Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, Gruppenphase, 5. Runde

Rubin Kasan – Sion 2:0

Zu zehnt verpasst Sion den frühzeitigen Einzug in die K.o.-Runde  – die Sittener verlieren gegen Rubin Kasan mit 0:2



>>> Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen!

Die Tabelle der Gruppe B

Bild

Sion kassiert in der Europa League die erste Niederlage. Die Walliser verlieren im Schneegestöber in Kasan gegen den Gastgeber 0:2 und müssen weiter um die Qualifikation für die K.o.-Phase bangen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Schuss von Blagoy Georgiev.
gif: srf

Der Bulgare Blagoy Georgiev entschied die Partie vor 15'000 Zuschauern im WM-Stadion von Kasan mit seinem abgefälschten Schuss in der 72. Minute zugunsten der Russen, die sich damit die Chance auf den Einzug in die Sechzehntelfinals wahrten. Der Sittener Innenverteidiger Reto Ziegler hatte den Ball unhaltbar für den starken Torhüter Andris Vanins abgelenkt. In der 90. Minute erhöhte Marko Devic auf 2:0.

Animiertes GIF GIF abspielen

Marko Devic erhöht auf 2:0.
gif: srf

Der Sieg Kasans war verdient, bekundeten die Walliser vor dem ersten Gegentreffer doch zweimal Glück. In der 51. Minute lenkte Vanins einen Kopfball von Wladimir Djadjun mirakulös an den Pfosten, sieben Minuten später traf derselbe russische Angreifer nur die Latte. Kasan verzeichnete ein klares Chancenplus. Ihre besten Szenen in der Offensive hatten die Walliser durch Moussa Konaté (31.) und Ebenezer Assifuah (37.) vor der Pause.

Animiertes GIF GIF abspielen

Ndoye holt sich die rote Karte ab.
gif: srf

Zwischen den beiden besten Sittener Torchancen ereignete sich wohl die vorentscheidende Szene der Partie. Birama Ndoye sah in der 34. Minute nach einem Tackling zum zweiten Mal die Gelbe Karte und wurde des Feldes verwiesen.

Während Kasan zum ersten Sieg kam, kassierte Sion die erste Niederlage. Die Walliser brauchen im abschliessenden Heimspiel gegen Liverpool am 10. Dezember einen Punkt, um sicher in der Europa League zu überwintern. (si/ndö)

Das Telegramm

Rubin Kasan - FC Sion 2:0 (0:0)
15'000 Zuschauer. - SR Özkahya (Tür).
Tore: 72. Georgiev 1:0. 90. Devic 2:0.
Rubin Kasan: Ryschikow; Ustinow, Kambolow, Kwerkwelia, Nabiullin; Georgiev, Kisljak (46. Djadjun); Kanunnikow, Osdojew, Carlos Eduardo (70. Biljaletdinow); Devic (92. Achmetow).
FC Sion: Vanins; Zverotic, Lacroix, Ziegler, Rüfli; Salatic (88. Bia), Ndoye; Assifuah (81. Follonier), Carlitos, Fernandes; Konaté (81. Karlen).
Bemerkung: Sion ohne Kouassi (verletzt). 34. Gelb-Rote Karte gegen Ndoye wegen Fouls. 51. Vanins lenkt Kopfball von Djadjun an den Pfosten. 58. Kopfball von Djadjun an die Latte. Verwarnungen: 13. Ndoye (Foul). 16. Rüfli (Foul). 48. Ustinow (Foul). 78. Salatic (Foul). (si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel