Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Formel-1-Legende schwer krank – Lungentransplantation bei Niki Lauda

02.08.18, 21:31 03.08.18, 06:29


Österreichs Formel-1-Legende Niki Lauda ist schwer erkrankt. Der 69-Jährige musste sich einer Lungentransplantation unterziehen.

Der dreimalige Weltmeister (1975 und 1977 mit Ferrari, 1984 mit McLaren) war aus den Familienferien auf Ibiza selbst in ein Spital in seiner Heimatstadt Wien geflogen.

Laut der Tageszeitung «Österreich» erwischte Lauda in Ibiza eine Sommergrippe, die er anfangs offensichtlich unterschätzt hatte. Als sich die Symptome verschlimmerten, soll der Miteigentümer und Geschäftsführer der Fluglinie Laudamotion im Privatjet nach Wien geflogen sein, um sich behandeln zu lassen.

FILE - In this Nov. 10, 2017 file photo former Austrian Formula One driver Niki Lauda stands in the Mercedes pit during the first free practice at the Interlagos race track in Sao Paulo, Brazil. Austrian media reported Tuesday, Jan. 23, 2018 that the board of creditors allowed Niki Lauda to buy Austrian Niki airline which is a daughter of insolvent German airline Air Berlin.  (AP Photo/Nelson Antoine, file)

Lauda an einem Formel-1-Rennen. Bild: AP/AP

Lauda verbrachte wegen des aggressiven Virus laut übereinstimmenden Medienangaben bereits einige Tage auf der Intensivstation, ehe er auf die normale Station verlegt wurde. Am Donnerstag habe sich Laudas Zustand deutlich verschlimmert.

Die Transplantation habe am Donnerstag erfolgreich durchgeführt werden können, hiess es von Seiten der Spitalleitung. Laudas Familie gibt vorderhand keine öffentlichen Statements ab. Die Privatsphäre der Familie Lauda soll gewahrt werden.

Im August 1976 war Lauda im Rennen auf dem Nürburgring schwer verunglückt. Der Ferrari ging in Flammen auf, Lauda erlitt schwere Verbrennungen im Gesicht. Als Spätfolge des Unfalls musste sich Lauda in der Vergangenheit bereits zwei Nierentransplantationen unterziehen. Eine Niere spendete ihm 1997 Bruder Florian, eine weitere 2005 die spätere Ehefrau Birgit. Mit dieser ist Lauda in zweiter Ehe verheiratet und hat achtjährige Zwillinge. Die Söhne Lukas (39) und Mathias (37) stammen aus der ersten Ehe. (sda)

Das Hut-Interview mit Stan Wawrinka

Video: watson/Angelina Graf

Unvergessene Formel-1-Geschichten

01.05.1994: Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

14.03.1993: J.J. Lehto rast im ersten Formel-1-Rennen von Sauber gleich in die Punkte – es kommen aber auch nur fünf Fahrer ins Ziel

14.09.2008: Vettel wird im unterlegenen Toro Rosso der jüngste GP-Sieger aller Zeiten – weil sein Team «Eier hatte»

01.08.1976: Niki Lauda überlebt die 800 Grad heisse Feuerhölle und kehrt sagenhafte 42 Tage später wie durch ein Wunder zurück

02.11.2008: In der Ferrari-Box feiern sie schon Massas Titel – doch Hamilton crasht die Party und wird jüngster Champ aller Zeiten 

22.10.1989: Alain Prost schiesst Ayrton Senna ab und wird Weltmeister – der Beginn der grössten Formel-1-Feindschaft aller Zeiten

07.04.1968: Teufelskerl Jim Clark stirbt in Hockenheim als Nichtraucher wegen Tabak

21.03.1960: Zu Sennas Geburtstag: 17 Fakten über «den Magischen» und wohl besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten

11.06.1955: Die grösste Katastrophe des Motorsportes beendet auch die goldene Ära der Auto- und Töffrennen in der Schweiz

