DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Primera Division, 37. Runde
FC Barcelona – Espanyol 5:0
Real Madrid – Valencia 3:2
Levante – Atlético Madrid 2:1
San Sebastian – Rayo Vallecano 2:1
Villarreal – Deportivo La Coruña 0:2
Getafe – Sporting Gijon 1:1
Eibar – Betis Sevilla 1:1
FC Sevilla – Granada 1:4
Las Palmas – Athletic Bilbao 0:0
Celta Vigo – Malaga 1:0
Barça-Jubel: Alves, Suarez und Messi (von links) bleiben Tabellenführer.
Barça-Jubel: Alves, Suarez und Messi (von links) bleiben Tabellenführer.
Bild: EPA/EFE

Fernduell um den Titel in der letzten Runde: Barça und Real siegen, Atlético nach Pleite weg

Das Rennen um den Meistertitel in Spanien ist weiterhin offen. Leader Barcelona gewinnt das Stadtderby locker. Es liegt nun einen Zähler vor Real Madrid (Heimsieg gegen Valencia) und drei Punkte vor Atlético Madrid, das beim Letzten Levante verliert.
08.05.2016, 18:5109.05.2016, 18:26

Das musst du gesehen haben

Lionel Messi bringt Barcelona in Führung. Der Argentinier zirkelt einen Freistoss aus 22 Metern in die Maschen.

streamable

Danach ist die Reihe an Luis Suarez. Der «Uru» schnappt in der 52. und in der 61. Minute zu, erhöht auf 3:0 für Barça.

streamable
streamable

Den Schlusspunkt setzt Neymar. Der Brasilianer schliesst einen wunderbaren Barça-Angriff zum 5:0 ab.

streamable

Auch Real Madrid geht durch ein Tor seines grössten Stars in Führung. Cristiano Ronaldo schiesst gegen Valencia das 1:0.

streamable

Kurz vor der Pause erhöht Karim Benzema auf 2:0. Der Franzose ist im zweiten Anlauf erfolgreich.

streamable

Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer ist nach einer Stunde erneut Cristiano Ronaldo zur Stelle, um das 3:1 zu erzielen.

streamable

Andre Gomes kann für Valencia zwar noch einmal verkürzen. Doch zu mehr reicht es den Gästen im Bernabeu nicht mehr.

Schon in der zweiten Minute trifft Atlético Madrid. Fernando Torres bringt die Gäste beim Schlusslicht Levante in Front.

streamable

Nach einer halben Stunde muss der Champions-League-Finalist den Ausgleich hinnehmen. Victor Casadesus köpft zum 1:1 ein.

streamable

Die Träume Atléticos vom Titelgewinn platzen in der 90. Minute. Giuseppe Rossi schiesst Levantes Treffer zum 2:1-Sieg.

streamable

(ram)

Die Telegramme

Barcelona - Espanyol Barcelona 5:0 (1:0)
91'610 Zuschauer. - Tore: 8. Messi 1:0. 52. Suarez 2:0. 61. Suarez 3:0. 74. Rafinha 4:0. 83. Neymar 5:0.

Real Madrid - Valencia 3:2 (2:0).
72'987 Zuschauer. - Tore: 26. Ronaldo 1:0. 42. Benzema 2:0. 55. Rodrigo 2:1. 59. Ronaldo 3:1. 81. André Gomes 3:2. - Bemerkungen: 84. Rote Karte gegen Rodrigo (Valencia).

Levante - Atlético Madrid 2:1 (1:1)
12'054 Zuschauer. - Tore: 2. Fernando Torres 0:1. 31. Victor 1:1. 90. Rossi 2:1.

Die Tabelle

Die letzte Runde

Samstag, 14. Mai, 20.00 Uhr

Granada – FC Barcelona
La Coruña – Real Madrid
Atlético Madrid – Celta Vigo

Das sind Europas Top-Dribbler

1 / 23
Das sind Europas Top-Dribbler
quelle: ap/ap / manu fernandez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz

25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Jenes Ajax Amsterdam, welches in den vergangenen beiden Jahren jeweils im …

Artikel lesen
Link zum Artikel