Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

F1 in Silverstone

Vettel im dritten Training der Schnellste – Aber die Besten fuhren nicht mit

Red Bull Racing's German driver Sebastian Vettel leaves the pits during the third practice session at the Silverstone circuit in Silverstone on July 5, 2014 ahead of the British Formula One Grand Prix. AFP PHOTO / DIMITAR DILKOFF

Bild: AFP

Sebastian Vettel fährt im vom Regen beeinträchtigten dritten freien Training für den Grand Prix von Grossbritannien Bestzeit. 

Vettel führt das Klassement vor seinem Red-Bull-Teamkollegen Daniel Ricciardo an. Dahinter folgen bereits der Venezolaner Pastor Maldonado und der für Frankreich fahrende Westschweizer Romain Grosjean in den Lotus sowie Adrian Sutil im einen Sauber. Das zeigt, dass die Rangliste nach der einstündigen Session überhaupt keine Aussagekraft hat. Esteban Gutierrez im zweiten Sauber-Auto belegte Platz 12. 

Die Fahrer des bisher so überlegenen Teams Mercedes, WM-Leader und Vorjahressieger Nico Rosberg und Lewis Hamilton, verzichteten wie Fernando Alonso im Ferrari auf eine gezeitete Runde. (si) 



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article