Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kaltenborn nach dem Training unter Beschuss: «Halten Sie sich für fähig genug, ein Formel-1-Team zu führen?»



» So verliefen die ersten zwei Trainings

Nach den ersten zwei Trainings zum GP von Australien kommt es in Melbourne zu einer Pressekonferenz. Mit dabei: Sauber-Chefin Monisha Kaltenborn. Kein Wunder, dass die Frau der Stunde sofort mit Fragen durchlöchert wird. 

Zunächst hält Kaltenborn fest, dass sie zu den aktuellen Geschehnissen keine Auskunft geben will. 

Doch die Journalisten bleiben hart und haken nach. «Wann wird ihre Position unhaltbar?», lautet eine Frage.

Offenbar fühlt sie sich zurzeit noch in der Lage den Sauber-Laden zu schmeissen. Auf die Frage, ob sie sich überlege, zurückzutreten antwortet sie: «Nein! Das habe ich nie in Betracht gezogen.»

Doch die ganze Motorsport-Welt fragt sich: «Frau Kaltenborn, halten Sie sich für fähig genug, ein Formel-1-Team zu führen?»

Monisha Kaltenborn gibt darauf folgende Antwort: «Die Situation hat einen negativen Einfluss auf uns. Wir wussten lange nicht, was passieren würde. Man geht gegen uns als Team vor und dagegen wehren wir uns.»

Auf die Frage, welche Rolle Peter Sauber einnehme antwortet Kaltenborn wie folgt: «Das hat alles keinen Einfluss darauf, wie das Team arbeitet. Peter Sauber bleibt der Besitzer und wird in dieser Position weitermachen.»

Weitere Antworten gibt es am Samstag um 9.30 Uhr (23.30 Uhr MEZ). Dann geht es vor Gericht in die nächste Runde. Hinter den Kulissen scheint es aber zu einer Annäherung zwischen den Streithähnen gekommen zu sein. Erste Gespräche zwischen dem Van-der-Garde-Clan und den Sauber-Verantwortlichen, die zu einer Einigung führen sollen, haben gemäss «Sky» bereits stattgefunden. Es gibt also noch Hoffnung ... (cma)

Oder man nimmt das Ganze einfach mit Humor ...

Bild

Oder man nimmt das ganze mit Humor. bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6

Positive Corona-Tests bei Fribourg und Lugano – insgesamt 4 Spiele verschoben

Bei Fribourg-Gottéron hat sich die ganze Mannschaft in Quarantäne begeben müssen. Die Partien der National League vom Freitag und Samstag zuhause gegen den HC Davos und in Lausanne sowie jene vom kommenden Dienstag auswärts gegen Genève-Servette sind verschoben.

Wie der Klub mitteilte, wurden vier Spieler der ersten Mannschaft positiv auf das Coronavirus getestet und infolgedessen das gesamte Kader sowie der Staff unter Quarantäne gestellt. Gleiches gelte für die U20-Spieler, die in den …

Artikel lesen
Link zum Artikel