DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Formel-1-Gp von Belgien in Spa-Francorchamps

1. Nico Rosberg (Mercedes)
2. Daniel Ricciardo (Red Bull)
3. Lewis Hamilton (Mercedes)
4. Sergio Perez (Force India)
5. Nico Hülkenberg (Force India)

17. Felipe Nasr (Sauber)
Out: Marcus Ericsson (Sauber)

Mercedes driver Nico Rosberg of Germany leads the field into the first corner the start of the Belgian Formula One Grand Prix in Spa-Francorchamps, Belgium, Sunday, Aug. 28, 2016. (AP Photo/Geert Vanden Wijngaert)

Rosberg vorne weg, dahinter ging es dafür heftig zur Sache. Bild: Geert Vanden Wijngaert/AP/KEYSTONE

Rosberg triumphiert in Spa – Magnussen kommt bei heftigem Crash glimpflich davon

Wie erwartet gewinnt Nico Rosberg den Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps. Überraschend ist dagegen, dass es Lewis Hamilton von Startplatz 22 noch aufs Podest schafft. Überschattet wird das Ganze von einer chaotischen Startphase mit einem heftigen Crash von Kevin Magnussen.



Der Sieger

Nico Rosberg erlebte, im Vergleich dazu, was hinter ihm passierte, ein ruhiges Rennen. Von der Pole gestartet geriet der Sieg des deutschen Mercedes-Pilot nie in Gefahr und feierte seinen 20. Sieg in seiner Karriere. Allerdings konnte Rosberg in der WM-Gesamtwertung weniger Punkte gutmachen, als er wohl gehofft hat.

Das Podest

Lewis Hamilton brachte es fertig, von Startplatz 22 (Rückversetzung wegen neuem Motor) als Dritter auf das Podest zu fahren. Darum führt der Brite in der WM weiter neun Punkte vor Rosberg. Zwischen den beiden Mercedes sicherte sich Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo Platz 2.

Belgium Formula One - F1 - Belgian Grand Prix 2016 - Francorchamps, Belgium - 28/8/16 - Force India's Nico Hulkenberg of Germany leads the race ahead of Mercedes' Lewis Hamilton of Britain during the Belgian F1 Grand Prix.  REUTERS/Yves Herman

Lewis Hamilton (hinten) liess die Reifen qualmen und überholte im Lauf des Rennens auch Nico Hülkenberg. Bild: YVES HERMAN/REUTERS

Das Chaos

In der Startphase war der Teufel los. Als erstes gerieten die beiden Ferrari aneinander und zerstörten sich gegenseitig die Reifen.

Und dann verlor Kevin Magnussen die Kontrolle über seinen Renault und prallte heftig gegen die Streckenabgrenzung, was die rote Flagge zur Folge hatte. Der Däne blieb indes mehrheitlich unverletzt, er zog sich einzig einen Schnitt am Knöchel zu.

abspielen

Der heftige Crash von Kevin Magnussen. streamable

Die beiden Sauber

Das Rennen von Marcus Ericsson war schnell zu Ende. Der 25-jährige Schwede war eines der vielen Opfer in der turbulenten Startphase. Auch Felipe Nasr konnte nicht profitieren. Der 24-jährige Brasilianer arbeitete sich zwar vom 16. auf den 13. Platz vor, wurde dann aber wegen einer 5-Sekunden-Strafe (Vorteil wegen Verlassen der Strecke) wieder durchgereicht und beendete das Rennen auf Platz 17.

epa05511987 Brazilian Formula One driver Felipe Nasr of Sauber F1 Team in action during the qualifying session at the Spa-Francorchamps race track near Francorchamps, Belgium, 27 August 2016. The 2016 Belgium Formula One Grand Prix will take place on 28 August.  EPA/VALDRIN XHEMAJ

Felipe Nasr hatte keine Chance auf Punkte in Belgien. Bild: VALDRIN XHEMAJ/EPA/KEYSTONE

Die Mehrfach-Weltmeister der Formel 1

Unvergessene Formel-1-Geschichten

01.05.1994: Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

Link zum Artikel

J.J. Lehto rast im ersten Formel-1-Rennen von Sauber gleich in die Punkte

Link zum Artikel

14.09.2008: Vettel wird im unterlegenen Toro Rosso der jüngste GP-Sieger aller Zeiten – weil sein Team «Eier hatte»

Link zum Artikel

01.08.1976: Niki Lauda überlebt die 800 Grad heisse Feuerhölle und kehrt sagenhafte 42 Tage später wie durch ein Wunder zurück

Link zum Artikel

02.11.2008: In der Ferrari-Box feiern sie schon Massas Titel – doch Hamilton crasht die Party und wird jüngster Champ aller Zeiten 

Link zum Artikel

22.10.1989: Alain Prost schiesst Ayrton Senna ab und wird Weltmeister – der Beginn der grössten Formel-1-Feindschaft aller Zeiten

Link zum Artikel

07.04.1968: Teufelskerl Jim Clark stirbt in Hockenheim als Nichtraucher wegen Tabak

Link zum Artikel

21.03.1960: Zu Sennas Geburtstag: 17 Fakten über «den Magischen» und wohl besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten

Link zum Artikel

11.06.1955: Die grösste Katastrophe des Motorsportes beendet auch die goldene Ära der Auto- und Töffrennen in der Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sieg für den toten Freund: Charles Leclercs emotionaler Erfolg in Spa

Charles Leclerc hat zum ersten Mal in seiner Karriere ein Formel-1-Rennen gewonnen. Der Monegasse im Ferrari entschied den Grossen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps vor dem britischen WM-Leader Lewis Hamilton und dessen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas für sich. Für Ferrari war es im 13. Saisonrennen der erste Sieg.

In der WM-Wertung führt Hamilton weiter deutlich vor Bottas. Den fünffachen Weltmeister und den Finnen trennen bei acht verbleibenden Rennen 65 Punkte (268:203). Dahinter …

Artikel lesen
Link zum Artikel