DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Über Michael Schumachers Gesundheitszustand ist seit seinem Skiunfall vor sechs Jahren nichts bekannt.
Über Michael Schumachers Gesundheitszustand ist seit seinem Skiunfall vor sechs Jahren nichts bekannt. Bild: KEYSTONE

Familie von Michael Schumacher bringt Filmdokumentation ins Kino

12.05.2019, 02:12

Sechs Jahre nach seinem schweren Skiunfall bringt die Familie von Michael Schumacher eine Dokumentation über den Formel-1-Star ins Kino. Der Film mit unveröffentlichtem Archivmaterial und Aussagen seines Vaters, seiner Frau und seinen Kindern läuft am 5. Dezember an.

Michael und Corinna Schumacher 2005.
Michael und Corinna Schumacher 2005.Bild: EPA/DPA

Die Kino-Doku «Schumacher» sei die offizielle und von der Familie des in Gland VD lebenden Rennfahrers autorisierte Dokumentation, wie Schumachers Managerin Sabine Kehm in der Nacht auf Sonntag mitteilte. Im Film kommen neben den Familienangehörigen des 50-Jährigen weitere Schlüsselfiguren und Wegbegleiter zu Wort. Inhaltlich geht es um die Höhen und Tiefen von Schumachers Formel-1-Karriere. Der Film will überdies Einblicke ins Privatleben gewähren.

Der Kinofilm erscheint in dem Jahr, das von Michael Schumachers 50. Geburtstag und dem 25. Jahrestag seines ersten WM-Siegs (1994) eingerahmt ist. Regie führen die deutschen Filmemacher Michael Wech und Hanns-Bruno Kammertöns. Beide drehten bereits Dokumentationen über den Playboy Gunter Sachs, Schlagerstar Udo Jürgens und Tennisspieler Boris Becker.

«Schumacher» kommt in Deutschland und in der Schweiz in die Kinos. Der Weltvertrieb startet an den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes.

Bild: EPA

Der im deutschen Hürth geborene Michael Schumacher ist der erfolgreichste Formel-1-Pilot aller Zeiten. Der gelernte Mechaniker gewann siebenmal die Weltmeisterschaft der Formel 1, fünf Titel davon holte er in Folge. Nach seinem Rücktritt vom Rennsport im Jahr 2012 erlitt Schumacher bei einem Skiunfall im Jahr 2013 im französischen Méribel ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Seitdem wird er medizinisch versorgt. Über seinen genauen Gesundheitszustand ist nichts bekannt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Fan-Marsch für Schumacher

1 / 9
Fan-Marsch für Schumacher
quelle: ap / felipe dana
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Neuigkeiten aus dem Hause Schumacher

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
cada momento
12.05.2019 02:44registriert August 2016
Das finde ich irgendwie nicht in Ordnung. Wenn man ihn nun wieder ins Zentrum stellt, sollten seine Fans auch mal die Wahrheit über seinen Gesundheitszustand erfahren. Entweder / oder...
32112
Melden
Zum Kommentar
avatar
DerRaucher
12.05.2019 04:44registriert Januar 2016
Muss das wirklich sein? Hat die Familie Schumacher nicht genug Geld wenn er im ersten Ferrari Jahr schon 100.000 Mark pro TAG verlangt hatte? Ich fand Schumacher immer sympathisch, entgegen der allgemeinen Meinung in der Schweiz. Aber aus seinem Zustand auch noch profit schlagen wollen, geht mir einfach zu weit. Es gab genug anderen Möglichkeiten über seinen Zustand zu reden.
11515
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nelson Muntz
12.05.2019 08:37registriert Juli 2017
Nicht sagen wie es den Idol von halb Deutschland geht aber den Fans weiterhin das Geld aus der Tasche ziehen...🤮🤑🤮🤑🤮🤑
9111
Melden
Zum Kommentar
17
Barça wegen fehlender Registrierung unter Druck – Abgänge drohen, De Jong schlägt zurück
Einen Tag vor dem Saisonstart ist beim FC Barcelona noch immer kein Neuzugang registriert. Andreas Christensen und Franck Kessié könnten bereits wieder weg sein, bevor sie ein Pflichtspiel absolviert haben. Derweil geht der Streit zwischen Frenkie de Jong und dem Klub sowie seinen Fans in die nächste Runde.

Noch immer ist kein einziger Neuzugang registriert. Einen Tag vor dem Saisonauftakt am Samstag sind beim FC Barcelona nur gerade 17 Profis spielberechtigt. Darunter sind mehrere Spieler wie Memphis Depay oder Martin Braithwaite, die den Verein eigentlich verlassen sollen. Robert Lewandowski und Co. würden, Stand jetzt, nur auf der Tribüne sitzen, Trainer Xavi droht also ein unangenehmer Saisonstart.

Zur Story