions Adryan gebüsst



Wer verletzt oder gesperrt ist, hat dennoch zum Heimspiel zu erscheinen. So sehen es die Regeln beim FC Sion vor. Adryan hielt sich allerdings nicht daran. Der 24-jährige Brasilianer nutzte am Wochenende seine Verletzungspause, um an einem Poker-Turnier in Frankreich teilzunehmen. Erfolgreich: Als Sieger strich Adryan rund 19'000 Franken ein.

Dennoch hat er sich mit dem unerlaubten Fernbleiben verzockt: Sion-Sportchef Barthe Constantin kündigt gegenüber «Le Matin» eine Bestrafung des Offensivspielers an. Adryan habe keine Bewilligung beantragt, um beim Heimspiel gegen den FC Zürich (1:0) fehlen zu dürfen. Das hat nun Konsequenzen, die noch offen sind. Die Angelegenheit soll laut Constantin vor dem nächsten Sion-Spiel am Donnerstag in Thun erledigt sein. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Weltkarte des Biers

«Ich finde es übrigens nicht geil, klein zu sein»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Simon Probst 02.04.2019 14:10
    Highlight Highlight Wieso der Junge wohl nach Frankreich geht zum Pokern anstatt in unsere tollen CH-Casinos?!

    Ein schelm wer böses denkt :)


  • RhabarBär 02.04.2019 09:40
    Highlight Highlight Au, Backe! Er ignoriert grad das 1x1 des klassischen Blaumachens: wenn du (angeblich) krank/verletzt bist und dich ganz/teilweise von der Arbeit fernhalten musst/möchtest, dann poste sicher keine Fotos von dir, wie du grad am Spass haben bist! Den Gewinn plus Busse abgeben, sodass du diese Lehre lernst, Adryan. Und sei froh, dass dir nicht gekündigt wird. Unsereins hätte wohl einen Fristlosen.
  • Oh Dae-su 02.04.2019 09:31
    Highlight Highlight Wie wärs mit einer Busse von 19000Fr.? ;)
  • Faceoff 02.04.2019 09:23
    Highlight Highlight Würde sagen 19'000 Fr. dürften als Busse angemessen sein.
  • c-bra 02.04.2019 09:02
    Highlight Highlight klassisch verpokert.
    • Erarehumanumest 02.04.2019 09:15
      Highlight Highlight Hätte er das Turnier nicht gewonnen, hätte man die Geschichte vielleicht unter den Pokertisch kehren können - so nicht.

Der fitteste Fussballer kann nicht mehr – Dennis Hediger und die späte Anerkennung

Jahrelang war Dennis Hediger das Gesicht des FC Thun. Aber der Körper des kraftvollen Fussballers kann nicht mehr.

Eine gewisse Ironie ist bei der Meldung dabei: Der fitteste Fussballer der Schweiz ist nicht mehr fit genug, um Fussball zu spielen. Dennis Hediger tritt mit 33 Jahren zurück, fünf Jahre früher als er es geplant hat. So ruhig er abtritt, so laut war er auf dem Platz. Als Anführer hat er seinen Verein geprägt wie kein anderer Spieler des letzten Jahrzehnts.

Präsident Markus Lüthi sagte einmal, mit ihm, Sportchef Andres Gerber und Trainer Marc Schneider würde Hediger eine Achse bilden, die den …

Artikel lesen
Link zum Artikel