Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der neue GC-Trainer Murat Yakin fotografiert beim Training auf dem GC Campus in Niederhasli am Montag, 28. August 2017. (KEYSTONE/Siggi Bucher)

Bild: KEYSTONE

Constantins Überraschungscoup: Murat Yakin Trainer des FC Sion



Der neue Trainer des FC Sion heisst Murat Yakin. Der 44-jährige Basler folgt auf Maurizio Jacobacci, der bei den Wallisern am Freitagabend beurlaubt wurde.

Dass Jacobacci auf der Trainerbank des FC Sion keine Zukunft mehr haben würde, war klar. Der Name, den Präsident Christian Constantin am Montag aus dem Hut zauberte, überrascht aber schon. Mit Yakin und Constantin treffen im Wallis nun zwei ausgesprochen starke und streitbare Charaktere aufeinander.

Constantin reagiert mit dem Trainerwechsel auf den mässigen Saisonstart der Walliser. In der Meisterschaft belegen die Sittener nach zuletzt drei Niederlagen in Folge nur den 8. Platz. Im Cup am Sonntag - bereits ohne Jacobacci - gewannen sie in Lausanne knapp 1:0.

Le president du FC Sion Christian Constantin donne des conseils a ses joueurs depuis le bord du terrain lors de la rencontre de football du 2eme tour 1/16 de finale de la Coupe Suisse entre FC Lausanne-Sport et FC Sion ce dimanche 16 septembre 2018 au stade olympique de la Pontaise a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Constantin reagiert mit dem Trainerwechsel auf den mässigen Saisonstart der Walliser. Bild: KEYSTONE

Murat Yakin erhält beim FC Sion einen Vertrag bis Ende Saison. Zuletzt war der ehemalige Innenverteidiger, der 49 Länderspiele für die Schweiz absolviert hatte, Mitte April bei GC entlassen worden. Seine grössten Erfolge als Trainer feierte er mit dem FC Basel. 2013 und 2014 wurde er Schweizer Meister, 2013 erreichte er auch die Halbfinals der Europa League. Ins Trainermetier eingestiegen war er bei Concordia Basel, weitere Stationen waren neben GC Thun, Luzern, Spartak Moskau und Schaffhausen.

«Ich war immer in Kontakt mit dem Verein», verriet Yakin gegenüber dem Westschweizer Fernsehen RTS. «Der Klub mit der Familie Constantin weist viel Tradition auf.» Constantin verwies darauf, dass Sion gegen von Yakin trainierte Klubs immer viel Mühe gehabt habe. Yakin sprach von «grossen Ambitionen. Ich will gute Resultate, aber auch ein schönes Spiel.»

«Der Klub mit der Familie Constantin weist viel Tradition auf.»

Murat Yakin

Jacobacci war im Wallis erst im letzten Februar als Nachfolger des Spaniers Gabri von der U21 zum Fanionteam aufgestiegen. Danach führte er den FC Sion vom letzten Platz in den 6. Rang. Danach rangen Constantin und Jacobacci lange um eine Vertragsverlängerung, ehe sie sich auf einen Einjahresvertrag einigten. Nun ist Yakin der vierte Sion-Trainer innerhalb von weniger als einem Jahr. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Kriessern SG: Jugendlicher stirbt bei Badeunfall

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kola 18.09.2018 01:40
    Highlight Highlight Ich will ja nicht sagen, dass ich besser darin wäre, einen Fussballclub zu führen, aber es läuft doch irgendwie darauf hinaus...
    • ralck 18.09.2018 10:10
      Highlight Highlight Interessante Aussage von dir. Warum bist du denn nicht Besitzer eines Fussballclubs?

      CC behandelt seinen Club wie ein Baby und gibt alles für ihn. Ja, er behandelt Trainer wie eine Ressource. Aber der Klub ist bei ihm wichtiger als die Menschen. Und wenns beim Trainer nicht klappt, klappt es nicht.

      Man darf auch nicht vergessen, dass CC als Präsident das Double und mehrmals den Cup gewann. Und ohne ihn wäre die Gurkenliga nur halb so lustig und interessant.
    • Kola 18.09.2018 11:01
      Highlight Highlight Um Polo Hofer zu zitieren: Wägem Gäld.

