DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05222135 Sauber Team Chief Monisha Kaltenborn is seen on the paddock before the start of the Australian Formula One Grand Prix at the Albert Park circuit in Melbourne, Australia, 20 March 2016.  EPA/DIEGO AZUBEL

Die Erleichterung bei Monisha Kaltenborn ist gross: Die Zukunft von Sauber ist gesichert. Bild: DIEGO AZUBEL/EPA/KEYSTONE

Kaltenborn nach Sauber-Übernahme: «Wir freuen uns auf eine spannende Zukunft»

Monisha Kaltenborn, CEO und Teamchefin zeigt sich nach der Übernahme von Sauber durch die Longbow Finance SA zuversichtlich. Die Schweizer Investment-Gesellschaft übernimmt den Hinwiler Rennstall zu 100 Prozent und sichert den Fortbestand des Formel-1-Teams.



>>> Hier gibt es die ausführliche Story zur Sauber-Übernahme.

Monisha Kaltenborn, CEO und Teamchefin: 

«Wir sind sehr zuversichtlich, dass Longbow Finance SA der perfekte Partner ist, um das Team in der Formel 1 wieder konkurrenzfähig zu machen. Gleichzeitig erlaubt die neue Struktur, dass wir unser Drittkundengeschäft weiter ausbauen und in neue Bereiche vorstossen können. Diese Lösung ist in bestem Interesse für alle Mitarbeitenden, für die Partner des Teams, für unsere Lieferanten, für den Standort Hinwil und für den Schweizer Motorsport. Wir sind der Longbow Finance SA dankbar, dass sie an die Kompetenzen, die Fähigkeiten und die Effizienz der Sauber Gruppe glaubt und uns diese Chance gibt. Wir freuen uns auf eine spannende Zukunft.»

ZUR MELDUNG, DASS DER FORTBESTAND DES FORMEL 1 TEAMS SAUBER GESICHERT IST, STELLEN WIR IHNEN AM MITTWOCH 20. JULI 2016 FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG. DIE SCHWEIZER INVESTMENT-GESELLSCHAFT LONGBOW FINANCE SA UEBERNIMMT DIE SAUBER HOLDING ZU 100 PROZENT. - epa03428593 Newly appointed CEO of Sauber Motorsport AG, Monisha Kaltenborn (L) of Austria, holds a steering wheel with team founder Peter Sauber (R) of Switzerland outside the team garage at the Korean International Circuit in Yeongam, South Korea, 11 October 2012. The South Korean Formula One Grand prix will take place on 14 October 2012.  EPA/DIEGO AZUBEL

Bild: EPA

Peter Sauber, abtretender Präsident des Verwaltungsrates Sauber Holding AG: 

«Monisha Kaltenborn und ich konnten einen Vertrag unterzeichnen, der die Zukunft des Formel-1-Teams und der Sauber Gruppe sichert. Ich bin sehr glücklich, dass sich meine mutige Investition, die vor sechs Jahren mit dem Rückkauf der Firma das Ziel hatte, den Standort Hinwil und den Formel-1-Startplatz zu erhalten, als richtig erwiesen hat.»

Pascal Picci, Präsident und CEO Longbow Finance SA, neuer Verwaltungsratspräsident der Sauber Holding AG:

«Als Schweizer Unternehmen sind wir sehr erfreut, die Zukunft einer Schweizer Firma in einer hoch spezialisierten und innovativen Industrie zu sichern.»

(jsc/sda)

46 Jahre Sauber im Zeitraffer

1 / 29
«Sauber» nicht mehr in der F1 – die Geschichte des Rennstalls
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Formel-1-Geschichten

11.06.1955: Die grösste Katastrophe des Motorsportes beendet auch die goldene Ära der Auto- und Töffrennen in der Schweiz

Link zum Artikel

07.04.1968: Teufelskerl Jim Clark stirbt in Hockenheim als Nichtraucher wegen Tabak

Link zum Artikel

J.J. Lehto rast im ersten Formel-1-Rennen von Sauber gleich in die Punkte

Link zum Artikel

21.03.1960: Zu Sennas Geburtstag: 17 Fakten über «den Magischen» und wohl besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten

Link zum Artikel

01.05.1994: Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

Link zum Artikel

01.08.1976: Niki Lauda überlebt die 800 Grad heisse Feuerhölle und kehrt sagenhafte 42 Tage später wie durch ein Wunder zurück

Link zum Artikel

02.11.2008: In der Ferrari-Box feiern sie schon Massas Titel – doch Hamilton crasht die Party und wird jüngster Champ aller Zeiten 

Link zum Artikel

14.09.2008: Vettel wird im unterlegenen Toro Rosso der jüngste GP-Sieger aller Zeiten – weil sein Team «Eier hatte»

Link zum Artikel

22.10.1989: Alain Prost schiesst Ayrton Senna ab und wird Weltmeister – der Beginn der grössten Formel-1-Feindschaft aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Forsberg trifft vom Elfmeterpunkt – Schweden gewinnt knapp gegen die Slowakei

Dank einer deutlichen Steigerung in der letzten halben Stunde erringen Schwedens Fussballer nach dem 0:0 gegen Spanien ihren ersten Sieg in der EM-Gruppe E. Sie bezwingen die Slowakei 1:0.

Emil Forsberg erzielte das einzige Tor nach 77 Minuten mit einem unstrittigen Foulpenalty, den der slowakische Goalie Martin Dubravka am langen Youngster Alexander Isak verschuldet hatte.

Es war nicht an den Slowaken, das Spiel zu machen, denn dank des viel beachteten 2:1-Erfolgs gegen Polen hatten sie schon drei Punkte mitgebracht. Es wäre an den Schweden gewesen. Aber diese brachten eine volle Stunde lang überhaupt nichts zustande, von einer Torchance ganz zu schweigen. Ihr Fussball war …

Artikel lesen
Link zum Artikel