DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Paukenschlag in der Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg tritt überraschend zurück

Auf dem Höhepunkt abtreten, heisst es so schön. Das hat jetzt auch Nico Rosberg getan. Der 31-Jährige erklärt nur eine Woche nach dem Gewinn seines ersten Weltmeistertitels seinen Rücktritt.



Er habe seit 25 Jahren im Rennsport nur einen Traum, ein einziges grosses Ziel gehabt: Formel-1-Weltmeister zu werden. So beginnt Nico Rosberg seinen grossen Abschiedspost auf Facebook. So scheint dieser Schritt logisch, andererseits überraschte er damit den kompletten Rennsport-Zirkus. «Ich bin nicht mehr bereit, mit dieser Art und Weise zu attackieren, das ganze Jahr. Jeden Tag, Tag ein, Tag aus. Von daher möchte ich hiermit stoppen. Ich folge einfach meinem Herzen», so der Deutsche in seiner Videobotschaft.

abspielen

Rosbergs Video-Botschaft zu seinem Rücktritt. Video: YouTube/MERCEDES AMG PETRONAS

Primär macht der 31-jährige Deutsche familiäre Gründe für seinen Entscheid geltend. «Ich kann euch sagen, diese Saison war verdammt hart. Nach den grossen Enttäuschungen der letzten zwei Jahre habe ich wie verrückt alles gegeben, habe jeden Stein umgedreht und nichts unversucht gelassen.» 

Der Mercedes-Fahrer hatte am vergangenen Sonntag in Abu Dhabi nach der bislang längsten Saison der Formel-1-Geschichte als dritter Deutscher nach Michael Schumacher und Sebastian Vettel in der Fahrer-WM triumphiert. In einem packenden Finale genügte ihm ein 2. Platz hinter seinem britischen Dauerrivalen und Teamkollegen Lewis Hamilton, der in den beiden Vorjahren den Titel gewonnen hatte. «Am Montagabend habe ich mich dann endgültig zu diesem Schritt entschieden», sagte Rosberg.

Mercedes driver Nico Rosberg of Germany celebrates with his wife Vivian Sibold holding a German flag in the team garage after winning the F1 2016 Championship in the Emirates Formula One Grand Prix at the Yas Marina racetrack in Abu Dhabi, United Arab Emirates, Sunday, Nov. 27, 2016. (AP Photo/Hassan Ammar)

Nico Rosberg und seine Frau unmittelbar nach dem Gewinn des Weltmeistertitels. Bild: Hassan Ammar/AP/KEYSTONE

«Grosse Erleichterung»

Der Sohn des früheren Weltmeisters Keke Rosberg hatte seine Karriere in der Formel 1 im Jahr 2006 begonnen. Nach vier Jahren beim Mittelklasse-Team Williams wechselte er zum Werksteam von Mercedes und fuhr dort zunächst an der Seite von Rekordchampion Schumacher. 2012 gewann er in China seinen ersten von insgesamt 23 Grands Prix. Total fuhr Rosberg 57 Mal aufs Podest.

epa05656506 (FILE) A file picture dated 24 August 2008 of German Formula One driver Nico Rosberg (R) of Williams talking with his father Keke Rosberg (L) before the start of the Grand Prix of Europe at Valencia Street Circuit in Valencia, Spain. Formula One 2016 World Champion Nico Rosberg announced on 02 December 2016 his immediate retirement from Formula One after claiming his first F1 world championship title at the final race of the 2016 season, the Abu Dhabi Grand Prix.  EPA/FELIX HEYDER

Nico mit seinem Vater Keke Rosberg (l.). Bild: EPA/DPA FILE

Mit Hamilton duellierte er sich dann von 2014 an dreimal nacheinander um die WM. Zweimal musste Rosberg bittere Niederlagen gegen seinen Silberpfeil-Kollegen einstecken, ehe er in diesem Jahr die Oberhand behielt. «Jetzt bin ich im Hier und Jetzt, werde den Moment noch voll geniessen. Ich spüre eine grosse Erleichterung. In den nächsten Wochen werde ich bestimmt noch mehr verstehen, was und wie dieses Jahr alles passiert ist», sagte Rosberg.

Am Freitag sollte er bei der Gala des internationalen Automobilverbandes FIA in Wien die WM-Trophäe entgegen nehmen. Für Samstag war ein Besuch bei der Daimler-Spitze in Stuttgart geplant. «Danach werde ich das nächste Kapitel in meinem Leben aufschlagen. Ich bin gespannt, was es bereit hält für mich», sagte Rosberg. (drd/sda)

Die Mehrfach-Weltmeister der Formel 1

1 / 18
Die Mehrfach-Weltmeister der Formel 1
quelle: ap/ap / antonio calanni
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

1. Mai 1994: An diesem Sonntag um 14.17 Uhr findet das schwarze Wochenende von Imola seinen traurigen Höhepunkt. Einen Tag nach dem tödlichen Unfall von Roland Ratzenberger verliert die Formel 1 mit Ayrton Senna den «König der Rennfahrer».

Mit leicht geneigtem Kopf sitzt Ayrton Senna in seinem völlig zerstörten Williams. Der 34-jährige Brasilianer hat an diesem Sonntag um 14.17 Uhr in der siebten Runde des Grand Prix von Imola bei Tempo 321 die Kontrolle über seinen Boliden verloren und ist in der Tamburello-Kurve mit 214 km/h in spitzem Winkel in die Betonmauer gekracht. Alles bremsen nützt nichts mehr, sein Auto ist unlenkbar, es zerbricht in seine Einzelteile. Eine halbe Milliarde TV-Zuschauer hält den Atem an.

Es dauert lange, …

Artikel lesen
Link zum Artikel