Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06585138 British Formula One driver Lewis Hamilton of Mercedes in action during the second Formula One pre-season test sessions at Circuit de Barcelona-Catalunya race track in Montmelo, Spain, 06 March 2018. The testings take place from 06 to 09 March 2018.  EPA/Enric Fontcuberta

Hinter dem «Halo»: Weltmeister Lewis Hamilton bei Testfahrten. Bild: EPA/EFE

Das sind die 7 wichtigsten Neuerungen zum Start der Formel-1-Saison

Nach den grossen Umwälzungen auf die vergangene Saison hin sind die Veränderungen in der Formel 1 für dieses Jahr moderat ausgefallen. Sauber hofft dank neuem Besitzer und neuer Partnerschaft mit Alfa Romeo, endlich wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen.



Cockpit-Schutz

epa06586739 German Formula One driver Sebastian Vettel of Ferrari in action during a Formula One pre-season test session at Circuit de Barcelona-Catalunya race track in Montmelo, Spain, 07 March 2018.  EPA/ALEJANDRO GARCIA

Sebastian Vettel im Ferrari. Bild: EPA/EFE

Der «Halo», übersetzt «Heiligenschein», wird im Sinne der Sicherheit eingeführt. Der über das Cockpit gezogene Titanbügel soll die Fahrer bei Überschlägen und vor herumfliegenden Trümmerteilen besser schützen. Weil der «Halo» bis zu zwölf Kilo wiegt, wird das Mindestgewicht der Autos von 728 auf 733 Kilo erhöht.

Die Opposition seitens der Fahrer gegen einen Cockpit-Schutz war gross. Die Verantwortlichen des Internationalen Automobilverbandes FIA setzten ihre schon vor mehreren Jahren ins Auge gefassten Pläne auf die neue Saison trotzdem um.

Startzeit

Wer wie gewohnt um 14 Uhr den TV einschaltet, muss sich gedulden. Die Grand Prix beginnen neu erst um 15.10 Uhr Schweizer Zeit, in dieser Saison acht von 21. Die Formel-1-Bosse erhoffen sich von der späteren Startzeit bessere Einschaltquoten in Europa.

Wegen diverser Übersee-Rennen rund um den Globus gibt es aber wie bisher zahlreiche verschiedene Startzeiten. Früh aufstehen müssen Schweizer Fans bei den GP von Australien und Japan (Start 7.10 Uhr), erst um 20.10 Uhr wird in Kanada, USA und Mexiko gestartet.

Heckfinne

epa05867087 Mexican Formula One driver Sergio Perez (L) and French Formula One driver Esteban Ocon (R) of Sahara Force India F1 Team stand next to the car during the photo call at the first practice session at the Formula One Grand Prix Qualifying Sessions at Albert Park GP Circuit in Melbourne, Australia, 24 March 2017. The 2017 Formula One Grand Prix of Australia will take place on 26 March 2017.  EPA/SRDJAN SUKI

Der Force India des Vorjahres. Bild: EPA

Die aus Karbon gefertigte Platte, wegen ihrer Form «Haifischflosse» genannt, ist nicht mehr zugelassen. Sie war zwischen Airbox und Heckflügel im Sinne einer besseren Aerodynamik angebracht.

Antriebsstrang

Die für die gesamte Saison erlaubte Anzahl Motoren sinkt von vier auf drei Einheiten pro Fahrer. Werden mehr Antriebe beziehungsweise einzelne Komponenten eingesetzt, hat dies Strafversetzungen in der Startaufstellung zur Folge.

Die 20 Rennfahrer zum Start der Formel-1-WM 2018

Pneus

epa06112391 Pirelli mechanics work on formula one tyres in the paddock at the Hungaroring racetrack near Budapest, Hungary, 27 July 2017. The Hungarian Formula One Grand Prix will be held on 30 July.  EPA/Zsolt Czegledi HUNGARY OUT

Mechaniker hantieren mit den Reifen. Bild: EPA/MTI

Lieferant Pirelli hat das Angebot an Trockenreifen von fünf auf sieben Modelle ausgeweitet. Zusätzlich gibt's die Mischungen «hypersoft» und «superhard».

Alfa Romeo Sauber

Enthuellung Alfa Romeo Sauber C37 Formel 1 Rennwagen mit Charles Leclerc und Marcus Ericsson. Weiterer Text ueber ots und www.presseportal.ch/de/nr/100018961.(PPR/obs/RACERFISH/Racerfish)

Der Alfa Romeo Sauber C37 mit den Fahrern Marcus Ericsson (links) und Charles Leclerc. Bild: PPR

Nach zwei Jahren am Schwanz der Formel 1 soll es für den Schweizer Rennstall dank dem neuen Partner Alfa Romeo aufwärts gehen. Im C37 stecken Antriebsstrang und Getriebe von Ferrari. Anlass zur Hoffnung gibt auch der neue Besitzer, die Longbow Finance SA aus dem Waadtland. Wie zu vernehmen ist, sollen nach maroden Jahren wieder genügend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen.

