DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Formel-1-GP von Malaysia in Sepang
1. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull
2. Max Verstappen (Ho), Red Bull
3. Nico Rosberg (De), Mercedes
4. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari
12. Marcus Ericsson (Sd), Sauber
Out: Lewis Hamilton (Gb), Mercedes
Out: Sebastian Vettel (De), Ferrari
Out: Felipe Nasr (Br), Sauber
Die entscheidende Szene: Lewis Hamiltons Motor gibt in der 41. Runde den Geist auf.
Die entscheidende Szene: Lewis Hamiltons Motor gibt in der 41. Runde den Geist auf.bild: screenshot youtube

Red Bull feiert Doppelsieg in Malaysia, weil Hamiltons Motor hochgeht und Vettel in Rosberg knallt

Red Bull feiert beim GP von Malaysia unverhofft einen Doppelerfolg. Daniel Ricciardo siegt vor Max Verstappen in einem Rennen, in dem Lewis Hamilton der grosse Pechvogel ist und Nico Rosberg trotz frühem Crash noch zum Profiteur wird.
02.10.2016, 10:4102.10.2016, 13:40

Der Sieger

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo feiert in Malaysia überraschend seinen vierten GP-Sieg. Der Australier gewinnt in Sepang vor seinem erst 19-jährigen Teamkollegen Max Verstappen. Die beiden Red-Bull-Fahrer profitieren bei ihrem Doppelsieg allerdings vom grossen Mercedes-Pech.

Der Aufreger I

Lewis Hamilton fährt lange einem souveränen Start-Ziel-Sieg entgegen, doch nix wird's aus der Rückeroberung der WM-Führung. Beim dreifachen Weltmeister geht in der 41. Runde der Motor hoch. Die Enttäuschung sitzt tief, 22,7 Sekunden betrug sein Vorsprung 15 Runden vor Schluss. «No, no, no», schreit er in den Funk.

Hamiltons Mercedes geht in Flammen auf.Video: streamable

Der Aufreger II

Schon der Start ins Rennen ist dramatisch. Sebastian Vettel prescht nach gutem Start innen nach vorne, berührt erst Max Verstappen und schiesst dann in der ersten Kurve Nico Rosberg ab. Für Vettel ist das Rennen beendet, die anderen beiden können weiterfahren. Rosberg muss das Feld allerdings von ganz hinten aufrollen, was ihm ziemlich gut gelingt ...

Vettel schiesst Rosberg in der ersten Kurve ab.Video: streamable
«Sebastian ist verrückt! Er ist in Rosberg reingefahren wie ein Idiot.»
Max Verstappen über Funk
Der Crash von Vettels Onboard-Kamera gefilmt ...Video: streamable
... und aus der Vogelperspektive.Video: streamable

Das Podest 

Rosberg zeigt nach dem Start-Vorfall eine tolle Aufholjagd und fährt noch auf Rang 3. Und das, obwohl er wegen einer Berührung beim Überholmanöver gegen Kimi Räikkönen noch eine 10-Sekunden-Strafe aufgebrummt bekommt. Damit baut Rosberg seinen Vorsprung auf Teamkollege Hamilton in der WM-Gesamtwertung auf 23 Punkte aus.

Rosberg streift Räikkönen.Video: streamable

Die beiden Sauber

Die Fahrer des Teams Sauber bleiben auch im 16. Grand Prix der Saison auf null Punkten sitzen. Marcus Ericsson, der im Zuge der ersten Boxenstopps kurzzeitig als Siebenter geführt wird, klassiert sich mit einer Runde Rückstand als Zwölfter. Felipe Nasr scheidet nach Bremsproblemen zehn Runden vor Schluss aus.

Marcus Ericsson schnuppert an den Punkten – mehr aber auch nicht.
Marcus Ericsson schnuppert an den Punkten – mehr aber auch nicht.Bild: FAZRY ISMAIL/EPA/KEYSTONE

Der Jubilar

Jenson Button absolviert in Malaysia seinen 300. Grand-Prix und wird nach einer unauffälligen Fahrt Neunter. Nach Rubens Barrichello und Michael Schumacher ist der Brite der erst dritte Fahrer, der diese magische Marke erreicht. 15 Siege hat Button in seiner Karriere gefeiert, achtmal stand er auf Pole, 2009 wurde er (im überlegenen Brawn-GP) zum einzigen Mal Weltmeister.

Jenson Button knackt eine magische Marke.
Jenson Button knackt eine magische Marke.bild: formula1

46 Jahre Sauber im Zeitraffer

1 / 29
«Sauber» nicht mehr in der F1 – die Geschichte des Rennstalls
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Gold im Zeitfahren – Reusser wird erneut Europameisterin
Marlen Reusser verteidigt ihren EM-Titel im Zeitfahren erfolgreich. Die 30-jährige Bernerin setzt sich auf den 24 Kilometern in Fürstenfeldbruck nahe München fünf Sekunden vor der niederländischen Mitfavoritin Ellen van Dijk und 27 Sekunden vor deren Landsfrau Riejanne Markus durch.

Reusser schaffte die Titelverteidigung trotz komplizierter Vorgeschichte: Nachdem sie eine Handverletzung und eine Corona-Infektion zurückgeworfen hatten, feierte sie Ende Juli an der Tour de France einen imposanten Solo-Etappensieg.

Zur Story