      Ich sage auch nicht, dass es nicht interessant wäre, keineswegs. Aber man kann ein Baby auch "verhätscheln". Seit Jahren liest man, wie der FC Sion über eines der besten Kader der Liga verfügt. Und trotzdem feiert man seit Jahren, wenn man vom Cup absieht, keine nennenswerten Erfolge mehr. Vielleicht würde es bei einem dieser vielen, vielen Trainer klappen, wenn sie genug Zeit und Vertrauen hätten. Aber was weiss ich, ich besitze ja keinen Verein...
  • Duscholux 17.09.2018 22:37
    Highlight Highlight Uff Hakan wird bitte nicht als Co-Trainer geholt!
  • Samurai Gra 17.09.2018 21:43
    Highlight Highlight Gibt es eigentlich eine Liste wie viele Trainer Sion seit, sagen wir, 2005 hatte? 😳
    • satyros 17.09.2018 21:55
      Highlight Highlight P.S. Es sind inkl. aller Interimstrainer 36 seit Sommer 2005.
  • ChlyklassSFI 17.09.2018 21:33
    Highlight Highlight Grossartiges Filmmaterial ist garantiert.
  • zeusli 17.09.2018 20:59
    Highlight Highlight Das wird interessant 😂
  • Linus Luchs 17.09.2018 20:48
    Highlight Highlight Warum tut sich Muri das an? Ist er so verzweifelt auf Jobsuche? Will er es auch einmal erlebt haben? Glaubt er, CC lasse ihn in Ruhe arbeiten? Schenkt ihm CC den neusten Ferrari? In der ewigen Walliser Seifenoper beginnt der nächste Akt.
    • Zurichda 17.09.2018 21:44
      Highlight Highlight Verlängertes Wochenende im Altweibersommer im Wallis - mit Spesendeckung. Wo ist der Fehler?
  • Black Cat in a Sink 17.09.2018 20:31
    Highlight Highlight 😳😮😮😱
  • Binnennomade 17.09.2018 20:26
    Highlight Highlight Und was macht er in einem Monat?
  • Streuner 17.09.2018 20:08
    Highlight Highlight uiuiuiui. Swisslos sollte echt das CONSTATIN TRAINER BINGO ins Programm aufnehmen.... Entweder kriegt Muri dermassen viel Kohle oder er hatte im Gegenzug nur ein Angebot vom FC Hinterpfupfigen... wobei ich das Vorgezogen hätte... 😂 Wobei aufgepasst CC... lästerts du über Muri wird Mama Yakin dir mit dem Rollator mächtig ans Schienbein karren. Hermines Revenge Alles in Allem... das wird ein Spass!
  • Chrigi87 17.09.2018 19:58
    Highlight Highlight Jetzt hat dann Yakin alles Stationen in der Super League durch.
    • Nick Tamer 17.09.2018 21:45
      Highlight Highlight Man munkelt er hat ein Heftli zuhause, wo er Verträge mit allen Super Leagisten einklebt. Nun hat er die Hälfte voll
  • JasCar 17.09.2018 19:55
    Highlight Highlight Gibt es eigentlich ein Wettbüro, wo man darauf setzen könnte, wer der Nächste sein wird und für wie lange?
    • ponebone 17.09.2018 22:12
      Highlight Highlight Thorsten Fink
    • ThePower 18.09.2018 17:36
      Highlight Highlight Eine Flasche Weissen auf Didier Tholot. Er schafft satte 6 Monate
  • gupa 17.09.2018 19:54
    Highlight Highlight Ganz unten angekommen.
  • Tornado 17.09.2018 19:52
    Highlight Highlight Ich staune immer wieder, dass CC laufend neue Trainer findet.
    • malee 17.09.2018 20:04
      Highlight Highlight Ein verlängertes Wochenende im Wallis, why not?
    • rundumeli 17.09.2018 21:08
      Highlight Highlight Maradona ante portas ;-)
  • Bobby Sixkiller 17.09.2018 19:51
    Highlight Highlight Das kann ich nicht verstehen, wieso sich Yakin das antut...
    • mukeleven 17.09.2018 20:07
      Highlight Highlight viele andere optionen bleiben muri nicht...
  • Jarl Ivan 17.09.2018 19:46
    Highlight Highlight 😂😂😂

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel