DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
CR7 kann es nicht fassen, dass er runter muss.
CR7 kann es nicht fassen, dass er runter muss.Bild: AP

Ronaldo schiesst Barça ab und fliegt wegen einer Schwalbe vom Platz

Im Hinspiel des spanischen Supercups muss Cristiano Ronaldo fast eine Stunde lang zuschauen. Nach seiner Einwechslung schiesst er das wegweisende Tor – und sieht wenig später Rot.
13.08.2017, 23:5714.08.2017, 14:18
Piqué trifft ins falsche Tor – 1:0 für Real Madrid.Video: streamable
Suarez lässt sich fallen, Messi gleicht aus elf Metern aus.Video: streamable
Der eingewechselte Ronaldo mit einer Riesenkiste zum 2:1.Video: streamable
Schon verwarnt versucht sich CR7 mit einer Schwalbe. Der Schiri Ricardo de Burgos fällt nicht darauf hinein, stellt den Portugiesen vom Feld – und wird daraufhin von diesem geschubst. Das könnte ein Nachspiel haben.Video: streamable
Mit einem Knaller in der Schlussminute besorgt Marco Asensio den Endstand von 3:1 für Real Madrid. Ein Tor, das mit Blick auf das Rückspiel Gold wert sein könnte.Video: streamable

Das Telegramm

Barcelona – Real Madrid 1:3 (0:0)
89'514 Zuschauer. - Tore: 50. Piqué (Eigentor) 0:1. 76. Messi (Foulpenalty) 1:1. 80. Ronaldo 1:2. 90. Asensio 1:3. - Bemerkungen: 82. Gelb-Rote Karte gegen Ronaldo (Schwalbe). (sda)

Nicht nur Andrea nervt sich über Wind, der die Frisur kaputt macht. Sondern auch Heerscharen von Fussballern …

Video: watson/Emily Engkent

Wenn das Teamfoto geschossen wird, steht Cristiano Ronaldo auf den Zehenspitzen. (Fast) immer!

1 / 17
Wenn das Teamfoto geschossen wird, steht Cristiano Ronaldo auf den Zehenspitzen. (Fast) immer!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
a.k.a.1896
14.08.2017 00:48registriert April 2017
das ist doch weder schwalbe noch foul, einfach ein kleiner rempler und stolperer, sonst nichts.. einfach das ronald'sche armeverwerfen ignorieren und weiterspielen lassen ..
11216
Melden
Zum Kommentar
avatar
Jaromir
14.08.2017 00:34registriert März 2016
Ronaldo fliegt mit einer Schwalbe vom Platz...
Jede Person die das Spiel gesehen hat, weiss, dass der Schiedsrichter eine absolute katastrophe war. Er war vom Tempo und der Intensität überfordert. Suarez eine klare Schwalbe und wird mit einem Elfmeter belohnt und danach Ronaldo für eine Schwalbe vom Platz stellen welche keine war. Ich sage nicht, dass es ein Foul war von Umtiti. (welcher Weltklasse war heute) Jener hat mit dem Arm über Ronaldo gegriffen und ihn runtergedrückt. Für das Gelb-Rot wegem einer Schwalbe zu geben ist einfach lächerlich. Weiterlaufen lssen und gut ist.
9114
Melden
Zum Kommentar
avatar
dave1771
14.08.2017 08:02registriert März 2014
Suarez kriegt Penalty und Ronaldo Rot. UEFAlona is back.
6520
Melden
Zum Kommentar
16
Alfa-Fahrer Zhou nach üblem Crash unverletzt – Sainz feiert 1. Sieg

Der Grosse Preis von Grossbritannien wurde nach nur wenigen Fahrsekunden wieder unterbrochen. Der Grund war ein heftiger Crash von Zhou Guanyu, dem Fahrer des Hinwiler Rennstalls Alfa Romeo. Wie das Team mitteilt, sei der 23-Jährige bei Bewusstsein. Es gehe ihm den Umständen entsprechend sehr gut und habe keine Frakturen erlitten. Später gibt auch der Fahrer selbst in den sozialen Medien Entwarnung: «Ich bin ok. Alles gut. Halo hat mein Leben gerettet.»

Zur Story