Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ferrari driver Sebastian Vettel of Germany, front, and Sauber driver Marcus Ericsson of Sweden steer their cars during the qualifying session at the Hockenheimring racetrack in Hockenheim, Germany, Saturday, July 21, 2018. The German Formula One Grand Prix will be held on Sunday, July 22, 2018. (AP Photo/Jens Meyer)

Mit der intensivierten Zusammenarbeit mit Ferrari, kam bei Sauber (hinten) auch der Erfolg wieder zurück. Bild: AP/AP

Sauber muss den Spagat zwischen Eigenständigkeit und Abhängigkeit von Ferrari meistern

Das Team Sauber zeigt in der laufenden Formel-1-Saison sehr gute Ansätze auf dem Weg zur Besserung. Trotz der Nähe zu Ferrari wollen die Verantwortlichen die Eigenständigkeit wahren.

david bernold / sda



Die Tage vor dem Grossen Preis von Ungarn. Sie standen für den Formel-1-Rennstall Sauber zuletzt für Veränderungen. In Mogyorod war Frédéric Vasseur vor einem Jahr zum ersten Mal in seiner Funktion als Teamchef an einem Grand-Prix-Wochenende dabei. Der Franzose war wohl schon drei Wochen zuvor als Nachfolger der freigestellten Monisha Kaltenborn präsentiert worden, hatte sich vorerst aber der Arbeit in der Basis in Hinwil gewidmet.

epa06113968 New boss of Sauber F1 Team Frederic Vasseur of France is pictured at the Hungaroring circuit in Mogyorod, near Budapest, Hungary, 28 July 2017. 
 The Hungarian Formula One Grand Prix will be held on 30 July.  EPA/Zsolt Czegledi HUNGARY OUT

Mit Frédéric Vasseur kam auch der Erfolg zurück zu Sauber. Bild: EPA/MTI

Eine ganz andere Dimension hatte das, was sich zwölf Monate vor Vasseurs Installierung auf dem Chefsessel getan hatte. Vor der Abreise nach Ungarn konnten die damaligen Verantwortlichen um Firmengründer Peter Sauber den Besitzerwechsel verkünden. Die Übernahme durch die Waadtländer Longbow Finance SA im Auftrag der schwedischen Unternehmer-Familie Rausing markierte das Ende einer sich über drei Jahre hinziehenden Phase akuter finanzieller Probleme, die den Fortbestand des Teams aufs Höchste gefährdet hatte.

Die Geldsorgen waren mit einem Schlag aus der Welt geschafft. Vorbei war die Zeit, die bei der Belegschaft von grösster Sorge um den Arbeitsplatz und in der Buchhaltungsabteilung von unbezahlten Rechnungen, Betreibungen und Zahlungsbefehlen geprägt war. Die chronischen Verlierer hatten wieder eine Perspektive. Sauber war wieder ein Formel-1-Team mit Zukunft.

Piccis Prognose

Die Zukunft ist mittlerweile Gegenwart, das sportliche Niemandsland Vergangenheit. In der zweiten Saison unter der neuen Führung dürfen sie in Hinwil wieder nach höheren Zielen streben. Ob es schon im nächsten Jahr zu Platz 4 in der Konstrukteure-Wertung reicht, wie es Pascal Picci, der Verwaltungsratspräsident der Sauber-Gruppe, am letzten Wochenende in Hockenheim formuliert hat, bleibe dahingestellt.

Wichtiger ist, dass im Zürcher Oberland die Rahmenbedingungen gegeben sind, die beim Bau und in der Entwicklung der Autos wieder das Optimum erlauben.

ARCHIVBILD ZUR PARTNERSCHAFT ZWISCHEN SAUBER UND ALFA ROMEO --- Sicht auf die Solarpanels des Solarparks ueber dem Parkplatz und dem Gebauededach neben dem Windkanalgebauede am Standort des Sauber F1 Teams am Montag, 17. September 2012, in Hinwil. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Beim Sauber-Standort Hinwil muss alles passen. Bild: KEYSTONE

Piccis forsche Prognose könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Partnerschaft mit Ferrari weiter intensiviert wird. Ein erstes Indiz dafür ist das Engagement von Simone Resta. Der zuvor für Ferrari tätige Italiener wurde Ende Mai in Hinwil als neuer Technischer Direktor vorgestellt. Restas aktuelle Hauptaufgabe ist die Konstruktion des Autos für die kommende Saison. Dass er beim C38 die eine oder andere Idee aus Maranello einfliessen lässt, liegt auf der Hand.

Aktuell läuft die Zusammenarbeit mit Ferrari wie geschmiert. Der Antriebsstrang sorgt für den nötigen Schub der Autos – auch wenn die Italiener das Aggregat mit der neuesten Ausbaustufe gegenwärtig exklusiv in den eigenen Autos einbauen. Sagenhafte 38 PS mehr als das Vorgängermodell soll das neueste Produkt aus der Motorenschmiede der Roten leisten – in der Formel 1 ein nicht für möglich gehaltener Quantensprung, der bei der Konkurrenz nicht nur für Staunen sorgt.

Vorab bei Mercedes liegt der Verdacht der Manipulation nahe. Dass die Kontrolleure der FIA bei der Abnahme des Aggregats nichts Illegales festgestellt haben, ändert daran nichts.

