DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sturzopfer Ericsson: Vorderrad kaputt, Trikot kaputt, aber sonst nicht viel passiert.
Sturzopfer Ericsson: Vorderrad kaputt, Trikot kaputt, aber sonst nicht viel passiert.bilder: Markus ericsson

Sauber-Mann Ericsson fährt in ein Huhn – mit dem Rennvelo, nicht mit dem Formel-1-Auto …

Formel-1-Rennfahrer Marcus Ericsson hat bei einem nicht alltäglichen Zwischenfall viel Glück. Der Sauber-Pilot bleibt bei einer Kollision auf dem Fahrrad mit einem Huhn vor schweren Verletzungen verschont.
29.09.2016, 08:5629.09.2016, 08:59

Die Geschichte tönt unglaublich, hätte für Ericsson aber schlimmere Folgen haben können. Der Schwede war im thailändischen Ferienort Phuket mit dem Rennvelo unterwegs, als er wegen eines Huhns zu Sturz kam. Ericsson kam mit dem Schrecken und mit Blessuren an der linken Schulter, am linken Ellbogen, am linken Knie und an der rechten Hand relativ glimpflich davon. Er erlitt lediglich Prellungen und Hautabschürfungen.

Nach eigenen Angaben war Ericsson mit rund 45 km/h unterwegs, als er wegen des Federviehs zu Fall kam. «Ich hatte viel Glück», sagte der Schwede am Tag vor den ersten Trainings für den Grand Prix von Malaysia in Sepang. «Der üble Sturz hätte weit schlimmere Folgen haben können.»

Ericsson hatte die Zeit nach dem Grand Prix von Singapur zur Erholung, Vorbereitung und vor allem weiteren Akklimatisierung auf das nächste Formel-1-Rennen genutzt, das in Sepang erneut bei hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit ausgetragen wird. (ram/sda)

Thailand = mmmmmmmh! Streetfood aus aller Welt

1 / 97
Streetfood aus aller Welt – weil man sich sonst nichts gönnt!
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Radsport-Geschichten

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«I xhänke dr mis Härz» ++ Embolo trifft kurios ++ Omlin hält Mbappé-Penalty
Die Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka, Breel Embolo und Jonas Omlin spielten sich in den Vordergrund. Einen Sieg gab es aber nur für einen der drei.

Der Titelverteidiger schlug Aufsteiger Bournemouth dank Treffern von Ilkay Gündogan, Kevin de Bruyne und Phil Foden sowie mit einem Eigentor.

Zur Story