Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball

Dries unterstützt bei Sion Frédéric Chassot

06.08.14, 10:27 06.08.14, 11:36

Jochen Dries löst beim FC Sion den Tessiner Stefano Maccoppi als Trainer mit den nötigen Diplomen ab. Der 67-jährige Deutsche wird bei den Wallisern fortan Frédéric Chassot unterstützen, der seit Saisonbeginn die Geschicke des Teams leitet.

02.08.2014; Zuerich; Fussball Super League - Grasshopper Club - FC Sion; Cheftrainer Frederic Chassot  (Andreas Meier/freshfocus

Frederic Chassot stand bisher an der Seitenlinie der Walliser. Bild: Andreas Meier/freshfocus

«Wir haben nun eine ähnliche Struktur wie Lausanne-Sport in der vergangenen Saison. Chassot ist der Technische Direktor, Dries der Trainer», sagte Sions Präsident Christian Constantin gegenüber der Zeitung «La Nouvelliste». 

Chassot unter Dries' Spieler

Der Trainer des SC Kriens Jochen Dries beim Fussball Challenge League Meisterschaftsspiel zwischen dem SC Kriens und dem FC Biel vom Freitag 22. Juli 2011 auf dem Kleinfeld in Kriens. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Jochen Dries beim Fussball Challenge League Meisterschaftsspiel zwischen dem SC Kriens und dem FC Biel. Bild: KEYSTONE

Dries, der die UEFA-Pro-Lizenz besitzt, ist im Wallis kein Unbekannter, war er doch 1998 bereits einmal acht Monate beim FC Sion als Trainer tätig. Der Deutsche verbrachte seine Trainerkarriere fast ausschliesslich in der Schweiz, vorwiegend in den Regionen Luzern und Solothurn sowie in der Romandie. Seine letzte Trainerstation war der SC Kriens in der Challenge-League-Saison 2011/2012.

Der starke Mann beim FC Sion bleibt aber Frédéric Chassot, der die Mannschaft nach der Posse um den vor der Saison als neuen Trainer verpflichteten Italiener Claudio Gentile übernahm. Der frühere Stürmer hatte Ende der Neunzigerjahre bei Sion noch unter Dries gespielt. Unter Chassots Führung sind die Walliser mit fünf Punkten aus vier Spielen in die Super League gestartet. (si/syl)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wir jammerten stets über den dominanten FCB und nun ist YB den anderen noch weiter enteilt

Sechs Runden sind in der Super League erst gespielt – doch bereits jetzt ist YB der Konkurrenz entrückt. Der Meister aus Bern hat zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison mehr Vorsprung als es der FC Basel jemals hatte.

YB zeigt bislang eine makellose Saison. Der Schweizer Meister hat sich letzte Woche nicht nur erstmals in der Klubgeschichte für die Champions League qualifiziert, die Young Boys sind auch mit einer weissen Weste in die Meisterschaft gestartet: Sechs Spiele, sechs Siege.

Der Abstand zum Rest der Liga ist bereits beträchtlich. Das zweitplatzierte St.Gallen weist einen Rückstand von acht Punkten auf, der frühere Serienmeister Basel liegt neun Zähler zurück.

Seit der Einführung der Zehnerliga im …

Artikel lesen