Nur zwei Fahrerwechsel

Bei Sauber ersetzt der Monegasse Charles Leclerc den Deutschen Pascal Wehrlein. Er ist ebenso ein Formel-1-Rookie wie Sergej Sirotkin. Der Russe übernimmt das Williams-Cockpit des zurückgetretenen Brasilianers Felipe Massa.

Grid Girls

FILE - In this file photo dated Saturday, May 27, 2017, so called

Bilder wie dieses vom Grossen Preis von Monaco 2017 wird es in der Formel 1 nicht mehr geben. Bild: AP

Die #MeToo-Debatte überlebten sie nicht: Die Nummerngirls der Formel 1, die vor dem Start neben den Autos posierten, wurden abgeschafft. Ersetzt werden die leicht bekleideten Frauen von Kindern, die zu ihren Idolen dürfen. (ram/sda)

Das ist der neue Alfa Romeo Sauber C37 für die Saison 2018

«Autofahrer sind recht mühsam» – Peter Blunschi über Hobby-Schumis auf Schweizer Strassen

abspielen

Video: watson/Peter Blunschi, Emily Engkent

14.03.1993: J.J. Lehto rast im ersten Formel-1-Rennen von Sauber gleich in die Punkte – es kommen aber auch nur fünf Fahrer ins Ziel

Link zum Artikel

11.06.1955: Die grösste Katastrophe des Motorsportes beendet auch die goldene Ära der Auto- und Töffrennen in der Schweiz

Link zum Artikel

01.05.1994: Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

Link zum Artikel

02.11.2008: In der Ferrari-Box feiern sie schon Massas Titel – doch Hamilton crasht die Party und wird jüngster Champ aller Zeiten 

Link zum Artikel

01.08.1976: Niki Lauda überlebt die 800 Grad heisse Feuerhölle und kehrt sagenhafte 42 Tage später wie durch ein Wunder zurück

Link zum Artikel

21.03.1960: Zu Sennas Geburtstag: 17 Fakten über «den Magischen» und wohl besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten

Link zum Artikel

14.09.2008: Vettel wird im unterlegenen Toro Rosso der jüngste GP-Sieger aller Zeiten – weil sein Team «Eier hatte»

Link zum Artikel

07.04.1968: Teufelskerl Jim Clark stirbt in Hockenheim als Nichtraucher wegen Tabak

Link zum Artikel

22.10.1989: Alain Prost schiesst Ayrton Senna ab und wird Weltmeister – der Beginn der grössten Formel-1-Feindschaft aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wetter: Nächste Woche wird's heiss

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Brasilianische Spielerin schafft neuen Rekord

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • saukaibli 22.03.2018 21:08
    Highlight Highlight Wie wäre es, wenn man mal etwas machen würde, um die Rennen spannender zu machen? Autos, die mit einem Abstand von 50m hintereinander her fahren sind nun wirklich nichts Spannendes.
  • Mia_san_mia 22.03.2018 19:01
    Highlight Highlight Einfach traurig, was aus der F1 geworden ist...
  • Zerschmetterling 22.03.2018 14:37
    Highlight Highlight Die Formel 1 Autos werden immer hässlicher...
    • Mia_san_mia 22.03.2018 19:03
      Highlight Highlight Wenn es nur das wäre...
  • Damo Lokmic 22.03.2018 13:58
    Highlight Highlight rip in peace Grid Girls.
    • bärnergiu 22.03.2018 14:30
      Highlight Highlight rest in peace in peace.
    • tko 22.03.2018 15:25
      Highlight Highlight Rest in peace in peace grid girls...
    • Eksjugo 22.03.2018 17:37
      Highlight Highlight rest in rip
    Weitere Antworten anzeigen

Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

1. Mai 1994: An diesem Sonntag um 14.17 Uhr findet das schwarze Wochenende von Imola seinen traurigen Höhepunkt. Einen Tag nach dem tödlichen Unfall von Roland Ratzenberger verliert die Formel 1 mit Ayrton Senna den «König der Rennfahrer».

Mit leicht geneigtem Kopf sitzt Ayrton Senna in seinem völlig zerstörten Williams. Der 34-jährige Brasilianer hat an diesem Sonntag um 14.17 Uhr in der siebten Runde des Grand Prix von Imola bei Tempo 321 die Kontrolle über seinen Boliden verloren und ist in der Tamburello-Kurve mit 214 km/h in spitzem Winkel in die Betonmauer gekracht. Alles bremsen nützt nichts mehr, sein Auto ist unlenkbar, es zerbricht in seine Einzelteile. Eine halbe Milliarde TV-Zuschauer hält den Atem an.

Es dauert lange, …

Artikel lesen
Link zum Artikel