Marchionnes Rolle

Auf Fahrer-Seite wird Ferrari seinen Einfluss ebenfalls aufrechterhalten. Sollte der talentierte Monegasse Charles Leclerc schon nach dieser Saison nach Maranello zurückbeordert werden, stünde mit Antonio Giovinazzi der nächste Zögling der Scuderia bereit. Für die Rückkehr Leclercs als Nachfolger von Kimi Räikkönen nach nur einem Lehrjahr bei Sauber hatte sich der am Mittwoch verstorbene Sergio Marchionne stark gemacht.

Inwiefern das Ableben des bisherigen Ferrari-Präsidenten und Chefs von Fiat-Chrysler die Liaison zwischen Sauber und Ferrari in Zukunft beeinflussen wird, steht in den Sternen. Marchionne war es auch gewesen, der den Einstieg von Alfa Romeo im Zürcher Rennstall aufgegleist – und damit den Faktor Ferrari weiter erhöht hat. Für Marchionne war es der beste Weg, der Traditionsmarke zu weiterem Aufschwung zu verhelfen.

Für Picci stimmt der eingeschlagene Weg. Eine Übernahme etwa durch Alfa Romeo steht für ihn nicht auf der Prioritätenliste. «Wir wollen ein eigenständiges Team bleiben.» Für Picci gilt es deshalb abzuwägen, wie weit er sich mit seiner Equipe in die Obhut von Ferrari begeben will. Er muss, will er Sauber als Marke in der Formel 1 halten, den Spagat zwischen Autonomie und Abhängigkeit schaffen. (abu/sda)

Die besten Bilder des Formel-E-Prix von Zürich

Unvergessene Formel-1-Geschichten

01.05.1994: Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

Link zum Artikel

14.03.1993: J.J. Lehto rast im ersten Formel-1-Rennen von Sauber gleich in die Punkte – es kommen aber auch nur fünf Fahrer ins Ziel

Link zum Artikel

14.09.2008: Vettel wird im unterlegenen Toro Rosso der jüngste GP-Sieger aller Zeiten – weil sein Team «Eier hatte»

Link zum Artikel

01.08.1976: Niki Lauda überlebt die 800 Grad heisse Feuerhölle und kehrt sagenhafte 42 Tage später wie durch ein Wunder zurück

Link zum Artikel

02.11.2008: In der Ferrari-Box feiern sie schon Massas Titel – doch Hamilton crasht die Party und wird jüngster Champ aller Zeiten 

Link zum Artikel

22.10.1989: Alain Prost schiesst Ayrton Senna ab und wird Weltmeister – der Beginn der grössten Formel-1-Feindschaft aller Zeiten

Link zum Artikel

07.04.1968: Teufelskerl Jim Clark stirbt in Hockenheim als Nichtraucher wegen Tabak

Link zum Artikel

21.03.1960: Zu Sennas Geburtstag: 17 Fakten über «den Magischen» und wohl besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten

Link zum Artikel

11.06.1955: Die grösste Katastrophe des Motorsportes beendet auch die goldene Ära der Auto- und Töffrennen in der Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

In der Schweiz leben eine halbe Million Millionäre

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Vorfall in Paris: Autolenker geht auf Blinden los

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Thadic 28.07.2018 11:53
    Highlight Highlight In diesem Bericht wird unter anderem über die Vermutungen berichtet, dass Ferrari die hohen Leistungen ihres Motors mit illegalen Mitteln erreichen würden. Als Mercedes jahrelang mit der Motorleistung vorne lan, habe ich noch nie gehört, dass irgendjemand ähnliche Vermutungen äussern würde. Mich dünkt es, dass gewisse Deutsche es nicht ertragen wenn sie technisch unterlegen sind. Dies ist keine Verallgemeinerung denn viele andere Deutsche haben weniger Probleme damit. Es ist ein Zeichen dafür, wie schwierig es ist mit Erfolg umzugehen, man kann schnell dazu neigen überheblich zu werden.
  • Thadic 28.07.2018 10:12
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach wird in diesem Bericht Alfa Romeo und Ferrari gleichgesetzt. Bis vor kurzem hatte die beiden Unternehmen den gemeinsamen CEO und den gleichen Hauptaktionär. Es sind aber getrennte Firmen die unterdessen 2 verschiedene CEO haben. Marchionnes Wunsch war es dass eines Tages Alfa die eigenen Antriebe entwickelt. Sauber wird ja immer auf einen Motorenlieferanten angewiesen bleiben.
  • Thadic 28.07.2018 10:07
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.

«Es ist unglaublich, unerklärbar!» – Nadal gewinnt zum 12. Mal Roland Garros

Rafael Nadal hat zum zwölften Mal das French Open gewonnen. Der 32-jährige Spanier setzte sich im Final gegen den Österreicher Dominic Thiem 6:3, 5:7, 6:1, 6:1 durch und steht nun bei 18 Major-Titeln.

So nahe ist Nadal dem Grand-Slam-Rekord von Roger Federer noch nie gekommen. Der 33-Jährige liegt nur noch zwei Titel hinter dem fast fünf Jahre älteren Schweizer. Zwei Drittel seiner Majors hat Nadal in Paris gewonnen, wo er seit seiner ersten Teilnahme fast unantastbar ist. Nur Robin Söderling und Novak Djokovic haben ihn in Roland Garros bezwungen. Der Versuch von Thiem, sich in diesen exklusiven Kreis zu spielen, scheiterte am Sonntagnachmittag - trotz einer hervorragenden Leistung.

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel