Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

F1 in Silverstone

Vettel im dritten Training der Schnellste – Aber die Besten fuhren nicht mit



Red Bull Racing's German driver Sebastian Vettel leaves the pits during the third practice session at the Silverstone circuit in Silverstone on July 5, 2014 ahead of the British Formula One Grand Prix. AFP PHOTO / DIMITAR DILKOFF

Bild: AFP

Sebastian Vettel fährt im vom Regen beeinträchtigten dritten freien Training für den Grand Prix von Grossbritannien Bestzeit. 

Vettel führt das Klassement vor seinem Red-Bull-Teamkollegen Daniel Ricciardo an. Dahinter folgen bereits der Venezolaner Pastor Maldonado und der für Frankreich fahrende Westschweizer Romain Grosjean in den Lotus sowie Adrian Sutil im einen Sauber. Das zeigt, dass die Rangliste nach der einstündigen Session überhaupt keine Aussagekraft hat. Esteban Gutierrez im zweiten Sauber-Auto belegte Platz 12. 

Die Fahrer des bisher so überlegenen Teams Mercedes, WM-Leader und Vorjahressieger Nico Rosberg und Lewis Hamilton, verzichteten wie Fernando Alonso im Ferrari auf eine gezeitete Runde. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Viel Pressing, viel Power» – so will die Nati gegen die Ukraine den Abstieg verhindern

Die Schweizer Fussball Nationalmannschaft absolviert morgen Dienstag um 20.45 Uhr ihr letztes Spiel in diesem Jahr. Es ist das Entscheidungsspiel um den Verbleib in der Liga A der Nations League gegen die Ukraine – die Schweiz muss unbedingt gewinnen, um den Abstieg noch verhindern zu können. Heute stellten sich Trainer Vladimir Petkovic, Xherdan Shaqiri und Yann Sommer den Fragen der Journalisten. Das sind die wichtigsten Aussagen.

Artikel lesen
Link zum Artikel