Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

GP von Bahrain

Formel-1-GP von Bahrain, Endstand

1. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes

2. Nico Rosberg (De), Mercedes

3. Sergio Pérez (Mex), Force India

4. Daniel Ricciardo (Aus), Red Bull

out: Adrian Sutil (De), Sauber

out: Esteban Gutierrez (Mex), Sauber

Mercedes Formula One driver Lewis Hamilton of Britain drives during the Bahrain F1 Grand Prix at the Bahrain International Circuit (BIC) in Sakhir, south of Manama April 6, 2014. REUTERS/Thaier Al-Sudani (BAHRAIN  - Tags: SPORT MOTORSPORT F1)

Bild: Al-Sudani Reuters

Zweiter Doppelsieg in Serie für Mercedes –Hamilton siegt vor Rosberg

In einem zum Schluss verrückten Rennen von Bahrain sichert sich der Brite im dritten Anlauf seinen bereits zweiten Saisonsieg. Teamkollege Nico Rosberg bleibt erneut nur der zweite Rang. Gutiérrez sorgte mit seinem Crash für das negative Highlight in diesem Rennen.



Der Sieger

Lewis Hamilton gewinnt innert Wochenfrist zum zweiten Mal. Der Brite sichert sich nach dem Triumph in Malaysia auch den Grand-Prix von Bahrain. Hinter Hamilton macht Nico Rosberg den Doppel-Erfolg für Mercedes perfekt. Trotz der stets gleichen beiden Namen an der Spitze wird es gleichwohl nie langweilig, den Hamilton und Rosberg bekämpfen sich oftmals Rad an Rad. 

«Wir sind Freunde, auch noch nach diesem Rennen. Es ist klar, dass jeder gewinnen möchte, ansonsten wäre etwas nicht in Ordnung»

Nico Rosberg gegenüber RTL

«Es hat mir einen Riesen-Spass gemacht. Ich war sehr froh, als ich als Erster im Ziel angekommen bin. Nico ist super gefahren und hätte den Sieg ebenso verdient wie ich», gibt ein glücklicher Hamilton nach dem Rennen zu.

Animiertes GIF GIF abspielen

Dies ist nur einer von vielen Duellen, welche sich die beiden Mercedes-Piloten in Bahrain lieferten. Gif:SRF

Vor allem eine Safety-Car-Phase bringt den Deutschen nochmals zurück ins Rennen um den Sieg, doch Hamilton macht alle Angriffe zunichte oder vermag gelungene Manöver Rosbergs zu kontern.

«Eigentlich war ich schneller, doch Lewis wusste immer wieder zu kontern», gibt Nico Rosberg zu. «Wir sind Freunde, auch noch nach diesem Rennen. Es ist klar, dass jeder gewinnen möchte, ansonsten wäre etwas nicht in Ordnung», so der Deutsche auf die Frage, ob die Beiden nun Feinde wären.

 So kommt Hamilton zu seinem insgesamt 24. Erfolg in der Formel 1.

«Ich kann mich nur beim Team bedanken für diese riesige Arbeit»

Lewis Hamilton

Nachmittagsschläfchen entfallen

Das Podest

Hinter dem unangefochtenen Mercedes-Duo belegt Ex-Sauber Pilot Sergio Pérez im Force India mit über 20 Sekunden Rückstand Platz 3. Für den Mexikaner war dies der vierte Podestplatz in der Formel 1. Die ersten drei hatte der Mexikaner noch als Fahrer des Teams Sauber in der vorletzten Saison errungen. Für das indische Team ist dies erst der zweite Podestplatz in der Geschichte. 

Die Sauber

Kein guter Tag war es heute für das Schweizer Sauber-Team. Schon früh muss Adrian Sutil nach einer Kollision mit dem Franzosen Jules Bianchi vom Marussia Team sein Auto stehen lassen. Im Interview mit RTL schiebt der Sauber-Fahrer die Schuld klar dem Franzosen in die Schuhe. Auch der zweite Sauber, Esteban Gutiérrez muss nach einem Horror-Crash seine Segel streichen und scheidet aus. Somit gibt es auch im dritten Rennen der Saison keine WM-Punkte für das Sauber-Team.

Der Horror-Crash

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: RTL

Die zwischenzeitliche Neutralisation des Rennens war nach einem spektakulären Unfall von Esteban Gutiérrez im Sauber nötig geworden. Der Mexikaner wurde nach 41 Runden vom Venezolaner Pastor Maldonado im Lotus beim Einbiegen in eine Kurve seitlich gerammt. Aufgrund der Wucht des Einschlags überschlug sich der Sauber, kam danach aber auf den Rädern stehend zum Stillstand.

Gutiérrez blieb glücklicherweise vor schweren Verletzungen verschont, er konnte das Cockpit aus eigener Kraft verlassen. Maldonado wurde für sein Verhalten mit einer zehn Sekunden dauernden Stop-and-Go-Strafe belegt. 

Mit Material der Sportinformation (Si).

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lewis Hamilton gewinnt den GP der Türkei und ist zum siebten Mal Weltmeister

Lewis Hamilton krönte sich im Grand Prix der Türkei vorzeitig zum siebten Mal zum Formel-1-Weltmeister. Der Engländer schloss damit nach Titeln mit Rekordchampion Michael Schumacher gleich.

Hamilton sicherte sich die Bestmarke im Mercedes standesgemäss mit einem Sieg, seinem 94. in der Formel 1 und dem zehnten in diesem Jahr. Zweiter wurde in einem teilweise bei Regen gefahrenen, turbulent verlaufenen Grand Prix der Mexikaner Sergio Perez im Racing Point, Platz 3 ging an Sebastian Vettel im …

Artikel lesen
Link zum Artikel