wolkig, aber kaum Regen
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Formel 1

Alles dreht sich! Rosberg wirft die Pole Position weg, Hamilton erbt

Rot-Weiss-Rot: Pole-Mann Hamilton in Österreich.
Rot-Weiss-Rot: Pole-Mann Hamilton in Österreich.Bild: LEONHARD FOEGER/REUTERS

Alles dreht sich! Rosberg wirft die Pole Position weg, Hamilton erbt

Der Engländer Lewis Hamilton geht morgen vom ersten Startplatz in den Grand Prix von Österreich. Er profitierte davon, dass Nico Rosberg unterwegs zur Bestzeit ins Kiesbett geriet. Zuvor hatte sich Hamilton selber einen Dreher geleistet.
20.06.2015, 15:1020.06.2015, 15:30

Lewis Hamilton steht auch vor dem Grand Prix von Österreich auf der Pole-Positon. Der Weltmeister und WM-Leader sicherte sich damit im achten Formel-1-Rennen des Jahres zum siebenten Mal den besten Startplatz. Für Hamilton war es die insgesamt 45. Pole-Position.

Nico Rosberg komplettiert die Frontreihe für das Team Mercedes. Am Ende hatten damit erneut die Fahrer des favorisierten Mercedes-Teams die Nase vorn – obwohl beide bei ihrem letzten Versuch im dritten Teil des Qualifyings von der Strecke gerutscht waren.

Animiertes GIFGIF abspielen
Erst zeigt uns Hamilton eine schöne Pirouette …gif: srf
Animiertes GIFGIF abspielen
… dann verabschiedet sich Rosberg von der Piste.Gif: srf

Sauber auf den Startplätzen 8 und 11

Sebastian Vettel, der im Ferrari im zweiten und dritten Training vorne gelegen war, muss sich mit Startplatz 3 zufrieden geben. Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen gehörte zu den grossen Verlierern des Tages. Der Finne, der in den freien Trainings ähnlich wie Vettel überzeugt hatte, schied schon im ersten Teil des Qualifyings aus.

Das Team Sauber war im Finale der besten zehn durch Felipe Nasr vertreten. Der Brasilianer sicherte sich Startplatz 8 und darf damit Hoffnungen auf weitere WM-Punkte hegen. Nasr gehörte wie Teamkollege Marcus Ericsson zu den Profiteuren der Rückversetzung von Daniil Kwjat nach einem unerlaubten Motorwechsel im Toro Rosso. Der Schwede startet von Platz 11. (ram/si)

Formel 1
AbonnierenAbonnieren

Die bestbezahlten Sportler 2015

No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Hallers Tor-Premiere bei BVB-Gala + Fischers Union klettert an Spitze + Frankfurt siegt

Borussia Dortmund setzt seine Siegesserie auch gegen Freiburg fort und bleibt nach vier Ligaspielen im neuen Jahr weiterhin ohne Punktverlust. Gegen Freiburg zeigte der BVB eine mehr als souveräne Leistung, wobei die frühe Gelb-Rote Karte gegen Kiliann Sildillia den Gastgebern entgegenkam. Nur neun Minuten nach dem Platzverweis brachte der frühere Freiburger Nico Schlotterbeck Dortmund in der 26. Minute in Führung. Zwar glich Lucas Höler kurz vor der Pause aus, doch in der 2. Halbzeit hatte Freiburg den «Schwarzgelben» nicht mehr viel entgegenzusetzen.

Zur Story