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • w'ever 03.08.2018 08:35
    Highlight an alle die hier meinen, dass sich mit geld mal schnell schnell eine neue lunge organisieren lässt...
    es gibt in der schweiz zwei listen. eine normale, bei der beim patienten ein neues organ in absehbarer zeit mal nötig sein wird. die andere liste ist die prioritäts liste (die nichts mit dem vermögen zu tun hat), bei der der patient so schnell wie möglich ein neues organ braucht.
    vermutlich war bei lauda die krankheit schon länger bekannt und die transplantation absehbar
    19 0 Melden
  • Marex1950 03.08.2018 07:54
    Highlight Es gibt Kranke, die Monate oder Jahre auf ein neues Organ warten und Lauda bekommt diese nach wenigen Tagen? Musste jemand für Lauda verzichten? Hat Prominenz Vorrang?......
    5 15 Melden
  • tea_is_love 02.08.2018 22:45
    Highlight Mal schnell eine neue Lunge organisiert? Oder läuft das in DE anders mit der Liste?
    Trotzdem gute Besserung 👍
    97 19 Melden
    • Eifachmitrede 02.08.2018 23:22
      Highlight Ist Wien in Deutschland?
      55 0 Melden
    • tea_is_love 03.08.2018 16:45
      Highlight danke @eifachmitrede ;)
      Österreich hat sogar die bessere Organpolitik, was aber die Aussage meines Kommentars nicht beeinflusst :)
      1 1 Melden
  • Neunundneunzig 02.08.2018 22:16
    Highlight Aus dem Artikel lässt sich nicht genau sagen, über welchen Zeitraum sich die Probleme entwickelten, aber die Frage drängt sich doch auf: Auf eine Spenderlunge wartet man doch als Normalsterbliche(r) sehr lange, nicht...?
    Entweder die Parameter der Spenderlunge stimmten zufällig genau mit denjenigen von Lauda und sonst niemandem überein, oder manche sind eben doch gleicher als gleich...
    149 12 Melden
    • KXXY 02.08.2018 23:39
      Highlight Es gibt gleich und gleicher. Und dann gibts die sehr gleichen.

      Sind wir ehrlich: wenn du viel Geld hättest, würdest du auch auf den Zug der gleich gleichen aufspringen.
      14 11 Melden
    • Lonzia 03.08.2018 00:30
      Highlight Die Transplantationszentren arbeiten in dringenden Fällen auch international (zumindest innerhalb von Europa) zusammen. Dann kann es durchaus zu einer schnellen Lungentransplantation innerhalb von wenigen Tagen kommen.
      29 0 Melden
    • Avalanche89 03.08.2018 06:08
      Highlight In Österreich werden im Todesfall die Organe automatisch entnommen. Will man explizit nicht Organspender sein, so hat man eine Verzichtserklärung auszufüllen.
      Von daher kann es möglich sein dass man ein Organ relativ schnell bekommt.
      28 0 Melden
    • Neunundneunzig 03.08.2018 08:07
      Highlight @KXXY Wollen und Können ist nicht das gleiche. Man kann sich durch Geld und anderen Einfluss nur einen Vorteil verschaffen, wenn das System dies zulässt.
      @Lonzia und @Avalanche89 danke für den Input! Wie gesagt, die genauen Umstände kenne ich ja nicht, dachte vor allem an Dinge, wie Alter und Art der Vorerkrankung, die den "Listenplatz" von Empfängern bestimmen könnten (und ob das so ist, weiss ich nicht).
      2 1 Melden
    • Ökonometriker 03.08.2018 08:55
      Highlight Österreich hat bei Organspenden das opt-out Prinzip und daher viel mehr Spender. Zudem zählen nicht nur Parameter, sondern auch die Einschätzung wie schlimm die Krankheit ist. Im vorliegenden Fall hört es sich arg nach einem Notfall an...
      7 0 Melden
  • Judge Dredd 02.08.2018 21:43
    Highlight Niki Lauda, wenn man ihn heute sieht kann man ja von ihm halten was man will, aber der Mann ist eine Legende. 42 Tage nach seinem schweren Unfall am Nürburgring, nachdem er über 30 Sekunden in seinem bennenden Ferrari sass, der bis zu 800 Grad heiss wurde, sass er mit halb verheilten Brandwunden wieder im Cockpit. Nebst Verbrennungen am Körper und im Gesicht, wurde dadurch auch die Lunge in Mitleidenschaft gezogen, da er sehr heisse und giftige Gase einatmete. Gut vorstellbar, dass sich sie Lunge davon (auch nach nun über 40 Jahren) nie mehr ganz erholen konnte.

    Gute Besserung Niki Lauda!
    75 3 Melden
  • Bau Mol Ain 02.08.2018 21:08
    Highlight Er erhielt nicht nur Verbrennungen, sondern auch eine veräzte Lunge.
    Wäre in diesem Zusammenhang vieleicht erwähnenswert.
    46 2 Melden

Lieber Roger Federer – Was wir dir zum 37. Geburtstag wünschen

Zahlreiche unvergessene Augenblicke hat Roger Federer uns beschert. Heute feiert er Geburtstag. Zeit, den Spiess umzudrehen und den Baselbieter mit Wünschen zu überhäufen.

Als Teenager hattest du ein Bäuchlein, «weil ich zu viel Schokolade ass», wie du mal erzählt hast. Wir finden: sympathisch. Den Genuss hast du dir verdient.

Der «Basler Zeitung» hast du mal verraten, dass du noch nie im Rhein schwimmen warst. Das solltest du nachholen: Kauf dir einen Wickelfisch und lass dich einfach mal treiben.

Nach Siegen, nach Niederlagen, aber einmal auch im Musical «Finding Neverland», das du mit deinen Kids besucht hast: Für deine Emotionen hast du dich nie geschämt. …

Artikel lesen